Günstige Flugreisen leicht gemacht — die wichtigsten Tipps für die Flugsuche
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Günstige Flugreisen leicht gemacht — die wichtigsten Tipps für die Flugsuche

12.07.2012 | www.piabo.net
  • Günstige Anbieter erobern weiter Marktanteile
  • Aber wie lassen sich die günstigsten Flüge tatsächlich finden?
Noch nie war das Angebot an Flugreisen so vielfältig – und so unübersichtlich. Seitdem zahlreiche sogenannte Billiganbieter fast die Hälfte des Marktes erobert haben, sind Urlaubsreisen und Städtetrips für nahezu jedermann erschwinglich.

Zahlreiche Suchmaschinen erleichtern augenscheinlich die Suche nach dem günstigsten Angebot, oft sieht man jedoch den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Am Ende überwiegt häufig das Gefühl, vielleicht doch nicht das beste Angebot gefunden zu haben. Deshalb informiert Renego, die Meta-Suchmaschine für Flüge, Jobs, Hotels und Immobilien, über die wichtigsten Tipps bei der Flugsuche.

1) Suchen Sie nicht nach Flughäfen sondern nach Ländern
Viele günstige Fluggesellschaften steuern unbekannte Flughäfen an, um selbst Kosten zu sparen. Gerade wenn es sich um eine Auslandsreise handelt, ist man mit den Namen der Flughäfen jedoch nicht vertraut. Es empfiehlt sich, alle Flughäfen in der Nähe ihres Zielortes in die Suche einzubeziehen. Ist das Ziel eine Großstadt, kann die Suchoption „Alle Flughäfen“ genutzt werden.

Wenn Sie eine Rundreise planen, lassen Sie sich bei Flug.Renego.de (http://flug.renego.de) alle Flughäfen eines Landes auf einer Karte anzeigen. Mit einem Klick wird der gewünschte Flughafen in das Suchfenster übernommen. Sofern es für Sie nicht entscheidend ist, wo die Rundreise beginnt, können Sie so schnell günstige Verbindungen abseits der großen, bekannten Flughäfen finden.

2) Im Voraus planen und flexibel buchen
Wer seine Reise drei Wochen im Voraus organisieren kann, kommt in den Genuss günstiger Preise, da die meisten Airlines ihre Preise 21 Tage, 14 Tage, 7 Tage und 3 Tage vor Abflug erhöhen. Last-Minute-Preise gibt es in der Regel nur bei Linienflügen. Frühbucher sind daher grundsätzlich im Vorteil, weil sie aus einem viel größeren Angebot schöpfen können.

Wer darüber hinaus die üblichen Reisetage vermeidet, hat gute Chancen, die günstigsten Angebote zu finden. Wer dienstags oder mittwochs an- und abreist, ist im Vorteil.  Außerdem lässt sich Geld einsparen, wenn man bereit ist, umzusteigen und etwaige Wartezeiten akzeptiert.

3) Verschiedene Anbieter für Hin- und Rückflug buchen 
Seien Sie nicht nur auf einen Anbieter fokussiert: Oftmals ergeben sich durch die Kombination von verschiedenen Fluggesellschaften Einsparpotentiale. Denn Billiganbieter kalkulieren ihre Preise für jede Strecke einzeln; es gibt keine Paketpreise für Hin- und Rückflug.

Dementsprechend kann es sein, dass Sie für eine einzelne Strecke ein günstigeres Angebot bei der Konkurrenz finden. Die Suchmaschine Renego kombiniert von vorneherein verschiedene Anbieter für Hin- und Rückflug, um die günstigsten Preise darzustellen.

4) Nebenkosten beachten
Mit den Flugpreisen sinken auch die Serviceleistungen. Fast alle Billiganbieter sind dafür bekannt, dass zusätzliches Gepäck sehr schnell teuer werden kann. Wer also seine Tauch- oder Skiausrüstung mitnehmen will, muss sich genau über die Gewichtsgrenzen informieren und ausrechnen, wie viel er dazuzahlt.

Auch Umbuchungen und Stornierungen sind in der Regel teuer, hier werden hohe Gebühren fällig. Wer rechtzeitig an Reiseproviant denkt und sich selber versorgt, vermeidet die hohen Preisen für Getränke und Speisen in den Flughäfen und in den Flugzeugen der Billigairlines.

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert