Ausgefallene Unterkünfte in Apulien, Frankreich und England
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Ausgefallene Unterkünfte in Apulien, Frankreich und England

01.11.2012 | Online Marketing Belvilla (@Leisure Deutschland GmbH)
Die ausgefallensten Unterkünfte Europas: Im Laufe des letzten Jahrhunderts hat sich die Mobilität des Menschen um ein Vielfaches verstärkt. Dies führte nicht nur zu dem Phänomen des Massentourismus und den damit entstandenen gigantischen Hotelanlagen in Küstenorten, sondern auch dazu, dass außergewöhnliche Unterkünfte für die besonderen Geschmäcker entstanden. Die kuriosesten Blüten, die der Ausbau des Unterkunftsangebots soweit trieb, werden Ihnen im Folgenden präsentiert
Darre in Südengland - Belvilla, Copyright Belvilla
Darre in Südengland - Belvilla, Copyright Belvilla
Das bewohnbare Mittelstreckenflugzeug im Dorf Xertigny in Lothringen, Copyright Belvilla
Das bewohnbare Mittelstreckenflugzeug im Dorf Xertigny in Lothringen, Copyright Belvilla
Copyright Belvilla
Copyright Belvilla
„Aus alt mach neu“ ist das Motto vieler Viermieter und Wirte. Das Konzept ist kein neues, wenn man an die vielen Bauernhöfe denkt, die wirtschaftlich kaum noch rentabel waren bis sie anfingen Urlaubsgäste aufzunehmen. So sind viele der außergewöhnlichsten Unterkünfte in Europa umfunktionierte Objekte, die keinen produktiven Nutzen mehr erfüllen.

In Apulien finden sich zum Beispiel mehrere sogenannte Trulli, ausgebaute Kornspeicher aus Lehm, die angenehm hitzebeständig und dabei sogar gemütlich sind. Ähnlich verhält es sich in Südengland, wo kleine Rundbauten mit schiefen Schornsteinen jetzt als Ferienhaus dienen, nachdem diese im 18. und 19. Jahrhundert noch zur Trocknung von Hopfen und Malz dienten.

Fast naturgemäß sind es in Holland einige Windmühlen, die zu Unterkünften mit mehreren Etagen umgestaltet wurden, sofern diese nicht unter Denkmalschutz stehen. Teilweise fassen die Riesen bis zu 12 Personen und bieten somit genug Platz für einen Gruppenurlaub der etwas anderen Art. Die rustikalen Mühlen sind meist hervorragend ausgestatten und so gemütlich, dass selbst Don Quijote sich hier wohl fühlen würde.

Das Dorf Xertigny in Lothringen liegt etwa auf halber Strecke zwischen Freiburg und Nancy. Die Gemeinde ist zwar sehr sympathisch, doch sie hat kaum etwas Spannendes zu bieten, wäre da nicht am Ortsrand das bewohnbare Mittelstreckenflugzeug (hier zu finden).

Die Maschine, die zwischen 1967 und 1985 für unterschiedliche Fluggesellschaften in Betrieb war, steht nun auf einem großzügigen Grundstück und der Innenraum ist mit Möbeln, Bad und Küchebereich im Cockpit-Bereich voll ausgestattet. Zwar ist die Maschine eher schlicht eingerichtet, doch übertrifft mühelos den Luxus, der einen sonst in der Economy Class winken würde.

Ein weiteres ausgefallenes Konzept, das derzeit in Frankreich immer populärer wird, sind alte Zirkuswagen. Diese ursprüngliche Form des Wohnwagens, auf Deutsch auch als Schindelwagen bekannt, diente einst der Behausung von Nomadenvölkern und umherreisenden Gruppen, wie Wanderzirkussen. Heute verbringen Familien ihren Urlaub in den hölzernen Kabinen. Groß sind sie nicht, dafür aber urig und gemütlich. Wann dieser Trend in Deutschland ankommt, bleibt abzuwarten.

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert