Online-Medien erobern die Reiseindustrie
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Online-Medien erobern die Reiseindustrie

09.01.2013 | Travel Industry Club
Entscheider der deutschen Reiseindustrie lassen gedruckte Informationen zunehmend links liegen – Messen und Kongresse erfahren bei Umfrage des Travel Industry Club hohen Zuspruch
Frankfurt (tic) – Ihre Produkte gehören – mit zunehmender Tendenz – seit vielen Jahren zu den populärsten Angeboten im Online-Vertrieb. Das eigene Informationsverhalten passen die Manager der Reiseindustrie zunehmend dem Trend an. Die Mehrheit der Entscheider in der Reiseindustrie informiert sich heute  online über ihre Branche. Dennoch gehört die persönliche Begegnung offensichtlich nach wie vor zu den Spielregeln der Reiseindustrie. Der Besuch von Messen und Kongressen hat für die Manager größte Bedeutung.

Nach einer Umfrage unter den Managern der Reiseindustrie, die im Auftrag des Travel Industry Club im Dezember 2012 initiiert und am 27.12. veröffentlicht wurde, informieren sich heute nur noch 32 Prozent der Entscheider durch die Lektüre von Print-Informationen. 68 Prozent nutzen dagegen Brancheninformationen, die online verfügbar sind.

Unter den Print-Magazinen führt nach der vom Beratungsunternehmen Trendscope erhobenen Umfrage die in Hamburg erscheinende FVW International unangefochten die Liste der beliebtesten Fachmedien. 92 Prozent der befragten Manager nutzen das Magazin als Informationsquelle. Danach folgen die “Touristik Aktuell” mit 46 Prozent, dicht gefolgt von der “Travel One” mit 45 und “Travel Talk” mit 32 Prozent. “BizTravel” wird von 31 Prozent, die “Allgemeine Hotel & Gaststätten Zeitung” von 22 Prozent genannt, den “DMM – Der Mobilitätsmanager” lesen 15 Prozent und “Go Global Biz” zwölf Prozent der Befragten.

Den Online-Informationsmarkt der deutschen Reiseindustrie dominieren die FVW International mit 81 Prozent und der Nachrichtendienst reise@vor9 mit 69 Prozent. Mit weitem Abstand folgen “touristik-aktuell.de” mit 36 Prozent und „travel-One Morning News” mit 33 Prozent. Weiter auf der Liste der von den Entscheidern der Reiseindustrie konsumierten Online-Medien: “counter@vor9” mit 28 Prozent, “TravelTalk.de” mit 16 Prozent, “hotel@vor9” mit 15 Prozent und „hospitalityInside“ mit 14 Prozent. Insgesamt gaben 211 Entscheider ihr Votum ab.

Von den Befragten werden 95 Prozent die ITB Berlin besuchen. Bei 32 Prozent stehen die IMEX in Frankfurt auf dem Kalender und 25 Prozent beabsichtigen, den World Travel Market in London zu besuchen. 22 Prozent zieht es zur CMT nach Stuttgart, 21 zum RDA nach Köln. Die Messe “Reisen Hamburg” wollen zwölf Prozent besuchen, die Messe “f.re.e“ in München elf Prozent.

Hohen Zuspruch erfahren auch die Kongresse der Branche. Zum FVW-Kongress nach Köln wollen 71 Prozent der Befragten, zur Jahrestagung des Deutschen Reise Verbandes nach Salzburg 48 Prozent. Den ITB Kongress Berlin haben sich 47 Prozent der befragten Entscheider in ihrem Kalender vorgemerkt.

Thomas Wilde, Vice President des Travel Industry Club: "Die Aktualität von Online-Medien schlägt auch in der Reisebranche das gedruckte Wort; die Geschwindigkeit des Wandels nimmt zu, tagesaktuelle Informationen bestimmen häufig die Entscheidungen.  Für die Analyse der großen Trends und Hintergründe werden die Print-Magazine nach wie vor von den Entscheidungsträgern herangezogen. Das Leseverhalten ist das Spiegelbild des Umbruchs in der Reiseindustrie."

Hintergrundinformation:
Der Travel Industry Club wurde im Jahr 2005 gegründet und hat sich als unabhängiger und einziger Wirtschaftsclub etabliert, in dem Macher und Beweger sämtlicher Segmente der Reisebranche organisiert sind. Die rund 650 persönlichen Mitglieder (Stand Januar 2013) sind führende Köpfe der Reisebranche. Zu den Mitgliedern gehören Führungskräfte von Verkehrsträgern, Hotellerie, Reiseveranstaltern, Reisemittlern, Flughäfen, Verbänden, Technologieanbietern, Versicherungen und Beratungsunternehmen sowie Pressevertreter und akademische Lehrbeauftragte.

Der Club versteht sich als innovativer „Think Tank“ der Branche und hat sich zum Ziel gesetzt, die wirtschaftliche Bedeutung der Reiseindustrie stärker ins Licht der Öffentlichkeit, der Medien und der Politik zu rücken. Bei verschiedenen Veranstaltungsformaten werden zukunftsweisende, wirtschaftlich relevante, gesellschaftspolitische und wissenschaftliche Themen in die breite Diskussion gebracht.

Der Travel Industry Club ist die zentrale Netzwerk- und Kommunikationsplattform für die Entscheider der Reiseindustrie und der im Wertschöpfungsprozess verbundenen Unternehmen, zeichnet Persönlichkeiten sowie herausragende Leistungen der Branchenteilnehmer aus und schafft die Bühne für eine gebührende öffentliche Wertschätzung der Branchenbelange.

Weitere Informationen sind abrufbar unter www.travelindustryclub.de

Links

Andere Presseberichte