Hannover Marketing und Tourismus GmbH wirbt zur ITB für die Herrenhäuser Gärten
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Hannover Marketing und Tourismus GmbH wirbt zur ITB für die Herrenhäuser Gärten

23.02.2013 | Hannover Marketing und Tourismus GmbH (HMTG)
Anfang des Jahres wurde es unter internationaler Medienbeobachtung, mit zwei Prinzessinnen und weiteren prominenten Gästen aus Politik, Wirtschaft, Adel und Gesellschaft eröffnet – nun präsentiert sich das Schloss Herrenhausen wieder einem Publikum aus aller Welt! Zur Internationalen Tourismus-Börse in Berlin (6.-10. März) wirbt die HMTG unter anderem mit dem Tagungszentrum und Museum Schloss Herrenhausen für einen Besuch in Hannover. Auf dem Weg nach und in der Bundeshauptstadt machen beispielsweise Broschüren, Plakate, Groundposter und Promotionaktionen auf die Herrenhäuser Gärten aufmerksam
Herrenhäuser Gärten | Georgengarten / Copyright: HMTG
Herrenhäuser Gärten | Georgengarten / Copyright: HMTG
„Mit dem Schloss Herrenhausen ist das Ensemble der Herrenhäuser Gärten wieder komplett. Sowohl für den Privatbesucher als auch für Geschäftsreisende bieten die Herrenhäuser Gärten mit ihren zahlreichen hochkarätigen Veranstaltungen, ihren vielfältigen Locations und ihrem einzigartigen Ambiente unendlich viele Möglichkeiten – und darauf machen wir mit unseren Werbemaßnahmen aufmerksam“, sagt Hans Christian Nolte, Geschäftsführer der Hannover Marketing und Tourismus GmbH. Die HMTG hatte bereits zu Beginn des Jahres auf Messen im Ausland, wie der Vakantiebeurs in den Niederlanden oder der Excursions in London für die Herrenhäuser Gärten geworben.

Während der ITB sind die Herrenhäuser Gärten auch in den Zügen der Deutschen Bahn nicht zu übersehen: Ab Anfang März zieren die Herrenhausen-Motive bundesweit die Titelseite von rund 750.000 Exemplaren des ICE-Reisefahrplans. Eine eigens für die Internationale Tourismusbörse aufgelegte Broschüre mit dem Schloss auf dem Titel liegt am Starttag der ITB, dem 6. März, in einer Auflage von rund 22.500 Stück deutschlandweit in den ICEs aus.

Zusätzlich wird die Broschüre während der Messe von Promotionteams verteilt. Großflächenplakate mit Impressionen aus den Gärten, vom Schloss Herrenhausen mit seiner klassizistischen Fassade und von Veranstaltungen wie dem Internationalen Feuerwerkswettbewerb oder den KunstFestSpielen Herrenhausen sorgen am Berliner Hauptbahnhof, am Bahnhof in Spandau sowie an den Messebahnhöfen für Aufmerksamkeit. Dort, sowie direkt auf dem Messegelände, werben darüber hinaus Groundposter für das Gartenensemble.

Auf der Messe präsentieren sich die HMTG und Vertreter der Herrenhäuser Gärten gemeinsam an einem Stand in Halle 6.2 a, stellen das Schloss Herrenhausen vor und informieren über Neuheiten und Erlebnispakete, Angebote für Individual- und Gruppenreisende sowie Busreiseveranstalter. Angesprochen werden vor allem Fachbesucher – die ITB ist die wichtigste Kontaktbörse der internationalen Reisebranche. Am Wochenende stehen dann die Endverbraucher im Fokus. Eyecatcher am Messestand sind unter anderem zwei goldene Figuren, die aus den Herrenhäuser Gärten mit nach Berlin reisen.

„Die Herrenhäuser Gärten sind ein Sinnbild für Gartenkunst in Vollendung und schon seit langem ein Magnet für Besucher aus aller Welt. Mit dem Schloss Herrenhausen sind sie jetzt als Ausflugsziel noch attraktiver“, sagt Ronald Clark, Direktor der Herrenhäuser Gärten.

Das Schloss Herrenhausen war im Zweiten Weltkrieg zerstört worden und wurde nun 70 Jahre später durch die VolkswagenStiftung an seinem einstigen Ort neu errichtet. Der Wiederaufbau der ehemaligen Sommerresidenz der Welfen gibt den Herrenhäuser Gärten ihren architektonischen Bezugspunkt zurück. Hinter klassizistischer Fassade sind ein modernes Tagungszentrum sowie ein Museum entstanden.

Während das Tagungszentrum mit seinem breiten Raumangebot bereits am 18. Januar eröffnet wurde, öffnet das Museum Schloss Herrenhausen – eine Einrichtung der Landeshauptstadt Hannover, gefördert durch das Land Niedersachsen – seine Pforten am 15. Mai. In seiner Auftaktausstellung „Schlösser und Gärten in Herrenhausen. Vom Barock zur Moderne“ nimmt es seine Besucher mit auf eine spannende Entdeckungsreise in die Geschichte, zeigt höfisches Leben und die Entwicklung der Gartenbaukunst.

Das Schloss ist umgeben von einer der schönsten Parkanlagen Europas: Vor über 300 Jahren von Kurfürstin Sophie geschaffen, beeindruckt der Große Garten bis heute mit barocken Ornamenten, kunstvoll geschnittenen Hecken, prächtigen Skulpturen und Wasserspielen. Die von der weltberühmten Künstlerin Niki de Saint Phalle gestaltete Grotte lädt ebenso zum Staunen ein, wie die prunkvolle Galerie oder die Orangerie. Der Berggarten präsentiert botanische Schätze und eine der größten Orchideensammlungen der Welt. Komplettiert werden die Herrenhäuser Gärten, die im vergangenen Jahr rund 650.000 Besucher anzogen, von dem idyllischen Georgengarten.

Im Sommer bilden die Gärten eine traumhafte Kulisse für zahlreiche hochkarätige Veranstaltungen. Kultur auf höchstem Niveau präsentieren die KunstFestSpiele mit ihrem diesjährigen Motto „HEIMAT UTOPIE“ (1. bis 22. Juni). Die weltbesten Pyrotechniker sorgen beim 23. Internationalen Feuerwerkswettbewerb an fünf Abenden zwischen Mai und September für Furore, wenn sie den Himmel mit explosiven Kunstwerken aus Licht und Musik erfüllen.

Beim „Kleinen Fest im Großen Garten“, (10. bis 28. Juli) einem der größten Kleinkunstfestivals in Deutschland, bespielen Tänzer, Pantomimen und Musikanten die weitverzweigte Open-Air-Bühne. Musicalzauber erwartet die Besucher im Gartentheater: Die Autoren Heinz Rudolf Kunze und Heiner Lürig präsentieren vom 2. bis 31. August wieder ihr erfolgreiches Shakespeare-Musical „Ein Sommernachtstraum“. Auch in der kühleren Jahreszeit wird die Saison nicht unterbrochen – dann stehen klassische Konzerte und das Wintervarieté in Galerie und Orangerie auf dem Programm.

Rund um den Herrenhausen-Besuch hat die HMTG verschiedene Erlebnispakte mit Übernachtung und weiteren Extras geschnürt, eine Übersicht gibt es unter www.hannover.de/erlebnispakete

Links

Andere Presseberichte