Weltfischbrötchentag Schleswig-Holstein 2013: Am 4. Mai wird gefeiert
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Weltfischbrötchentag Schleswig-Holstein 2013: Am 4. Mai wird gefeiert

29.03.2013 | Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH (TASH)

Spannendes Programm entlang der schleswig-holsteinischen Ostseeküste

Der Fisch und sein Brötchen werden an der Ostseeküste gefeiert. Lecker! / © www.ostsee-schleswig-holstein.de
Der Fisch und sein Brötchen werden an der Ostseeküste gefeiert. Lecker! / © www.ostsee-schleswig-holstein.de

Ob auf dem Teller, im Brötchen oder im Netz: In den Ostseebädern Schleswig-Holsteins hat Fisch zu jeder Jahreszeit Saison. Grund genug, dass sich viele Ostseebäder zusammengetan haben, um am 4. Mai 2013 wieder ein unschlagbares Duo an der schleswig-holsteinischen Küste zu feiern: den Fisch und sein Brötchen, welche zusammen eine der leckersten Köstlichkeiten im Norden ergeben.

„Unsere Gäste lieben das Fischbrötchen so sehr wie wir. Deshalb feiern wir am 4. Mai das Kultbrötchen”, so Katja Lauritzen, Geschäftsführerin des Ostsee-Holstein-Tourismus e. V. (OHT). „Das Fischbrötchen ist unsere Currywurst”, ergänzt Claudia Drögsler, Marketingleiterin des OHT. Diesen Termin sollte man sich auf jeden Fall im Kalender vormerken, denn dazu lassen sich die Ostseebäder von einzigartigen Fischbrötchen-Kreationen über Wettbewerbe bis hin zum längsten Fischbrötchen der Küste einiges einfallen.

Laboe macht den Weltfischbrötchentag spannend: Wer kreiert das leckerste Fischbrötchen? Da lassen sich die Profis nicht lange bitten und nehmen am Wettbewerb "Leckerstes Fischbrötchen Laboes” teil. Aber auch für alle Hobby-Fischbrötchen-Experten hat sich Laboe etwas ausgedacht. Im Restaurant Heimathafen können die Gäste die Zutaten für ihr Lieblings-Fischbrötchen selber wählen. Das fertige Brötchen wird dann frisch zubereitet auf der Terrasse serviert. Der Fischkutter Röde Sild lädt beim Open Ship dazu ein, mal einen echten Kutter von Innen zu besichtigen.

In Heikendorf wird die Jugend aktiv: Auf einem historischen Feuerschiff lädt die Jugendsparte des Heikendorfer Yachtclubs zu einem Open Ship, dazu gibt es Fischbrötchen satt. Und weil man Fischbrötchen am besten auf dem Meer genießt, kann man mit der MS Wiking auf Tour über die Kieler Förde gehen. Vor der Tourist-Information sorgt zudem der Förderverein Fischereigeschichte Möltenort in typischer Fischermontur für maritimes Ambiente. Mit Lachsvariationen im Brötchen, einer leckeren Auswahl an Fischtapas und einer kleinen Ausstellung werden die Gäste willkommen geheißen.

In Schönberg wird geschunkelt, wenn der Shanty-Chor „Ole Schippn Laboe” schleswig-holsteinisches Liedgut präsentiert. Dazu muss natürlich ein Fischbrötchen gekostet werden, wie zum Beispiel die besondere Weltfischbrötchentagskreation der Fischräucherei Ehlers. Mit der „MS Kieler Sprotte” können die Gäste außerdem von der Seebrücke aus in See stechen.

Musikalisch geht es auch in Heiligenhafen zu. Neben zwei Shanty-Chören erwarten die Besucher plattdeutsche Klänge von Lui Live. Zum Weltfischbrötchentag feiert auch das neue Erlebnis-Restaurant „Treffpunkt Fischhalle” seine Eröffnung und begeistert die Gäste mit frischen Fischbrötchen und seiner einzigartigen Architektur in Form eines Schiffes.

Nur wenige Kilometer weiter nördlich kommen Jäger und Sammler an der Hohwachter Bucht auf ihre Kosten. Beim „Fischbrötchenhopping” mit dem Weltfischbrötchenpass gibt es tolle Preise zu gewinnen. Zum krönenden Abschluss des Fischbrötchen-Ehrentages erklingt ein Shanty-Chor-Konzert an der Seebrücke Flunder in Hohwacht.

Noch weiter nördlich in Eckernförde beginnt der Weltfischbrötchentag bereits am Freitag, den 3. Mai. Dann steigt Rauch auf bei Meergold Rehbehn und Kruse, und die Gäste können Räuchermeister Hartmann Hesse beim Räuchern zuschauen und das Original „Kieler Sprotten”-Brötchen testen. Der Samstag beginnt mit einem Konzert der Jazzband „Borby Dixies” am Jungfernstieg, und auch bei „Mehrfisch” an der Hafenpromenade werden dann leckere Fischbrötchen und andere maritime Delikatessen serviert.

In Neustadt in Holstein können Genießer mit dem Kauf eines Fischbrötchens sogar etwas Gutes tun. Im Klüver’s Brauhaus am Hafen werden die Fischbrötchen verkauft, um einen Teil des Erlöses an die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger zu spenden. Das Hafencafé Seßelberg bietet Informationen rund um die leckeren Backwaren, die Klüvers Fischbrötchen so unwiderstehlich machen. Auch die Restaurants „Krabbe” und „Miera Mare” servieren exklusiv im Rahmen des Weltfischbrötchentages besondere Köstlichkeiten.

Bei der ältesten Fischerinnung Deutschlands treffen die Besucher auf ein Fischerehepaar und können von den Beiden lernen, wie ein Fischernetz geknüpft wird. Auch auf dem Wasser geht es rund: Das Museum zeiTTor bietet in Zusammenarbeit mit dem Wassertaxi WaTaVo stündlich die „Historische Hafenrundfahrt” an. Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger bereichert das Festprogramm im Neustädter Hafen mit zwei Schiffen, welche zur Besichtigung für alle interessierten Besucher zur Verfügung stehen.

Auch das OstseeFerienLand, die erste „Urlaubsnation”, hat sich zum Weltfischbrötchentag einiges einfallen lassen. Im Ostseebad Kellenhusen kann man den „kleinsten Shanty-Chor der Welt”, Alleinunterhalter Addi Kahl, bewundern, der mit bekannten Shantys und Seemannsliedern, sowie plattdeutschen Döntjes und Geschichten keine Langeweile aufkommen lässt.

In Grömitz haben sich drei renommierte Gastronomen - Familie Werner von der Seefahrtsklause, Gastronom Lars Falkenthal und Henrik Kramer vom Bistrorant Scampi - zusammen getan und werden auf dem Seebrückenvorplatz in einer Show-Küche gemeinsame Sache rund um das längste Fischbrötchen an der Küste machen. Fischer Owe, Urlaubsbotschafter der ostsee*schleswig-holstein und Comedian, passt auf, dass keiner zu früh vom langen Fischbrötchen nascht und steckt mit seiner lustigen Art alle an, die gerne und viel lachen. Für musikalische Unterhaltung mit typisch norddeutscher, handgemachter Musik sorgt die Gruppe „Timmerhorst”.

Die Sonneninsel Fehmarn feiert den 4. Mai mit einem Festumzug vom Hafen Burgstaaken in Richtung Burger Innenstadt Marktplatz im Rahmen des Jubiläums „50 Jahre Vogelfluglinie”. Die gastronomischen Betriebe „Lotsenhus” und die „Fischereigenossenschaft” werden die Gäste dazu mit köstlichen Fischbrötchen verwöhnen.

Tipps

Links

Andere Presseberichte