Gartendorf Algund in Südtirol — Merans natürliches Gesicht
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Gartendorf Algund in Südtirol — Merans natürliches Gesicht

10.04.2014 | Media Kommunikationsservice Ges.m.b.H
Algund ist anders, natürlich und ursprünglich – und dennoch nicht so, wie man es sich für eine Region in den Alpen ausmalen würde
Gartendorf Algund / Bildquelle: Tappeiner (Algund)
Gartendorf Algund / Bildquelle: Tappeiner (Algund)
Da wogen smaragdgrüne Palmenblätter in einer lauen Frühjahrsbrise, dort zeigen die immergrünen Zypressen ihre stramme Haltung. Ein Meer aus zarten Apfelblüten überschwemmt die verträumte Südtiroler Landschaft bereits Ende März und überall beginnen dann die Blumen, die Häuser, Gärten und die öffentlichen Plätze der charmanten 5.000-Seelen-Gemeinde zurückzuerobern.

Man hielte dieses Naturschauspiel nicht für möglich in einer alpinen Region mit schroffen Dreitausendern und dennoch ist es so. Mediterranes Flair und alpiner Charme verschmelzen im Gartendorf Algund zu einer außergewöhnlichen Melange – harmonisch und still. Das hat Algund nicht zuletzt seiner besonderen geografischen Lage zu verdanken.

Nur zwei Kilometer von der mondänen Kurstadt Meran entfernt, eingebettet in eine Vielzahl von Apfelhainen und Weingärten und geschützt von der mächtigen Südflanke der Alpen, kann sich in Algund ein mildes Mikroklima entfalten, das in Zentraleuropa seinesgleichen sucht.

Anreise
  • Auto: über die Brennerautobahn A22 bis nach Bozen Süd, weiter über die Schnellstraße nach Meran/Algund
  • Bahn: von München über Innsbruck nach Bozen (von dort jede halbe Stunde nach Meran)
  • Flug: Low-Cost-Flüge nach Innsbruck, Verona und Bergamo
  • Bus: Meraner-Land-Express von München nach Algund (mittwochs und samstags); mit der EngadinMeran-Linie der Schweizer Post durchs Val Müstair direkt ins Südtiroler Mals

Meran – Kurstadt und Shoppingparadies
Man wird wohl keine Stadt in den Alpen finden, die das mediterrane Lebensgefühl so authentisch vermittelt wie Meran und zudem auf eine derart bewegte Geschichte zurückblicken kann – war Meran doch als beliebte Kurstadt eine der ersten Touristenhochburgen des Habsburgerreichs.

Das liegt nicht zuletzt am milden Klima der Stadt, die in ihrem Talkessel regelrecht von mächtigen Dreitausendern umzingelt ist. So lacht hier an durchschnittlich 300 Tagen im Jahr die Sonne vom Himmel und der warme Luftstrom aus dem Süden treibt nicht nur die Leute auf die Straße, sondern auch die Palmen in die Höhe, er lässt Zypressen gedeihen, Myrten oder Libanonzedern, die man in diesen Breiten sonst nicht findet.

Meran ist heute eine beliebte Adresse zum Einkaufen und Flanieren. Die Laubengasse, Merans Hauptgeschäftsstraße im Herzen der Altstadt, ist ein Paradies für alle Shoppingliebhaber und somit die erste Adresse für Algund-Urlauber, die zwischendurch ein wenig Stadtluft schnuppern wollen. Hier finden sich traditionsreiche Handwerksgeschäfte ebenso wie moderne Boutiquen und allerlei Läden mit ausgefallenen Waren.

Frühjahrsangebote
„Frühling Merano Vitae“ (01.04.14–31.05.14): 7 Ü für 2 Pers. in den Ferienwohnungen grazia-die inkl. Frühstück , Eintritt in die Therme Meran, Obstkorb und eine Flasche Apfelsaft zur Begrüßung – Preis p. P.: ab 671 Euro

Sommerangebote
Thermenwochen (01.–31.07.14): 7 Ü inkl. HP im ***Hotel Gstör, Begrüßungsgetränk täglicher Morgengruß, Infomaterial über das Wanderparadies Algund, Eintritt in die Therme Meran, Bademantel und Poolbadetuch, MeranCard Algund Plus, Abschiedsgeschenk – Preis p. P.: ab 545 Euro


Weitere Informationen:
Gartendorf Algund
Hans-Gamper-Platz 3
I-39022 Algund

Telefon: +39/0473/448600
info@algund.com">info@algund.com

Links

Andere Presseberichte