Deutsche Hafenstädte - der Tourismus boomt
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Deutsche Hafenstädte - der Tourismus boomt

06.01.2015 | Markus Müller

Ein Hafen ist nicht nur für die wirtschaftliche Entwicklung einer Stadt von Bedeutung. Er zieht auch Urlauber an. Deutsche Hafenstädte sind beliebte Reiseziele für Touristen. Vor allem Seehäfen gelten aufgrund ihrer Nähe zum Meer als attraktive Orte bei Urlaubern aus dem In- und Ausland

Hamburg ist zu jeder Tageszeit ein echtes Highlight. Hier der Blick auf die Landungsbrücken / Bildquelle: Sascha Brenning - Hotelier.de
Hamburg ist zu jeder Tageszeit ein echtes Highlight. Hier der Blick auf die Landungsbrücken / Bildquelle: Sascha Brenning - Hotelier.de

Zu den Top Ten nach dem Handelsvolumen gehören nach dem Statistischen Bundesamt neben Hamburg beispielsweise Bremerhaven und Lübeck, aber auch Rostock spielt eine Rolle. Daneben sind Städte wie Köln im Landesinneren wirtschaftliche Zentren und faszinierende Urlaubsziele.

Wer eine Städtereise innerhalb Deutschlands unternehmen möchte, hat die Auswahl aus einer Reihe an Hafenstädten, die sich auch gut für einen Wochenendtrip eignen. Malerische Altstädte und eine Reihe von kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten sorgen dafür, dass an diesen Orten keine Langeweile aufkommt. Zu den bei Touristen beliebtesten Hafenstädten gehören die folgenden.

Hamburg - Schmuckstück an der Elbe

Der Tourismus boomt in Hamburg. 11,6 Übernachtungen in der Hansestadt verzeichnete die Hamburg Tourismus GmbH 2013. Das sind 9,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Erstaunlich ist das nicht, hat Hamburg doch einiges für Touristen zu bieten - ein pulsierendes Nachtleben, historische und kulturelle Sehenswürdigkeiten und ein einzigartiges Flair.

Auch der Hamburger Hafen gehört zu den großen Attraktionen der Hansestadt. Auf eine Hafenrundfahrt sollte niemand verzichten, der dem Schmuckstück an der Elbe einen Besuch abstattet. Mittlerweile lässt sich sogar die eigene Hafenrundfahrt mit selbst definierten Routen sowie Ein- und Ausstiegspunkten buchen, wie auf hafenrundfahrt.de berichtet wird. Dazu wartet die historische Speicherstadt mit einer Reihe an lohnenswerten Museen auf. Fans von Spielzeugeisenbahnen sollten sich das Miniatur Wunderland nicht entgehen lassen, wer sich gerne gruseln möchte, findet im Hamburg Dungeon beste Voraussetzungen dafür. Auch ein Besuch des Gewürzmuseums ist eine besondere Erfahrung. Auf hamburgtourist.info lassen sich im Vorfeld gesammelt besonders günstig Tickets für viele Veranstaltungen buchen.

Die Hafen-City ist zwar noch nicht gänzlich fertiggestellt. Mit vielen beeindruckenden modernen Bauwerken, darunter die Elbphilharmonie, und malerischen Plätzen lohnt sich aber schon jetzt ein ausgiebiger Spaziergang durch den neuen Stadtteil der Hafenstadt. Kulinarische Genüsse halten die vielen Restaurants und Cafés am Hamburger Hafen bereit. Wer ein Wochenende in der Stadt verbringt, sollte außerdem auf keinen Fall auf einen sonntäglichen Gang zum Fischmarkt verzichten. Dieser ist nicht nur ein Paradies für Fischliebhaber, sondern auch ein beliebter Treffpunkt von Einheimischen und Urlaubern aus aller Welt.

Rostock - Seebad Warnemünde und historische Altstadt

Auch Rostock darf sich über einen Besucherrekord nach dem anderen freuen. 2013 übernachteten laut der Rostocker Gesellschaft für Tourismus und Marketing GmbH mehr als 1,8 Millionen Menschen in der Stadt an der Ostsee.

Besonders beliebt bei Urlaubern ist das Seebad Warnemünde, das genauso aussieht, wie man sich das von einem Strandbad an der Ostsee vorstellt. Mit einem langen Sandstrand, Leuchtturm und naturbelassener Steilküste gehört der Ort zu den großen Attraktionen der Stadt und zieht jedes Jahr Urlauber aus aller Welt an - allein zur Veranstaltung "Warnemünder Woche" sind es jährlich mehr als eine Million.

Dazu kommen Freunde von Backsteingotik in Rostock auf ihre Kosten. Mit der ältesten Universität Deutschlands, zahlreichen historischen Bauten und Sehenswürdigkeiten und vielen netten Cafés und Restaurants ist die Altstadt in Rostock wie geschaffen für einen gemütlichen Bummel durch die Stadt.

Bremen - reich an Sehenswürdigkeiten

An schönen alten Gebäuden mangelt es auch in Bremen nicht, allen voran das alte Rathaus, das zusammen mit der Roland-Statue seit 2004 zum Weltkulturerbe zählt. Dazu kommt das älteste Viertel der Stadt, das Bremer Schnoorviertel, das viele kleine Geschäfte und Galerien beherbergt und mit seinen verwinkelten Gassen und historischen Gebäuden von einer besonderen Atmosphäre geprägt ist. Als einer der schönsten Plätze Deutschlands gilt der Marktplatz in der Hansestadt. Er bietet natürlich auch entsprechende Cafés und Restaurants, damit Touristen die schöne Aussicht bei Speis und Trank genießen können.

Kirchenfans können den St. Petri Dom bewundern, der auf eine Geschichte von mehr als 1200 Jahren zurückblickt. Natürlich gibt es auch noch die Bremer Stadtmusikanten. Doch Vorsicht: Die Statue hat nur eine bescheidene Größe und wird gerne übersehen!

Wie in Hamburg und in Rostock steigt auch in Bremen die Zahl der Übernachtungen. Im vergangenen Jahr konnte die Stadt ein Plus von 9,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnen, so das Statistische Landesamt Bremen. Wer sich zwischendurch im Grünen erholen möchte, muss Bremen übrigens nicht verlassen. Er kann auch mitten in der Stadt im beliebten Bürgerpark entspannen.

Köln - mehr als Karneval

Mit Köln verbinden die meisten Menschen im ersten Moment vor allem den berühmten Kölner Karneval. Allerdings hat die Stadt mit dem zweitgrößten Binnenhafen in Deutschland noch viel mehr zu bieten, unabhängig von der Jahreszeit.

Ganz vorne rangiert hier natürlich der eindrucksvolle Kölner Dom, das Wahrzeichen der Stadt und ein eindrucksvolles Zeugnis gotischer Baukunst. Daneben beherbergt die Kölner Altstadt, die vielen als die schönste in der Bundesrepublik gilt, auch das älteste Rathaus Deutschland. Aber auch wer keine Lust auf Besichtigungen hat, kann die malerische Altstadt einfach zu einem entspannten Bummel nutzen und sich in einem der vielen Cafés von der weltbekannten Kölner Gastfreundlichkeit und guten Laune überzeugen lassen.

Kulturliebhaber werden sich über die vielen verschiedenen Museen der Stadt freuen, Kinder vielleicht am meisten über das Schokoladenmuseum. Fehlen darf bei einem Abstecher in die Hafenstadt natürlich auch eine Schifffahrt auf dem Rhein nicht. Schließlich muss es nicht immer das Meer sein. Mit 5,08 Millionen Übernachtungen im Jahr 2013 gehört Köln zu den großen Tourismusattraktionen in Deutschland.

Deutsche Hafenstädte bieten besondere Attraktionen

Hafenstädte wie Hamburg, Rostock, Bremen oder Köln punkten nicht zuletzt mit ihrer Vielseitigkeit. Sie bieten Sehenswürdigkeiten für verschiedenste Altersstufen und Interessensgruppen und noch dazu ein besonderes Stadtbild. Dazu kommt bei einer Stadt wie Hamburg noch Nähe zum Meer.

Wer in diesem Jahr kein Geld für einen Urlaub im Ausland hat oder lieber Deutschland erkunden möchte, sollte also einen Urlaub in einer deutschen Hafenstadt ins Auge fassen. Das Gute ist: In diesem Fall lohnen sich auch schon wenige Tage.