Tipps zum Badeurlaub mit der gesamten Familie
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Tipps zum Badeurlaub mit der gesamten Familie

14.08.2015 | Emily Berger

Die warmen Monate sind da und somit auch die Schulferien in vielen Bundesländern in ganz Deutschland. Viele Familien freuen sich dabei auf den gemeinsamen Badeurlaub. Dabei gibt es zunächst viele verschiedene Ziele, die für die verschiedenen Familien attraktiv sein könnten

Auch in einer Großstadt gibt es schöne Badeseen, wie den Wannsee in Berlin / Bildquelle: Beide Sascha Brenning - Hotelier.de
Auch in einer Großstadt gibt es schöne Badeseen, wie den Wannsee in Berlin / Bildquelle: Beide Sascha Brenning - Hotelier.de
Hinein in diesen Baggersee im Naherholungsgebiet Mitterschütt bei Ingolstadt in Bayern
Hinein in diesen Baggersee im Naherholungsgebiet Mitterschütt bei Ingolstadt in Bayern

Attraktive Ziele in Deutschland

Zwar ist die Sehnsucht der Deutschen nach dem Süden seit Goethes Reise nach Italien, dem Land, "wo die Zitronen blühen", legendär. Dabei schweifen jedoch viele Familien nicht in die Ferne - denn das Gute liegt so nah. Im eigenen Land finden sie viele Vorteile, die nicht von der Hand zu weisen sind.

Zunächst weisen die meisten Gegenden Deutschlands Badeseen auf, an denen Kinder unbeschwert plantschen können. Dieser Aufenthalt kommt weit günstiger als lange Fahrten und Hotelübernachtungen. Naherholungsziele in Deutschland sind überdies schnell zu erreichen, es gibt keinerlei Sprachprobleme und meist kennt man die Qualität der Ziele persönlich. Doch auch die Ost- und Nordseeküsten in Deutschland, die Inseln davor und auch das Voralpenland mit seinen Bergseen bieten jede Menge attraktive Ziele, zu denen die Familien leicht hingelangen können.

Urlaubsmöglichkeiten in ganz Europa

Selbstverständlich sind bei Eltern wie Kindern für den Badeurlaub auch viele andere Ziele beliebt. Aus Norddeutschland ist es beispielsweise nur ein Katzensprung bis an die feinsandigen Küsten der Ostsee in Polen, wo unberührte Natur und günstige Preise als sinnvolle Alternative locken. Die weiten Dünen und abgelegenen Ferienhäuser Dänemarks sowie die hervorragend erschlossenen kleinen Badeorte an der holländischen Westküste sind ebenso für Familien geeignet wie Belgien, Frankreich oder Spanien, die viele Kilometer Atlantikküste und im Hinterland reizvolle Natur zu bieten haben, so beispielsweise die Provence in Frankreich.

Das Stiefelland Italien, das die Leibspeisen vieler Kinder - nämlich leckeres Eis und Unmengen an Pizza - bereithält, ist rundum von der Adria umgeben und als kinderfreundlich bekannt. Die kroatischen Küsten haben äußerst klares Wasser, allerdings Kiesstrand, sodass Strandschuhe unbedingt notwendig sind. Günstige Preise und All-Inclusive-Angebote finden Familien zudem an der Südküste der Türkei.

Was muss für die Kinder eingepackt werden?

Vor dem Urlaub sollten Eltern bald genug das Packen planen. Zunächst ist für einen Badeurlaub die passende Kleidung äußerst wichtig. Auf Kindermode spezialisierte Onlineshops wie vertbaudet.de bieten beispielsweise Bikinis oder Badeanzüge für Mädchen in großer Auswahl und in kindgerechten Designs, Farben und Mustern. Diese sollten, wie die Badehosen der Jungen auch, mit Elasthan versehen sein. Sie können aus Polyamid gefertigt sein. Die Eltern können zudem noch darauf achten, dass die Badekleidung sowohl chlor- wie auch salzwasserbeständig ist und zumindest bei 30 Grad in der Maschine gewaschen werden kann.

Je kleiner die Kinder sind, desto wichtiger ist es, dass die Kleidung den gesamten Körper bedeckt. Hier ist beispielsweise spezielle UV-Kleidung geeignet. Besonders auf den Kopfschutz, den man mit einem breitkrempigen Hut abschirmen kann, sollten verantwortungsbewusste Eltern Wert legen. Wenn die Eltern im Auto genug Platz haben, können auch Sonnensegel oder Sonnenschirme mitgenommen werden. Bei der Sonnenmilch sollten Erziehungsberechtigte beachten, dass diese für Babys teilweise unwirksam ist; für ältere Kinder sollten die Eltern stets den höchsten Schutzfaktor UPF 50+ wählen.

Planung und Aktivitäten

Es empfiehlt sich bei der Buchung eines Hotels oder auch eines Camping-Platzes, von vornherein auf dessen Kinderfreundlichkeit zu achten. Häufig werden attraktive Kurse für Kinder angeboten: Dies kann vom Basteln bis hin zum Sport gehen. So ist es den Eltern möglich, ebenfalls etwas Zeit für sich zu haben, was der Atmosphäre innerhalb der Familie nur gut tun kann.

In der Umgebung sollte man ebenfalls auf Ziele achten, die für Kinder geeignet sind, beispielsweise Naturparks mit Dünen und Wildtieren oder Wasserparks. Bei Flugreisen ist es wichtig, die Gepäckbestimmungen genau zu beachten und gegebenenfalls zwischen den Koffern umzuverteilen. Bei Autofahrten hingegen ist die Unterhaltung für die Kinder durch Spiele, Mal- oder Hörbücher entscheidend sowie regelmäßige Pausen.

Links

Andere Presseberichte