Der Vibrator bleibt zurück
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Der Vibrator bleibt zurück

13.08.2016 | w&p Wilde & Partner Public Relations GmbH

Was Kurzurlaubern während und nach der Reise im Koffer fehlt

München/Bern, August 2016 (w&p) — Sexspielzeug und Marihuana: Das Service-Personal in Hotels staunt nicht schlecht, was die Gäste nach ihrem Kurztrip in den Zimmern zurückgelassen oder schlichtweg vergessen haben. Das ergab eine Umfrage unter Hoteliers, die der Spezialist für Kurzurlaub weekend4two aktuell durchgeführt hat. Neben den kuriosesten Fundstücken gaben die Hoteliers auch Auskunft über die Dinge, die Urlauber bei An- und Abreise am häufigsten vergessen.

Die fünf lustigsten Liegenbleibsel

Platz 5 — Handschellen

Ob hier der berühmte Erotik-Roman „Fifty Shades” nachgespielt wurde oder ein Polizist seine Arbeitsmittel verlor, bleibt unklar. Zurück ließ das Paar jedenfalls die Handschellen. Auch andere Erwachsenenspielzeuge wie Vibratoren werden einsam im Hotelzimmer zurückgelassen.

Platz 4 — Gebiss

Ein eher weniger stürmisches Wochenende zu zweit verbrachte vermutlich ein älteres Paar. Ob nach dem Verlust der Dritten einer von beiden nun auf feste Nahrung verzichtet?

Platz 3 — Krücken

Die vitalisierende Kraft eines Kurztrips war hier sehr ausgeprägt. Ein Gast war nach der kleinen Auszeit wohl wieder so fit, dass er sogar seine Krücken gleich im Hotelzimmer liegen ließ.

Platz 2 — Marihuana

Sehr wörtlich nahm ein Pärchen das Wort Kurz-Trip und verbrachte wahrscheinlich einen berauschenden Kurzurlaub. Zurück blieb eine übrige Portion Marihuana.

Platz 1 — Die imaginäre Freundin

Einen absolut konfliktfreien Paarurlaub strebte wohl dieser Gast an und nahm sich als Partnerin einfach eine Gummipuppe mit. Praktisch: Nach dem Wochenende ließ er sie einfach im Zimmer liegen und reiste ab.

Während diese skurrilen Fundstücke beim Hotelpersonal für eine kleine Aufheiterung sorgen, bleiben normalerweise dennoch häufiger alltägliche Gebrauchsgegenstände liegen. Auf Platz eins landet dabei das Ladekabel fürs Smartphone, gefolgt von Kleidungsstücken und Hygiene-Artikeln.

Was Rezeptionisten parat halten sollten

Häufig vergessen Gäste im ganzen Packstress allerdings auch wichtige Gegenstände zuhause und fragen folglich beim Hotel an. Mit Abstand am häufigsten vergessen Gäste, die Zahnpasta oder die Zahnbürste mitzunehmen. Diesem Wunsch nach Ersatz können Hotels natürlich in aller Regel nachkommen. Doch auch hier gibt es überraschende Anfragen, denen Rezeptionisten nicht immer problemlos gleich nachkommen können:

Platz 5 — Bikini

Das lang ersehnte Wellness-Wochenende beginnt — und dann dieser Fauxpas. Das wichtigste Kleidungsstück fehlt. Statt Nacktbaden empfiehlt die Rezeption den nächstgelegenen Wellness-Shop.

Platz 4 — Schlaftabletten

Wer nicht im eigenen Bett schläft, hat manchmal Schlafprobleme — oder einen schnarchenden Zimmergenossen. Da kann der Gast schon mal die Rezeption mit der Apotheke verwechseln und nach Schlaftabletten bitten.

Platz 3 — Brille

Dass ein Hotel Brillen in passender Sehstärke vorrätig hat, vermutete ein weiterer Kunde.

Platz 2 — Boxershorts

Ein Gast hatte anscheinend komplett vergessen, sich mit Unterwäsche einzudecken und bat die Rezeption um Unterwäsche.

Platz 1 — Kondome

Die Sicherheit der Gäste hat in Hotels stets oberste Priorität — in allen Belangen. Daher sind Kondome meist auch an der Rezeption vorrätig.

Über weekend4two:

Mit rund 15.000 Buchungen jährlich ist weekend4two, ein Unternehmen der Invit Travel GmbH, Schweizer Marktführer für Kurzurlaube zu zweit. Im Jahr 2008 gegründet, hat sich weekend4two mit der Vermittlung von sorgfältig zusammengestellten Pauschal-Arrangements für Wochenend- und Kurzreisen in der Touristik-Industrie fest etabliert. 2014 gewann das Unternehmen den MILESTONE Tourismuspreis Schweiz, 2016 wurde es mit dem Swiss E-Commerce Award ausgezeichnet.

Links

Andere Presseberichte