Der Himmel über Sabi Sabi in Afrika
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Der Himmel über Sabi Sabi in Afrika

20.01.2018 | Lueers/Faust Partner PR GmbH

München/Johannesburg - Welch Sternenmeer. Nirgendwo funkelt der Himmel strahlender als über der Weite Afrikas. Abermillionen Lichter leuchten über dem Busch – und deutlich zu bestaunen sind alle Sternbilder und Planeten, die nur vorstellbar sind

Himmel über Sabi Sabi in Afrika / Bildquelle: Lueers/Faust Partner PR GmbH
Himmel über Sabi Sabi in Afrika / Bildquelle: Lueers/Faust Partner PR GmbH

Kreuz des Südens – der Kompass der Entdecker

Darunter auch das Kreuz des Südens – über Jahrhunderte hinweg war dieses Sternbild Orientierung für Seefahrer und Entdecker. War der Kompass auf Reisen, wie viele andere bedeutende Sternbilder. Noch heute orientieren sich die kundigen Ranger und Guides im nächtlichen Busch daran und finden ihren Weg.

Milchstraße, Kometen und Millionen von Sternen

Im Sabi Sand Gebiet mit seiner klaren Luft und frei von jeglicher Lichtverschmutzung – in den Sabi Sabi Lodges wird wo immer möglich auf Elektrizität verzichtet – ist die wahrlich beeindruckende Brillanz des Sternenhimmels mehr als atemberaubend. Am Nachmittag, wenn sich langsam die Dämmerung über den Busch legt, beginnt der Horizont zu leuchten. Im unvergleichlichen Glanz des Afrikanischen Sonnenuntergangs – goldenes Gelb wechselt zu leuchtendem Orange bis der Himmel im roten Flammenmeer erstrahlt.

Die ersten Sterne beginnen zu blitzen. Zwinkern dem staunenden Betrachter förmlich zu. Dazu ertönen die ersten Eulenlaute. Im Nu ist der Busch in tiefdunkle Nacht getaucht. Abermillionen von Sternen glitzern und leuchten. Die Milchstraße zieht ihr leuchtendes Band quer über das Firmament – so weit das Auge reicht. Bei sorgfältiger Beobachtung und wenn der Mond nicht allzu hell strahlt, kann auch der eine oder andere Satellit und Komet beobachtet werden.

Nur hier in der Südlichen Hemisphäre

Einige Sternenkonstellationen dominieren – so zum Beispiel der Skorpion mit seinem langen Schweif oder der Schütze, der auf sein rotes Herz zielt. Diese Konstellationen sind in ihrer vollständigen Ausprägung auch nur in der südlichen Hemisphäre zu sehen. Andere, wie der Orion, der Jäger mit seinem hellen Gurt aus drei Sternen, werden von allen Beobachtern aus aller Welt erkannt. Und mit dem Wechsel der Jahreszeiten, wechseln auch die Sternkonstellationen.

So ist eine Sternenbeobachtung der würdige Abschluss für einen mehr als erlebnisreichen Tag in Sabi Sabi. Auf den Spuren der „Big Five“. Und mit so vielen unvergleichlichen und damit unvergesslichen Eindrücken. Die charmanten wie kompetenten Guides wissen natürlich Vieles über den beeindruckenden Sternenhimmel zu berichten. Mythen, Sagen und Legenden. Aber auch Fakten, wie die Sternenbilder seit vielen Jahrhunderten helfen, sich nachts zu orientieren.

Februar – der besondere Monat für so manches Gestirn

Im Februar sind folgende Sterne zu beobachten: Uranus zeigt sich für circa eine Stunde nach Sonnenuntergang. Mars leuchtet bis kurz nach Mitternacht. Saturn ist den ganzen Tag präsent. Jupiter kann Anfang Februar bis 03:00 Uhr nachts und danach bis 01:30 Uhr bewundert werden. Merkur leuchtet ab der 2. Februar-Woche vom Morgenhimmel und Venus scheint den ganzen Monat von 03. bis 04:00 Uhr. Eins ist das ganze Jahr gleich: Egal in welcher der vier extravaganten Sabi Sabi Lodges sich Gäste befinden – der Sternenhimmel ist überall unbeschreiblich spektakulär.

Sabi Sand – unendliche Weite und Safari pur auf 65.000 Hektar

Eine Safari lässt sich nicht luxuriöser und einzigartiger erleben als mit Sabi Sabi. Denn das Sabi Sand Gebiet erstreckt sich auf sagenhaften 65.000 Hektar mit einer natürlichen Grenze zum Krüger Nationalparkt. Es findet sich alles, was Afrika ausmacht – auch die „Big Five“. Das Besondere dabei ist auch: Hier sind keine Tagestouren erlaubt.

Wer das Sabi Sand Gebiet entdecken möchte, muss in einer der wenigen Lodges zu Gast sein. Spektakulär sind auch die großzügigen Safari-Fahrzeuge, die es hier gibt. Sie sind open air und bieten Platz für bis zu neun Personen. Wobei maximal sieben Teilnehmer bei einer Tour eingeplant werden. Den Tieren ganz nah und immer gut beschützt. Auch Offroad – denn das ist möglich. Und natürlich zu Fuß. Ein unvergessliches Abenteuer.

Leichte Erreichbarkeit aller Sabi Sabi Lodges

Alle vier Sabi Sabi Lodges sind gut zu erreichen. Die besten Verbindungen sind entweder mit Federal Air zum eigenen Landing Strip (hier ist der weitere Transfer zur Lodge in den Kosten enthalten) oder zum Flughafen Skukuza mit SA Airlink. Hier wird der Weitertransfer separat berechnet. Sabi Sand ist circa 500 Kilometer von Johannesburg entfernt – so bietet sich auch eine ausgedehnte Anreise mit dem Wagen an. Die Fahrt dauert circa fünf Stunden und ist beschaulich und malerisch. Zwei Autostunden entfernt befindet sich Nelspruit. Auch können Transfers vom Kruger Mpumalanga International Airport arrangiert werden.

Gestern – Heute – Morgen. Über Sabi Sabi

Unendliche Weite, unfassbare Landschaft und die Tierwelt, unbeschreiblich – beinahe garantiert - die „Big Five“. Das alles findet sich im Sabi Sand Gebiet. Genau hier, auf sagenhaften 65.000 Hektar, erstreckt sich das legendäre Sabi Sabi Private Game Reserve. Seit 1979 bereits Gastgeber für Besucher aus der ganzen Welt. Und entführt mit seinen vier Lodges auf eine Zeitreise durch Afrika. Stilvoll, authentisch, persönlich und herzlich.

Die vier Lodges sind völlig unterschiedlich und komplett unabhängig. Sie begleiten durch die Zeit – entführen auf eine wahre und authentische Zeitreise durch Afrika. Denn sinnbildlich stehen sie für das „Gestern – Heute – Morgen“. So versetzt das Selati Camp (sieben Suiten, eine Presidential Suite) zurück in die glanzvolle Zeit der Eisenbahn und Goldgräber, also zurück in das 19. Jahrhundert. Zukunftsweisend für Formgebung und in ihrer Architektur bisher unerreicht und einzigartig ist die weltbekannte Earth Lodge (12, eine Presidential Suite).

Und weist damit den Weg in die Zukunft. Wobei die Bush Lodge (22 Suiten, zwei Luxury Villas, eine Presidential Suite) und das Little Bush Camp (sechs Suiten) mit zeitgenössischer Moderne und entspanntem Flair die Gegenwart reflektieren. Sabi Sabi Private Game Reserve versteht sich als Wächter der Natur und der Wildnis. Ist ein integraler Bestandteil der Region und der Kultur wie Gesellschaft Afrikas. Seit über 35 Jahren nun werden kompromisslos die ethischen Grundsätze eingehalten und strikte Maßnahmen für den Umweltschutz ergriffen – Nachhaltigkeit ist ein erklärtes Ziel. Von Anbeginn.

Das möchte Sabi Sabi auch seinen Gästen näherbringen. Das natürliche wie kulturelle Erbe soll geschützt und erhalten werden – mit einem Tourismus, der nachhaltig wirksam ist. Für beide Seiten. Die Region. Den Gast. Dass das gelungen ist, beweist die jüngste Auszeichnung – das gesamte Lodge-Quartett gehört zu den unvergleichlichen National Geographic Unique Lodges of the World.

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert