Nützliche Tipps für Alpinisten - der Bergwetter-Guide
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Nützliche Tipps für Alpinisten - der Bergwetter-Guide

26.09.2018 | NeoAvantgarde

Für Wanderer, Kletterer und Skifahrer, die sich gerne in immer neue Abenteuer stürzen, ist der Berg die zweite Heimat. Ganz wichtig für Touren in den Bergen ist eine gute Vorbereitung. Das alpine Wetter sorgt für so manche Überraschung. Es kann sich innerhalb weniger Minuten ändern und Outdoor-Sportler vor eine große Herausforderung stellen

Bildquelle: About You GmbH
Bildquelle: About You GmbH

In seinem neuen E-Book "Alpinwetter" hält der Meteorologe und Extremkletterer Albert Leichtfried eine Einführung in die Meteorologie und wertvolle Sicherheitstipps für Alpinisten bereit. Weltweit hat er sich einen Namen mit vielen schwierigen Erstbegehungen gemacht. Er weiß, was wichtig beim Bergsport ist, und gehört zu den besten Eiskletterern seiner Generation.

Bergwetter richtig verstehen

Der neue Bergwetter-Guide von Albert Leichtfried informiert über die Entstehung des Wetters und darüber, wie es sich verändert. Der Guide beantwortet alle Fragen rund ums Wetter. Um alle Herausforderungen des Wetters bei der Planung der Touren zu berücksichtigen, müssen Outdoor-Sportler das Wettersystem richtig verstehen. Eine wichtige Rolle spielt bei allen Wetterphänomenen der Polarfrontjetstream, da er das Steuerzentrum des Wetters ist. Er ist verantwortlich für Kalt- und Wärmefronten, Gebirgswinde und den berüchtigten Südföhn.

Diese Wetterphänomene sind durch den Temperaturunterschied zwischen polaren und tropischen Regionen bedingt. Albert Leichtfried erklärt in seinem Guide, wie der Jetstream funktioniert, wie Hoch- und Tiefdruckgebiete zu erkennen sind und was Bergfreunde beachten sollten, wenn sie durch eine Kaltfront vor eine besondere Herausforderung gestellt werden. Schnell kann eine solche Kaltfront zu einer Notsituation werden.

Wettervorhersage und Himmelsboten

Wolken als Boten des Himmels sind wichtige Indizien für Wetterumschwünge. Als kondensierter Wasserdampf in der Luft entstehen sie vor allem, wenn sich Luftpakete verändern. Outdoor-Sportler erfahren im Bergwetter-Guide, wie die Wolkentypen erkennbar sind und welche Rückschlüsse sie auf das Wetter zulassen. Wetterprognosen aus dem Internet reichen bei der Planung einer Bergtour nicht aus, da sie aufgrund der lückenhaften Datenerhebung sehr ungenau sind. Eine Prognose kann bereits am Erscheinungstag nicht mehr aktuell sein, da Abweichungen von der realen Wetterlage möglich sind.

Albert Leichtfried ist sich als Meteorologe darüber klar, dass Wetterprognosen trotz modernster Technik schwierig und unzuverlässig sind. In seinem E-Book informiert er über die verschiedenen Varianten der Wetterprognose sowie über deren Stärken und Schwächen.

Richtig verhalten bei Unwetter

Alpinisten sollten niemals die Kräfte der Natur unterschätzen. Gefürchtete Gegner von Outdoor-Sportlern sind starke Sturmböen, wolkenbruchartige Regenfälle und nebelverhangene Bergsteige. Der Bergwetter-Guide beschreibt die verschiedenen Gefahren des Wetters und zeigt, wie sich Outdoor-Sportler im Notfall richtig verhalten. Eine besondere Gefahr im Hochtouren- und Alpinkletterbereich stellen Wärmegewitter dar.

Es gilt, den Ernst der Lage zu erkennen und richtig zu handeln. Mit dem E-Book erhalten Bergfreunde eine genaue Anleitung für lebensrettende Maßnahmen. Der Autor bereitet Bergsportler umfassend auf Kälte, Sturm, Schnee, Gewitter und Nebel vor.

Andere Presseberichte