Tourismus: interessante Reiseziele für Kultur-Urlauber
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Tourismus: interessante Reiseziele für Kultur-Urlauber

04.10.2018 | Hotelier.de

Bei der Auswahl eines Hotels spielt neben der komfortablen Zimmerausstattung auch die Möglichkeit einer aktiven Urlaubsgestaltung eine wichtige Rolle. Von den meisten Reisenden werden Urlaubsorte mit vielseitigem Sport- und Unterhaltungsangebot bevorzugt. Zu den Einrichtungen mit hohem Publikums-Interesse zählen auch die Spielbanken

Das legendäre Brenners in Baden-Baden
Das legendäre Brenners in Baden-Baden

In Deutschland gibt es derzeit mehr als 50 Spielbanken. Das einzige Bundesland ohne ein staatliches Spielcasino ist Mecklenburg-Vorpommern. Die ersten Spielbanken öffneten bereits im 19. Jahrhundert ihre Pforten. Zu den traditionsreichsten Spielcasinos zählen die Spielbank im baden-württembergischen Baden-Baden sowie das Kasino Bad Wiessee in Bayern. Für die Teilnahme am Spielbetrieb ist ein Mindestalter zwischen 18 und 21 Jahren erforderlich. Interessante Informationen über Spielbanken und deren Spieleangebote veröffentlicht eines der führenden Portale der Branche. Bei diesem Dienstleister finden sich außerdem Bewertungen über Online Casinos und Wissenswertes über Bonusangebote.

Zum sogenannten Großen Spiel gehören in einer Spielbank die deutsche, französische oder amerikanische Version von Roulette, Poker und Blackjack. Das Spieleangebot im Kleinen Spiel wird durch das jeweilige Spielcasino festgelegt. Automatenspiele werden im Hinblick auf ihre Benutzerfreundlichkeit und Alleinstellungsmerkmale ausgewählt. Generell gilt in einer Spielbank eine gepflegte Atmosphäre. Von Fachleuten wird deshalb empfohlen, sich vor dem Besuch eines Spielcasinos über die geltende Kleiderordnung und andere Vorschriften zu informieren. Neben der Einhaltung des Nichtrauchergesetzes sind auch die Öffnungszeiten einer Spielbank genau festgelegt.

Baden-Baden oder Bad Wiessee?

Eine der berühmtesten deutschen Spielbanken ist das Casino Baden-Baden. Das Spielcasino ist neben der Rennbahn und den Thermalquellen das bekannteste Aushängeschild der Kurstadt. Zu einem Kuraufenthalt gehört für die meisten Urlauber auch ein Besuch im legendären Casino. Das überwachte, konzessionierte Glücksspiel wurde bereits im Jahr 1801 angeboten, als die Baden-Badener Hotels eine bestimmte Anzahl an Übernachtungen verzeichneten. Das Spielen fand zur damaligen Zeit zunächst in unterschiedlichen Hotels statt, die zu diesem Zweck Roulette- und Blackjack-Tische in ihren Konferenzräumen installierten. Die erste Baden-Badener Spielbank eröffnete 1809 und zog nach der Fertigstellung des Kurhauses 1824 in neue, großzügige Räumlichkeiten um.

Aufgrund eines Regierungsbeschlusses mussten im Jahr 1872 alle Spielbanken in Deutschland schließen. Die Spielbank Baden-Baden, deren Spielsäle von einem französischen Innenarchitekten gestaltet wurden, nahm im April 1950 ihren Betrieb wieder auf. Seit einiger Zeit finden in der Spielbank auch Poker-Turniere statt. Beim Betreten des Casinos ist angemessene Garderobe erwünscht. Während Herren in Hemd, Krawatte und Sakko richtig gekleidet sind, wählen Damen ein elegantes Kostüm oder einen Hosenanzug für den Besuch einer Spielbank. Für Gäste, die sich spontan zu einem Aufenthalt entscheiden, bietet das Casino Baden-Baden die Möglichkeit, sich vor Ort ein Sakko oder eine Krawatte gegen Gebühr auszuleihen.

Im Automatenbereich genügt hingegen gepflegte Freizeitkleidung. Die Spielbank Bad Wiessee liegt in grüner Umgebung am Tegernsee. Der bayerische Kurort besitzt eine malerische Altstadt, schneesichere Winter und durch die reine Bergluft auch einen hohen Erholungswert. Das moderne Spielcasino, das 1957 eröffnet wurde, zog 1969 in einen Neubau am Seeufer um. Seit 2005 ist die neue Spielbank das größte Casino in Bayern. Abendveranstaltungen wie Tegernsee by Night sowie andere Events sorgen im Casino Bad Wiessee für eine besondere Atmosphäre.

Tags: Casino Baden-Baden, Bad Wiessee

Andere Presseberichte