ABTA Austrian Business Travel Association wählt den 'Kaktus des Jahres'
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

ABTA Austrian Business Travel Association wählt den 'Kaktus des Jahres'

16.11.2013 | ABTA Austrian Business Travel Association
Die Profis im Geschäftsreise-Management wissen, was Reisende unterwegs am meisten ärgert. Deshalb startete die ABTA, Austrian Business Travel Association, die erste Umfrage, um den „Kaktus des Jahres“ zu wählen
Damit möchte die ABTA bei den Leistungsträgern das Bewusstsein dafür schärfen, Ärgernisse aus dem Weg zu räumen. ABTA-Präsident Hanno Kirsch, sieht die Aktion mit einem ironischen Augenzwinkern: „Der Kaktus ist ein zweideutiges Wesen: Einerseits stachlig und schmerzhaft, wenn man mit ihm in Berührung kommt, andererseits wirkt er aber auch sympathisch und ist interessant anzuschauen.“ 

Die ABTA wolle nicht polarisieren und granteln. „Wir wollen mit dieser Auszeichnung auf Probleme aufmerksam machen und hoffen, dass unsere kritische Stimme beim Empfänger gehört und verstanden wird,“ so Präsident Kirsch.

An der Umfrage beteiligten sich exakt 100 österreichische Travel Manager. Unter fünf Vorschlägen wurde „kostenpflichtiges W-LAN im Hotelzimmer“ mit 33 Nennungen als häufigstes Ärgernis genannt. Damit geht der „Kaktus des Jahres 2013“ an die Hotels, die das W-LAN noch als Geldquelle, nicht als Service, ansehen.

Mit 29 Nennungen dicht dahinter liegen die Extra-Gepäckgebühren, die nicht nur Low-Cost-Carrier, sondern auch einige Full-Service-Airlines eingeführt haben.

Interessanterweise nutzten die an der Umfrage teilnehmenden Travel Manager die Gelegenheit, ihren Ärger über Airlines, Flughäfen und anderen Anbietern Luft zu verschaffen. Über 50 Einzelmeldungen wurden gezählt. Die ABTA wird diese Anregungen aufgreifen und öffentlich zur Diskussion stellen. 

Tipps von Hotelier.de

Die Umfrage wurde von integral Markt- und Meinungsforschung (Wien) durchgeführt.

Links

Andere Presseberichte