TUI Hotels & Resorts weiter auf Wachstumskurs
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

TUI Hotels & Resorts weiter auf Wachstumskurs

24.10.2014 | TUI AG Corporate & External Affairs
Die TUI setzt das Wachstumsprogramm im Hotel- und Kreuzfahrtsegment weiter konsequent um. Nach der im Sommer angekündigten Expansion der Riu Hotels auf Mauritius folgt nun der weitere Ausbau des Portfolios bei den Robinson Clubs. Im Mai 2015 eröffnet der Robinson Club Djerba Bahiya. Mit der neuen 336-Zimmer Anlage auf der Insel Djerba kehrt Robinson erstmals seit 2005 wieder nach Tunesienzurück. Mit dem neuen Robinson Club auf Djerba ab 2015 sowie neun Riu Hotels und zwei Magic Life Clubs ist die TUI Gruppe der größte Anbieter hochwertiger Ferienerlebnisse in Tunesien
Die tunesische Tourismusministerin Amel Karboul begrüßt das Engagement der zur TUI AG gehörenden Robinson Clubs auf Djerba: „Tunesien ist ein Land voller Möglichkeiten. Die Entscheidung von Robinson nach Djerba zurück zu kehren, unterstreicht das große Potenzial unseres Landes als Urlaubsziel. Der Tourismus ist ein entscheidender Wirtschaftsfaktor für Tunesien. Wir brauchen Investitionen und Vertrauen in die Politik und die Wirtschaft unseres Landes, um den erfolgreichen Wandel zügig voranzutreiben. Wir werden Standards und Qualität sowie die Infrastruktur weiter vorantreiben, um die Urlaubsmarke Tunesien weiter zu stärken. Die Entscheidung von TUI und Robinson für einen Club auf Djerba unterstützt unseren Weg.“

Sebastian Ebel, Chief Operating Officer der TUI AG: „Mit dem neuen Robinson Club auf Djerba treiben wir auch die Internationalisierung des Produktes voran. Tunesien wird traditionell stark von französischen Gästen besucht. Damit öffnen wir die Marke Robinson für eine weitere internationale Zielgruppe. Mit dem Robinson Club auf den Malediven, der sich großer Beliebtheit bei Gästen aus Asien erfreut, wurde dieser Schritt bereits erfolgreich eingeleitet.“
 
Mit der zweiten Stufe des „oneTUI“ Konzern-Programms hatte Fritz Joussen, Vorstandsvorsitzender der TUI AG, im Frühjahr angekündigt, die eigenen Kapazitäten im Hotel- und Kreuzfahrtsegment und damit die exklusive und differenzierende Angebotspalette für TUI Kunden deutlich erweitern zu wollen. Im Rahmen der Ankündigungen zum Zusammenschluss mit der britischen Tochter TUI Travel wurden diese Schritte konkretisiert und erweitert. Die TUI AG plant unter der Führung von Sebastian Ebel das Hotelportfolio von heute über 230 Hotels und Resorts auszubauen. Zusätzlich zur bereits angekündigten Erweiterung um rund 30 Hotels bei Riu und Robinson sollen dann 30 weitere Häuser entstehen.

Darüber hinaus wächst die „Mein Schiff“-Flotte bis 2017 auf sechs moderne Kreuzfahrtschiffe an. Zusätzlich besteht die Option auf zwei weitere Schiffe, mit denen die TUI Cruises Flotte langfristig auf insgesamt acht Kreuzfahrtschiffe anwachsen würde. Einschließlich der Premium- und Expeditionsschiffe von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten würde die Kreuzfahrtflotte der TUI AG dann auf insgesamt zwölf Schiffe erweitert. Durch den verstärkten Ausbau der Kapazitäten stellt der Konzern Weichen, um bei Kunden und Umsatz weiter zu wachsen. Die Zusammenführung der Geschäfte von TUI AG und TUI Travel garantiert dazu Markt- und Kundenzugang.

Links

Andere Presseberichte