Reisebüromarkt wächst weiter
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Reisebüromarkt wächst weiter

20.11.2015 | Deutscher ReiseVerband (DRV)

Umsatz steigt auf fast 24 Milliarden

Die stationären Reisebüros in Deutschland sind weiter auf Wachstumskurs: In diesem Jahr haben die fast 9.900 Büros rund drei Prozent mehr Umsatz erzielt. Wachstumstreiber sind dabei Kreuzfahrtbuchungen und das Touristikgeschäft — also der Verkauf von Komplettpaketen der Reiseveranstalter, die Pauschalreisen.

Mit einem Umsatz von fast 24 Milliarden Euro wird der Rekordwert des vergangenen Jahres nochmals maßgeblich gesteigert. Diese erste Hochrechnung für das noch nicht beendete Kalenderjahr 2015 gab der Deutsche ReiseVerband (DRV) am 19. November 2015 auf seiner Jahrestagung in Lissabon bekannt.

Einzelbuchungen von Flug- und Bahntickets in Reisebüros waren rückläufig, so dass reine Touristikagenturen besser abschnitten als klassische Reisebüros mit hohem Flug- und Bahngeschäft. Bei den auf die Touristik spezialisierten Reisebüros florierte besonders der Verkauf von Kreuzfahrten. Da Seereisen ein beratungsintensives Produkt mit einer extrem schnell steigenden Angebotsvielfalt sind, spielen die Reisebüros hier ihren Trumpf der qualifizierten Beratung mit spezieller und individueller Produktkenntnis besonders aus.

Rund 80 Prozent der Kreuzfahrten werden über die Agenturen vermittelt. „Daher sind und bleiben die Reisebüros auch der wichtigste Vertriebskanal für Kreuzfahrten”, betonte DRV-Präsident Norbert Fiebig bei der Vorstellung der vorläufigen Wirtschaftsergebnisse.

Weiterhin positiv verlief auch die Umsatzentwicklung der Geschäftsreisebüros, die zwischen 2 und 2,5 Prozent Zuwachs erreichten. Anders als im Touristikgeschäft sind im Business Travel der Bahn- und Flugticketverkauf unverzichtbar. Ein Rückgang ist hier nicht spürbar.

Bei den Online-Reisebüros, also den Portalen mit einem umfassenden neutralen Produktangebot, pendelt sich das prozentuale Wachstum auf dem Niveau der Steigerungsraten des stationären Vertriebs ein. Knapp drei Prozent betrug das Wachstum in 2015. Damit hat sich die Rate zum zweiten Mal in Folge abgeschwächt.

Ein interessanter Trend aus dem vergangenen Jahr setzt sich auch 2015 fort: Buchungen für qualitativ hochwertige Urlaubsreisen konnten weiter stark zulegen. Laut Auswertungen des Marktforschungsunternehmens GfK wachsen die oberen Preisklassen mit mehr als 2.500 Euro Ausgaben pro Person besonders deutlich. Hier gab es einen Zuwachs von fast acht Prozent. Die GfK hat zudem ermittelt, dass weniger Urlauber ihre Reisen auf den letzten Drücker gebucht haben. Last Minute-Buchungen nahmen um neun Prozent ab.

Sehr erfreulich ist, dass sich die Renaissance des Reisebüros fortsetzt. „Ein Zeichen, dass Verbraucher Wert auf eine qualifizierte und individuelle Beratung legen”, so DRV-Präsident Fiebig. Zum zweiten Mal in Folge wächst die Anzahl der Reisebüros. Rund 100 Büros kamen 2014 hinzu. Dieses Jahr ist die Anzahl der stationären und der Geschäfts-Reisebüros um rund 65 auf nunmehr fast 9.900 Büros gestiegen.

Andere Presseberichte