Erstes a-ja City Resort entsteht bis 2018 in Zürich
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Erstes a-ja City Resort entsteht bis 2018 in Zürich

08.06.2016 | StörrFaktor

Hamburg, 7. Juni 2016. Es ist nicht nur ein revolutionär neues Konzept, sondern mit 320 Zimmern auch eines der größten Hotels in Zürich und der Schweiz: das „a-ja City Resort”, für das die a-ja Resort und Hotel GmbH in diesen Tagen den Pachtvertrag mit einer Anlagegruppe der Credit Suisse Anlagestiftung unterzeichnet hat. Es soll im November 2018 eröffnen

Die Fertigstellung der gesamten Überbauung «Vulcano» und die Eröffnung des Hotelbetriebs sind für Ende 2018 vorgesehen. / Bildquelle: ©Swiss Interactive AG, im Auftrag der Steiner AG
Die Fertigstellung der gesamten Überbauung «Vulcano» und die Eröffnung des Hotelbetriebs sind für Ende 2018 vorgesehen. / Bildquelle: ©Swiss Interactive AG, im Auftrag der Steiner AG

Holger Hutmacher, Geschäftsführender Gesellschafter der a-ja Resort und Hotel GmbH, erklärt: „Der Tourismus ist und bleibt einer der wachstumsstärksten Wirtschaftszweige der Welt. a-ja setzt dabei auf die beiden Megatrends im Landtourismus: Städtereisen und Wellnessurlaub. Nachdem wir ein Zukunftskonzept für die klassische Ferienhotellerie entwickelt haben, geht a-ja jetzt auch in die deutschsprachigen Metropolen und sucht Standorte für die weitere Expansion. Zürich wird das erste Resort für Urlaub in der Stadt sein, weitere werden folgen.”
 
Im Zentrum der a-ja Philosophie steht die Öffnung des Reisemarktes für Jedermann. Auch das City-Resort-Konzept liegt preislich im Midscale-Segment und soll für 80 Prozent aller Reisenden leistbar sein. An allen Standorten wird a-ja weiterhin das modulare Konzept mit einem günstigen Basistarif und frei wählbaren Zusatzleistungen anbieten. Für Reisende, die Inklusivangebote bevorzugen, wird es Urlaubs- und Businesspauschalen geben.

Kein Hotelkonzept, sondern Urlaub

Auch sonst bleibt sich a-ja treu: „a-ja ist kein Hotelkonzept sondern Urlaub”, betont Holger Hutmacher. „Wir definieren uns nicht wie die alte Hotelwelt über die Übernachtungsleistung, sondern über den Erlebniswert des Aufenthaltes. Für die a-ja City Resorts heißt das: Städtereisende bekommen über das Sightseeing hinaus einen Erholungs- und Erlebniswert, den ihnen keiner unserer Mitbewerber bietet. Auch Geschäftsreisende werden den Mehrwert unseres Produktes schätzen, da auch Sie nach Feierabend Urlaub vom Alltag machen.”
 
In den a-ja City Resorts reihen sich unterschiedliche Erlebniszonen wie in einem Freizeitpark aneinander: Entspannende Natur und fröhliche Urlaubswelten schaffen einen Kontrast zum ernsten und geschäftigen Stadtleben und unterscheiden den a-ja-Aufenthalt schon im Design von traditionellen City-Hotels. Zentraler Bestandteil des Urlaubs in der Stadt ist ein Day SPA Club mit Indoor- und Outdoor-Bereichen. Hier hat a-ja ein neuartiges Powerlaxing-Konzept entwickelt, das bereits bei einer Stunde Aufenthalt dem Erholungswert eines Kurzurlaubes entspricht.

Im „Nivea Haus” genießen Gäste Body- und Beauty-Anwendungen zu attraktiven Preisen. Und das Fitnessstudio punktet mit modernsten Geräten und einem vielfältigen Kursangebot. Auch das Restaurant und die Bar der a-ja City Resorts setzen auf Event-Gastronomie mit Rückzugsmöglichkeiten. Hier setzt a-ja mit einem digitalen Entertainment-Konzept auf viel Unterhaltung trotz kurzer Aufenthaltsdauer. Eine Zigarrenlounge und ein zweites gastronomisches Outlet mit Club-Atmosphäre sorgen am Abend für Abwechslung. Die großzügig geschnittenen Zimmer vermitteln das Wohngefühl einer Suite und bieten Raum für bis zu zwei Erwachsene und zwei Kinder.  Das MAX Freizeit- und Ausflugsprogramm unterstützt Gäste bei der Gestaltung ihres Aufenthalts.

Erstes a-ja City Resort in Zürich - mit Alpengarten

In Zürich wird das erste a-ja City Resort entstehen. Einige der Highlights dieses ersten Resorts verrät Holger Hutmacher schon heute: So verfügt der a-ja Day SPA Club über einen Rooftop-Alpengarten mit zünftiger Außensauna, wo Gäste Almwiesenaufgüsse und Zeremonien rund um Schweizer Schokolade genießen können. Neben der Event-Gastronomie „Piazza” wird das Club-Restaurant „800 Grad Celsius” die Gäste verwöhnen.
 
Das künftige a-ja Resort ist im Gebäudekomplex „Vulcano” in der Vulkanstraße 110 im Westen von Zürich geplant. Für die Entwicklung und Überbauung des rund 12.000 m2 großen Areals ist die Steiner AG als Immobilienentwicklerin und Totalunternehmerin verantwortlich. Die Steiner AG erstellte außerdem das Nutzungskonzept für einen Hotelbetrieb und identifizierte mit a-ja den geeigneten Partner. Bauherrin ist eine Anlagegruppe der Credit Suisse, mit der a-ja einen langfristigen Pachtvertrag, unter Vorbehalt einer rechtskräftigen Baugenehmigung durch die Behörden, unterzeichnet hat.

Der Entwurf der drei markanten Türme auf einem Sockelbau mit insgesamt 25 Geschossen und einem Untergeschoss stammt vom renommierten Pariser Büro Dominique Perrault Architecture. Ende 2018 soll der gesamte Vulcano-Komplex fertiggestellt sein und eröffnen. Das künftige a-ja Resort befindet sich im Sockelbau und erstreckt sich vom Erdgeschoss bis in den fünften Stock. Die künftigen Wohnungsmieter des Gebäudekomplexes werden a-ja-Dienstleistungen wie Catering, SPA und Reinigungsservice nutzen können. Das a-ja City Resort Zürich ist das sechste Resort der jungen Hotelmarke, die an klassischen Urlaubsorten sowie in der Stadt weiter expandieren will. a-ja Chef Hutmacher: „Wir wollen eine der wertvollsten Marken im Landtourismus werden.”

Tipps

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert