Mehr Tierschutz im Tourismus: TripAdvisor ändert Buchungsrichtlinie
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Mehr Tierschutz im Tourismus: TripAdvisor ändert Buchungsrichtlinie

12.10.2016 | tripadvisor.com
  • Keine Buchungsmöglichkeiten auf TripAdvisor und Viator mehr von hunderten Attraktionen, bei denen Reisende in Kontakt mit Wildtieren kommen, die in Gefangenschaft leben oder zu gefährdeten Arten zählen
     
  • Mit Unterstützung von Organisationen wie die United Nations World Tourism Organization (UNWTO) baut TripAdvisor ein Informationsportal über Wildtiere im Tourismus für Reisende auf, das in Partnerschaft mit den folgenden anerkannten Organisationen entstanden ist: die Association of Zoos and Aquariums, ABTA — The Travel Association, Global Wildlife Conservation, People for the Ethical Treatment of Animals (PETA), Oxford University’s Wildlife Conservation Research Unit (WildCRU), Sustainable Travel International, The Treadright Foundation, Think Elephants International, Asian Elephant Support, Pacific Asian Travel Association (PATA) sowie World Animal Protection (WAP)

München, 12. Oktober 2016 — TripAdvisor ®, eine der größten Reise-Webseiten, stellt eine Reihe von Maßnahmen vor, die zu verbesserten Tierschutz-Standards beitragen und für die Reisebranche wegweisend sein sollen. Dieser Schritt umfasst folgende Maßnahmen: eine Änderung der Richtlinie beim Verkauf von Tickets für Tierattraktionen sowie die Einführung eines Informationsportals für Reisende, die mehr über Versorgungs- und Pflegestandards für wilde, in Gefangenschaft lebende oder gefährdete Tiere im Tourismus erfahren möchten. Das Portal informiert zudem über die Interaktion von Touristen mit Wildtieren sowie über die Folgen für den Artenschutz.  

TripAdvisor und Viator, das zur TripAdvisor-Familie gehört, werden den Ticketverkauf für Attraktionen einstellen, bei denen Reisende in direkten Kontakt mit wilden Tieren kommen, die in Gefangenschaft gehalten werden oder zu einer gefährdeten Art zählen. Das schließt unter anderem Reiten auf Elefanten, Streicheln von Tigern oder Schwimmen mit Delfinen ein.

Für einige Attraktionen werden die Buchungsmöglichkeiten auf TripAdvisor sofort eingestellt

Die vollständige Etablierung des Informationsportals sowie die Änderung der Buchungsrichtlinie sollen planmäßig bis Anfang 2017 umgesetzt werden. Darüber hinaus arbeitet TripAdvisor am Aufbau eines Informationsportals, das mit jeder auf TripAdvisor gelisteten Attraktion mit Tieren verlinkt wird. Auf diesem Portal werden Informationen und weiterführende Links zu Tierschutzpraktiken bereitgestellt. Diese sollen Reisenden helfen, im Hinblick auf die Diskussionen zum Tierschutz im Tourismus und dessen Auswirkung auf touristische Attraktionen, aussagekräftigere Bewertungen über ihre Erfahrungen zu verfassen. TripAdvisor ist überzeugt, dass durch bessere Bewertungen Reisende  fundiertere Buchungsentscheidungen treffen können und so die Standards für die Tierhaltung im Tourismus weltweit verbessert werden.

Die Inhalte dieses TripAdvisor-Informationsportals umfassen zahlreiche Expertenmeinungen aus den Bereichen nachhaltiger Tourismus, Tier- und Artenschutz sowie Standpunkte aus den Meeres- und zoologischen Wissenschaften. Zu den ersten Partnern gehören: die Association of Zoos and Aquariums, Zertifizierungsorganisation und gleichzeitig internationaler Dachverband aller größeren Zoologischen Gärten und Aquarien der Welt; die Naturschutzorganisationen Global Wildlife Conservation, Asian Elephant Support und Think Elephants International; die Tourismusorganisationen ABTA (Association of British Travel Agents), Pacific Asia Travel Association (PATA), Sustainable Travel International sowie TreadRight Foundation; die Tierschutz-Experten aus der Wissenschaft wie von der Oxford University’s Wildlife Conservation Research Unit (WildCRU) und Tierschutzorganisationen wie People for the Ethical Treatment of Animals (PETA) und World Animal Protection (WAP).

„Die veränderte Buchungsrichtlinie und die neuen Informationsmaßnahmen sind unser Beitrag zur Verbesserung der Tierschutz-Standards im Tourismus, besonders in Ländern mit eingeschränkten Schutzmaßnahmen seitens der Behörden”, sagt Steve Kaufer CEO und Mitbegründer bei TripAdvisor Inc. „Zugleich möchten wir auf jene Destinationen und Attraktionen aufmerksam machen, die bei der Tierhaltung wegweisend sind und diejenigen in der Reisebranche hervorheben, die sich für den Tier- und Naturschutz sowie die Bewahrung von bedrohten Arten einsetzen. Wir danken den vielen Organisationen, Wissenschaftlern und NGOs, die uns bei diesem unternehmerischen Weg begleitet und unterstützt haben.”

„Die tragende Rolle von TripAdvisor in der Tourismusbranche bedeutet, dass wir dazu beitragen können, Millionen von Reisenden über die unterschiedlichen Meinungen rund um den Tierschutz aufzuklären”, ergänzt Kaufer. „Wir sind überzeugt, dass unsere Bemühungen letztlich dazu führen werden, dass sich Reisende mehr Gedanken machen, wenn es um die Wahl einer Tierattraktion oder um das Verfassen von aussagekräftigen Erfahrungsberichten geht.” 

TripAdvisor Buchungsrichtlinie

Seit Jahren berücksichtigt Viator Tierschutzmaßnahmen in seinen Buchungsrichtlinien, was ein Verbot von Attraktionen inkludiert, bei denen wilde Tiere, die in Gefangen leben, zu Tode kommen oder verletzt werden können. Darauf aufbauend wurden die Buchungsrichtlinie von TripAdvisor und Viator im Hinblick auf den Tierschutz wie folgt geändert:

TripAdvisor und Viator, das zur TripAdvisor-Familie gehört, werden Ticketverkauf und Buchungsmöglichkeiten für solche Attraktionen einstellen, bei denen Reisende in direkten Kontakt mit wilden, in Gefangenschaft lebenden Tieren oder mit bedrohten Arten kommen. Das schließt unter anderem Ausflüge mit Elefanten, „Schwimmen mit”-Programme, bei denen  Touristen Delfine berühren oder auf ihnen reiten oder das Streicheln von wilden Tieren in Gefangenschaft ein.

Für Attraktionen, die nachweisen können, dass sie richtlinienkonform sind, aber dennoch  durch die aktualisierte Buchungsrichtlinie ausgeschlossen wurden, werden TripAdvisor und Viator einen Revisionsprozess etablieren, um diesen Attraktionen zu ermöglichen, den Ticketverkauf wiederaufzunehmen.

Die Richtlinie beinhaltet einige Ausnahmeregelungen, die Folgendes betreffen:

  • Haustiere, zum Beispiel Reiten mit Pferden, Streichelzoos für Kinder mit Heim- und Haustieren wie Hasen usw.
  • Fühl-Aquarien, die zur Anschauung für pädagogische Zwecke  genutzt werden und bei denen Touristen unter Aufsicht des Zoos oder eines Beauftragten für Wild- oder  Meerestiere stehen.
  • Fütterungsprogramme, bei denen Touristen unter der Aufsicht des Zoos oder eines Tierschutzbeauftragten stehen.
  • Freiwilligentourismus zur Erhaltung gefährdeter Arten in Zoos, Aquarien oder Schutzgebieten, bei denen es möglicherweise zu physischer Interaktion mit Tieren kommen kann.

Einträge, Bewertungen und Information

Seit Jahren ist es gängige Praxis, dass TripAdvisor Einträge von oder Bewertungen für Betriebe untersagt hat, bei denen wilde in Gefangenschaft lebende Tiere oder bedrohte Arten für blutige Sportarten wie Stierkämpfe, Jagd auf Tiere in Gefangenschaft oder ähnliches eingesetzt wurden. Diese Richtlinie bleibt weiterhin bestehen.

TripAdvisor hält nach wie vor an seinen Grundsätzen fest, dass Reisende das Recht haben sollen, über ihre Reiseerfahrungen — positiv wie negativ — zu schreiben. Mit Millionen von Reisenden, die mehr als 380 Millionen Bewertungen und Meinungen auf TripAdvisor abgegeben haben, glaubt TripAdvisor an die Reise-Community als Kontroll- und Gegenkontrollmechanismus bei Fragen rund um Qualität, Kundenservice und gesellschaftlichen Aspekten — wie zum Beispiel die Frage, wie Tiere im Tourismus behandelt werden.

Aus diesem Grund bleiben alle Tierattraktionen, die den Standard-Richtlinien des Unternehmens entsprechen, weiterhin auf TripAdvisor gelistet, damit Reisende darüber Erfahrungsberichte verfassen können — unabhängig davon, ob sie die Kriterien als Buchungspartner erfüllen.

Anfang 2017 wird jede Attraktion, die auf TripAdvisor gelistet ist und bei denen Tiere involviert sind, mit einem „Pfoten”-Symbol versehen, das per Link zu dem Informationsportal führt. Hier werden alle Facetten des Tierschutzes von anerkannten Organisationen erläutert, wie die führende Zertifizierungsorganisation Association of Zoos & Aquariums oder die Tierschutzorganisation People for the Ethical Treatment of Animals (PETA) und World Animal Protection (WAP); sowie Experten aus der Reisebranche, die sich mit Tierschutzfragen wissenschaftlich auseinandersetzen, wie ABTA — The Travel Association, Sustainable Travel International oder Pacific Asian Travel Association (PATA). Darüber hinaus werden in dem Portal Meinungen und Studien zum Artenschutz bereitgestellt, angeleitet von der Oxford University’s WildCRU, dem Global Wildlife Conservation, Think Elephants sowie Asian Elephant Support.

„Wir freuen uns, dass TripAdvisor die Verbraucher über die Bedeutung von Tierschutz aufklären möchte und dass der ABTA-Leitfaden zum Schutz von Tieren in diesem Sensibilisierungsprozess eine entscheidende Rolle spielt. Unsere Guides bieten einen gemeinsamen Bezugsrahmen für Unternehmen und Einzelpersonen, um wichtige Entscheidungen über Attraktionen treffen zu können”, sagt Nikki White, Director of Destinations and Sustainability, ABTA - The Travel Association.

„Durch die Weigerung, Tickets für jene Betriebe zu verkaufen, die Tiere als Unterhaltung oder Spielsache behandeln, schafft TripAdvisor einen Präzedenzfall über den Gebrauch und Missbrauch von Tieren für die Unterhaltung", sagt PETA Executive Vice President Tracy Reiman. „PETA freut sich, einen Beitrag für das Informationsportal von TripAdvisor zu leisten, das wegweisend ist für die Reisebranche und Menschen rund um den Globus befähigen soll, in Bezug auf tierfreundliches Reisen bessere Entscheidungen zu treffen.”

Taleb Rifai Secretary-General, UNWTO: „Die World Tourism Organization (UNWTO) begrüßt die Maßnahmen von TripAdvisor, einem angeschlossenen Mitglied der UNWTO, die dazu dienen, die soziale Verantwortung des Unternehmens im Bereich Tierschutz zu untermauern.”

Steve McIvor, CEO, World Animal Protection: „World Animal Protection freut sich in Zusammenarbeit mit TripAdvisor, Millionen von Reisenden über die Unmenschlichkeit von  Zurschaustellung von Tieren aufzuklären. Dies ist ein wichtiger Schritt, um Grausamkeiten im Tier-Tourismus zu beenden und wir hoffen, dass dies einen großen Einfluss auf die gesamte Tourismusindustrie haben wird. Wir werden unsere Expertise und unseren Standpunkt bezüglich Tier-Quälereien in der Tourismusbranche teilen. Wir sind davon überzeugt, dass Reisende (wegen ihrer Tierliebe) andere Reiseoptionen wählen werden, wenn sie mehr über die Misshandlungen von Wildtieren erfahren.”

Über TripAdvisor

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert