News aus Dubai: 7 Sterne Hotel mit neuer Sonnenterrasse und Eröffnung Stadthotel im Opus Building
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

News aus Dubai: 7 Sterne Hotel mit neuer Sonnenterrasse und Eröffnung Stadthotel im Opus Building

29.01.2016 | Wolfgang Ahrens Hotelier.de

Dubai am Persischen Golf begeistert in vielerlei Hinsicht mit Superlativen. Neben einer eindrucksvollen Skyline sorgt unter anderem die künstlich angelegte Palmeninsel für Aufsehen. Die Hotellerie der Metropole ist gleichermaßen von den architektonischen Meisterleistungen geprägt. 2016 eröffnet im bemerkenswerten Opus Building nicht nur ein weiteres Stadthotel. Das unverwechselbare Burj al Arab Jumeirah, das mit gutem Grund als 7-Sterne-Hotel betitelt wird und als Wahrzeichen Dubais den Tourismus fördert, wird im Frühjahr mit einer schwimmenden Sonnenterrasse erweitert

Das Burj al Arab Jumeirah - 7 Hotelsterne leuchten hier dank Presseintervention. Eine schwimmende Sonnenterrasse soll als Erweiterung der Anlage hinzukommen
Das Burj al Arab Jumeirah - 7 Hotelsterne leuchten hier dank Presseintervention. Eine schwimmende Sonnenterrasse soll als Erweiterung der Anlage hinzukommen

Burj al Arab Jumeirah mit imposanter Ergänzung

Mit 321 Metern Höhe gibt es nur noch drei Hotelgebäude weltweit, die höher in den Himmel ragen, als das Burj al Arab Jumeirah. Die besondere Lage beschert Gästen einen hervorragenden Blick auf das offene Meer. Umgeben von Wasser kommt die gelungene Segelform des Gebäudes besonders gut zur Geltung. "Erbaut auf einer künstlichen Insel vor Dubais Küste, beherbergt das 321 Meter hohe Bauwerk ausschließlich Suiten", heißt es auf der offiziellen Internetseite zum 7 Sterne Hotel unter www.jumeirah.com.

Die Bezeichnung "7-Sterne Hotel" verdankt das Hotel der Presse, aufgrund der luxuriösen Ausstattung, die weit über die übliche Kategorisierung für Hotels von maximal fünf Sternen hinausgeht. Über 200 Unterkünfte stehen insgesamt zur Verfügung. Die Suiten sind mit 169 bis 780 Quadratmeter sehr großzügig gestaltet. Darüber hinaus sorgen neun Restaurants, ein Privatstrand und vier Swimmingpools für Abwechslung. 2016 kommt eine weitere Attraktion hinzu: Eine schwimmende Sonnenterrasse soll im zweiten Quartal des Jahres als Erweiterung der Anlage eröffnet werden.


Das sogenannte "North Deck" wird dem Burj al Arab Jumeirah mit zwei Pools, einer Bar und einem Restaurant zusätzlich Aufmerksamkeit verschaffen

Der Zugang soll ausschließlich Hotelgästen gewährt werden. Sie dürfen sich auf 400 Sonnenliegen, jeweils einen Salz- und Süßwasserpool sowie 32 Cabanas freuen. Während der Süßwasserpool mehr als 600 Quadratmeter groß sein wird, bietet die Salzwasseranlage sogar über 800 Quadratmeter Platz zum Schwimmen.

Die bislang einzigartige Konstruktion aus Holz und Stahl misst 10.000 Quadratmeter und wird mit einer Länge von 100 Metern weit in den Arabischen Golf hineinragen. Der Transport erfolgte per Schiff über mehr als 8.000 nautische Meilen von der Werft im finnischen Rauma nach Dubai. Mit dem North Deck wird das Burj al Arab Jumeirah seinen Titel als eines der luxuriösesten Hotels der Welt für die Zukunft sichern und viele weitere neugierige Gäste nach Dubai locken.

Neues Stadthotel im Opus Building

Das Opus Building in Dubai zählt zu den futuristischsten Gebäuden überhaupt. Optisch an einen gläsernen Würfel erinnernd, zieht es bei einer Höhe von 95 Metern insbesondere aufgrund der mittigen Lücke staunende Blicke auf sich. Das asymmetrische Loch verleiht dem Bauwerk einen einzigartigen Charakter. Entworfen wurde das Opus Building von Star-Architektin Zaha Hadid, die mit "The Opus" ihr erstes architektonisches Kunstwerk in Dubai verwirklichte. Ihre Auszeichnung mit dem Pritzker-Preis 2004, der bedeutendsten Ehrung der Architektur-Welt, betonte ihr Können. Das Apartmenthaus wird die Hotelbranche in diesem Jahr mit einem weiteren Schmuckstück bereichern: Das ME by Meliá Dubai.

Jedes der 100 Zimmer des 5-Sterne-Hotels sowie Gemeinschaftsräume und Residenzen wurden von Hadid persönlich ausgestattet. Bereits beim Betreten des Foyers wird deutlich, dass es sich um ein außergewöhnliches Hotel handelt. Ein konstruierter Metallbalkon ist mit hunderten, in Wellenform arrangierte Glaskugeln behängt, die sich wie ein Vorhang durch den Raum ziehen. Das stilvolle und zum Großteil in Weiß gehaltene Interieur der Zimmer dürfte jeden Design-Liebhaber faszinieren. Große Fenster, viel Glas und Metall sowie ein ausgezeichneter Ausblick auf Dubais Skyline sind typische Merkmale des ME by Meliá Dubai. Das Hotel wird mit einem Michelin-Sterne Restaurant, Cafés und Lounges ausgestattet sein.

Auf einer Fläche von 250.000 Quadratmetern wird Besuchern auch in Sachen Unterhaltung einiges geboten. Vom perfekt temperierten Pool über ein hervorragendes Spa bis hin zum Business Center reicht das Spektrum. Wer in dieses Hotel eincheckt, wird sich fühlen wie in einem Raumschiff und nichts an Luxus vermissen. Die Eröffnung des ME by Meliá Dubai, das zweifelsfrei zur gehobenen Hotellerie gehören wird, ist ebenfalls für das Frühjahr 2016 terminiert.

Das folgende Video verdeutlicht die architektonischen Besonderheiten von "The Opus":

Andere Presseberichte