Wachstum bei den Abba Hotels
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Wachstum bei den Abba Hotels

16.02.2011 | Abba Hotels
Die spanische Hotelgruppe hat 2010 mit einem Umsatz von 72 Mio. Euro abgeschlossen. Die Zimmerbelegung konnte auf 62 Prozent gesteigert werden, der Zimmerdurchschnittspreis blieb mit 82 Euro stabil. Mit neuen Hotels in Comillas und Villacarriedo ist die Gruppe auf 26 Hotels mit insgesamt 2.888 Zimmern gewachsen. In diesem Jahr eröffnen in Bratislava und nahe Cadiz zwei neue Abba Hotels und 2013 bekommt Deutschland mit dem Neubau in München das zweite Abba Hotel
 abba Queen's Gate London hotel 4*, Bildquelle abba hotels
abba Queen's Gate London hotel 4*, Bildquelle abba hotels
Spanische-HotelkettenBarcelona/Berlin, 9. Februar 2011. Die spanische Hotelkette Abba Hotels hat ihre Ergebnisse für das Jahr 2010 vorgelegt. Der Umsatz der gesamten Gruppe belief sich danach auf 72 Mio. Euro.

“In Spanien hatten wir im vergangenen Jahr Einbußen aus den beiden Krisenjahren 2008 und 2009 vor allem im Geschäftsreisebereich wettzumachen”, sagt Juan Ramón Acín, operativer Geschäftsführer von Abba Hotels. “Das ist uns gelungen und wir werten die gesteigerte Zimmerauslastung auf 62 Prozent bei einem leicht angezogenen Zimmerdurchschnittspreis von 82 Euro vor allem mit Blick auf einen weiterhin schwierigen spanischen Heimatmarkt als großen Erfolg”, führt Acín weiter aus. 2011 will das Unternehmen beim Umsatz um 15 Prozent auf 82,2 Mio. Euro wachsen.

Dabei soll die Auslastung weiter gesteigert, der Zimmerdurchschnittspreis mindestens stabil gehalten werden. Besonderes Augenmerk gilt hierbei der Steigerung im Bereich Geschäftsreisende und MICE. In Spanien betreibt das in Barcelona ansässige Unternehmen unter Leitung ihrer beiden Gründer Andrés Iráculis Miguel und Jerónimo Miñón Ortiz 22 Hotels. Mit vier weiteren Häusern außerhalb Spaniens in Paris, London, Andorra und seit 2009 in Berlin sind derzeit 26 Hotels auf dem Markt. 2010 kamen zwei neue Hotels in Comillas und Villacarriedo dazu, abgegeben wurde das Haus in Castellon. Ebenfalls im vergangenen Jahr wurde das abba Queens Gate hotel in London aufwändig renoviert und wiedereröffnet. 2011 wird es im Frühjahr beziehungsweise Sommer 2011 zwei Neueröffnungen in Sanlúcar de Barrameda (nahe Cadiz) und in Bratislava geben und die Gruppe damit auf 28 Häuser (3.100 Zimmer) wachsen. 2013 soll dann in München das zweite Abba Hotel in Deutschland an den Start gehen. Ebenfalls beschlossen ist ein umfangreicher Erweiterungsbau des abba Sants hotel in Barcelona.

Berlin beim Umsatz Spitze
Das im Sommer 2009 eröffnete abba Berlin hotel zählt mit einem Umsatz von fünf Millionen Euro zu den erfolgreichsten drei Häusern der Gruppe im vergangenen Jahr. “Unser Haus hat sich auf dem hart umkämpften Berliner Markt bereits im ersten Jahr seines Bestehens vor allem bei Corporate-Kunden und Freizeitreisenden einen guten Namen erarbeitet und gilt als eine der kompetentesten Adressen für Tagungen und Veranstaltungen in der deutschen Hauptstadt”, sagt Steffen Squarra, Verkaufsdirektor des abba Berlin hotel und für den Verkauf der gesamten Gruppe auf dem deutschsprachigen Markt zuständig. Die durchschnittliche Belegung des Berliner Hotels lag 2010 bei 66 Prozent und der Zimmerdurchschnittspreis bei 71 Euro. “Für Berlin planen wir in diesem Jahr eine Umsatzseigerung auf 5,8 Mio. Euro. Erreichen werden wir das durch eine um zehn Prozent höhere Zimmerauslastung, einen um fünf Prozent höheren Zimmerdurchschnittspreis sowie die bessere Auslastung unseres F&B-Bereichs”, so Squarra.

tags: Hotellerie Hotelgewerbe Gastronomie Spanien, Hotelneubauten Spanien,
Spanische Hotelkette, Spanische Hotelketten, Spanische Hotels, spanisches Hotel in Deutschland, spanische Hotels in Deutschland, spanische Hotels in Berlin Kennzahlen, günstig buchen


Tipps

Zahlen und Fakten 2011 füre die Abba Hotels siehe Bericht unten in den verbindenden News

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert