50 Jahre Maritim Hotelgeschichte
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

50 Jahre Maritim Hotelgeschichte

06.03.2019 | Maritim Hotels

Die Maritim Hotelgesellschaft feiert 50-jähriges Bestehen – und blickt mit einem Umsatzplus von fast 15 Mio. Euro in Deutschland auf ein äußerst erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurück. Ähnlich positiv sieht es beim Betriebsergebnis aus, das mit 147 Mio. Euro rund 8 Mio. Euro über Vorjahr (139,2 Mio. Euro) liegt. Überdurchschnittlich stark hat sich der Erlös pro verfügbarem Zimmer (RevPar) mit einem Plus von rund 4 Euro bei Maritim entwickelt. Wie bereits in den vergangenen Jahren wird dieses positive Ergebnis ausschließlich dazu genutzt, in Modernisierungsmaßnahmen und die Renovierung der Hotels zu investieren

Gut aufgestellt (von links): Dr. Monika Gommolla, Inhaberin und Aufsichtsratsvorsitzende Maritim Hotelgesellschaft mbH mit Roland Elter, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing, Erik van Kessel, Geschäftsführer Operations und Arbeitsdirektor sowie Hendrik Förster, Geschäftsführer Finanzen. / Bildquelle: Werner Schallenberg
Gut aufgestellt (von links): Dr. Monika Gommolla, Inhaberin und Aufsichtsratsvorsitzende Maritim Hotelgesellschaft mbH mit Roland Elter, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing, Erik van Kessel, Geschäftsführer Operations und Arbeitsdirektor sowie Hendrik Förster, Geschäftsführer Finanzen. / Bildquelle: Werner Schallenberg
Jubiläum: 50 Jahre Maritim, von 1969 bis 2019 / Bildquelle: Maritim Hotels
Jubiläum: 50 Jahre Maritim, von 1969 bis 2019 / Bildquelle: Maritim Hotels

Mit dem Maritim Hotel Bonn ist bereits das zehnte Maritim Hotel in Deutschland komplett renoviert worden. Vom Bankettbereich über Zimmer, Suiten, öffentliche Bereiche und Sauna – alles neu. Modernisiert wurde 2018 auch im Maritim Hotel Bremen, hier empfängt ein ganz neuer Sauna- und Wellnessbereich die Gäste.

Im Maritim Hotel Frankfurt ist ein Großteil der Bäder neu ausgestattet worden, im Maritim proArte Hotel Berlin wurden bei einer Soft-Renovierung unter anderem sämtliche Teppiche ausgetauscht. Und auch im Maritim Hotel Würzburg sind bereits alle Badezimmer renoviert. Nun folgen schrittweise Zimmer und Suiten, der Tagungsbereich, die Restaurants, Sauna und die Außenfassade.

Qualitätsmarke stärken und Marktanteile ausbauen

„Es ist unser Ziel, Maritim als führende Qualitätsmarke in Deutschland weiter zu stärken und auszubauen. Dies gelingt uns bereits sehr gut, wie die hohe Buchungsbereitschaft unserer Kunden und das positive Feedback zeigen“, so Erik van Kessel (56), Geschäftsführer Operations und Arbeitsdirektor Maritim Hotelgesellschaft: „Unsere Gäste schätzen die Modernisierungsmaßnahmen sehr.

Wir haben uns deshalb zusätzlich dazu entschieden, einen Großteil der Betten und Bettwaren in allen Maritim Hotels deutschlandweit zu erneuern. Bei der Auswahl der neuen Betten haben wir den Qualitätsstandard der Matratzen nochmals erhöht, denn was kann schon wichtiger in einem Hotel sein, als eine angenehme Nachtruhe – eine Gesamtinvestition in den Schlafkomfort unserer Gäste von mehreren Millionen Euro“, erläutert van Kessel.

Diverse Projekte im Bereich Digitalisierung

Neben den fortlaufenden Renovierungsmaßnahmen macht der Geschäftsführer vor allem die Bereiche Revenue Management und E-Commerce für die anhaltend positive Geschäftsentwicklung verantwortlich. „Hier haben wir durch verschiedene Maßnahmen in vielen Maritim Hotels Marktanteile ausbauen können“, bilanziert van Kessel. Und weiter: „Es ist dringend notwendig, ständig neue Möglichkeiten zur Optimierung von Arbeitsprozessen zu suchen, denn qualifiziertes Personal ist immer schwieriger zu finden. Maritim installiert deshalb verschiedene Softwarelösungen in den Bereichen Dienstplanung, Einkauf und Bestellwesen oder im Kreditorenwesen. Die Digitalisierung werden wir für die Maritim Hotels bestmöglich nutzen“, blickt er weiter in die Zukunft.

Und mit ihm die Inhaberin und Aufsichtsratsvorsitzende der Maritim Hotelgesellschaft, Dr. Monika Gommolla. Neben Erik van Kessel wurde 2018 mit Roland Elter (45) als Geschäftsführer Marketing und Vertrieb ein weiterer ausgewiesener Branchenexperte in die Geschäftsführung berufen. Komplettiert wird die erfahrene Führungsriege durch Hendrik Förster (54), seit 2001 Geschäftsführer Finanzen.

Dazu Konzernchefin Dr. Monika Gommolla: „Maritim feiert 50. Geburtstag - mit herausragenden Zahlen, einer Vielzahl renovierter Hotels und einer zukunftsorientierten Geschäftsführung. Das ist wirklich ein Grund zur Freude, besonders für uns als inhabergeführtes Familienunternehmen. Ich erinnere mich noch gut an die Eröffnung des ersten Maritim Hotels 1969 am Timmendorfer Strand. Es war ein großartiger Moment, die ersten Gäste anreisen zu sehen“, erinnert sie sich. „Mein Dank gilt deshalb den vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihr großes Engagement und unseren Gästen für ihr jahrzehntelanges Vertrauen.“

50 Jahre: Maritim begeistert

Und genau bei denen konnte die Maritim Hotelgesellschaft auch im vergangenen Jahr wieder nachweislich punkten. Denn für die hohe Service- und Dienstleistungsqualität wurde Maritim bei einer Befragung von über 800.000 Kunden aus 2.200 Firmen unterschiedlicher Branchen als „Produktchampion in der Kundenbegeisterung“ ausgezeichnet. Damit erreichten die Maritim Hotels nicht nur den Gold-Medaillenrang im Gesamtranking aller Unternehmen, sondern auch Platz 1 bei den Premium-Hotels unter insgesamt 16 internationalen und nationalen Hotelketten. Die großangelegte Studie wurde von der Zeitung DIE WELT und der Service Value GmbH durchgeführt.

Ebenso ist die Maritim Hotelgesellschaft 2018 erneut als einer der besten Arbeitgeber Deutschlands bei einer Umfrage der Zeitschrift Capital geehrt worden. „Ein tolles Ergebnis, das uns stolz macht – besonders in unserem Jubiläumsjahr. Denn seit Bestehen der Hotelgesellschaft gehört die gastorientierte hohe Service- und Dienstleistungsqualität ebenso wie die Qualitäts-Ausbildung des Hotellerie-Nachwuchses zur ´DNA` von Maritim“, fassen Roland Elter und Erik van Kessel zusammen. Als ´Bester Ausbilder` wurde die Maritim Hotelgesellschaft bereits 2017 ausgezeichnet.

Maritim International

Maritim in Bulgarien

Zum 1. April erwartet das Maritim Hotel Paradise Blue Albena seine Gäste. Das neue Maritim Hotel an der bulgarischen Schwarzmeerküste liegt direkt am feinsandigen Strand und verfügt über 238 Zimmer, davon 26 Suiten und 4 VIP Suiten sowie 8 Studios. 15 Zimmer sind mit einem eigenen Pool ausgestattet.

Verwöhnt werden die Gäste in insgesamt vier Restaurants in Buffetform oder à la carte, in der VIP Lounge, im Bistro, der Lobby und der Pool Bar. Zur exklusiven Hotelausstattung gehören außerdem ein großzügiges Spa & Wellness Center mit Sauna, Hallenbad und Fitnessbereich sowie ein Außenpool, ein Kinderpool und ein Pool mit Wasserrutschen. Für abendliche Unterhaltung sorgt die hoteleigene Diskothek. Businessgäste finden drei Tagungsräume mit bis zu 500, 140 und 80 Plätzen vor.Die Maritim Hotelgesellschaft führt das Haus als Franchise-Betrieb.

Maritim in Polen

Der Bau des neuen Maritim Hotel Stettin hat dieses Frühjahr begonnen - mit leichter Verzögerung, denn nur wenige Spezialfirmen in Europa sind in der Lage, die Fundamente dieses aufwendigen Projekts in direkter Nähe zum Hafen zu bauen. „Der Investor geht von einer Bauphase von 3 - 3,5 Jahren aus, geplante Eröffnung ist Ende 2022“, erklärt Peter Wennel, Geschäftsführer HMS Hotel Management Services International GmbH.

Die HMS gehört zur Maritim Gruppe und kümmert sich um die internationale Expansion der Hotelkette. Das neue Maritim Hotel Stettin entsteht unweit des Stadtzentrums im Stadtteil Dąbie, auf einer Halbinsel direkt am Ufer des Dąbie Sees. Das 5-Sterne-Hotel mit 458 Zimmern und Suiten wird das Maritim-Portfolio ebenfalls als Franchise-Betrieb verstärken.

Maritim in China

Ebenfalls als Neubau ist das Maritim Hotel Pinghu in der chinesischen Küstenprovinz Zhejiang nahe Shanghai geplant: „Die Eröffnung ist für 2022 vorgesehen“, erläutert HMS-Geschäftsführer Wennel. Den vorwiegend chinesischen Businessgästen stehen im Maritim Hotel Pinghu dann 320 Zimmer und Suiten sowie Konferenzkapazitäten für bis zu 1.000 Personen zur Verfügung, zudem sind neben einem deutschen und japanischen Restaurant ein All Day Dining Restaurant sowie eine Lobby und Rooftop Bar geplant. Zur Ausstattung gehören außerdem ein Spa-& Wellnessbereich sowie Sauna und Fitnessraum.

Die Architektur des Hotelneubaus orientiert sich am Stil der bayerischen Stadt Rothenburg, die bei asiatischen Touristen sehr beliebt ist. Zum Standort erklärt Peter Wennel: „In Pinghu investieren zahlreiche internationale Unternehmen aufgrund der hervorragenden strategischen Lage mit direkter Verkehrsanbindung zu wichtigen chinesischen Metropolen und großen Häfen. Das Hotelprojekt befindet sich in einem Industriepark mit überwiegend deutschen und japanischen Firmen.“ Maritim wird das Hotel als Managementbetrieb führen, auf dem chinesischen Markt ist die Maritim Hotelgesellschaft bereits seit 2010 mit aktuell drei Hotels aktiv.

Maritim in den Niederlanden

Im trendigen Stadtteil Overhoeks entsteht derzeit mit 579 Zimmern und Suiten sowie Tagungskapazitäten für mehr als 4.000 Personen das größte Maritim Hotel und gleichzeitig größte Kongresshotel der Niederlande. Die Eröffnung des Maritim Hotel Amsterdam verschiebt sich jedoch voraussichtlich auf 2021. Grund sind Verzögerungen am Bau des dann mit 34. Stockwerken höchsten Gebäudes in Amsterdam. Maritim fungiert als Betreiber des geplanten Hotels mit grandiosem Blick auf die Altstadt und den berühmten Hafen der niederländischen Metropole.

Die Maritim Hotelgesellschaft ist die größte inhabergeführte deutsche Hotelkette und in sieben Ländern im Ausland vertreten: Mauritius, Ägypten, Türkei, Malta, Spanien, Bulgarien und China. Die starke Position des Unternehmens in der First-Class-Hotellerie soll durch kontinuierliches Wachstum weiter gefestigt werden.

Tipp von Hotelier.de:

Andere Presseberichte