IntercityHotel GmbH goes Brazil
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

IntercityHotel GmbH goes Brazil

16.01.2018 | Deutsche Hospitality

Zu ihrem 30-jährigen Jubiläum ging die IntercityHotel GmbH im Jahr 2017 eine besondere Verbindung ein und unterzeichnete einen Kooperations-Vertrag mit der brasilianischen Hotelmarke Intercity Hotels. Die Kooperation beinhaltet die Zusammenarbeit in den Bereichen Vertrieb und Marketing und ging nun offiziell an den Start

Thomas Willms, Joachim Marusczyk, Alexandre Gehlen Kooperationsvereinbarung / Bildquelle: Deutsche Hospitality
Thomas Willms, Joachim Marusczyk, Alexandre Gehlen Kooperationsvereinbarung / Bildquelle: Deutsche Hospitality

Die nahezu gleichnamigen Hotelmarken streben Synergien an, indem sie sich ab heute gegenseitig auf ihren Websites darstellen und verlinken. Gäste können in Zukunft auf beiden Seiten in ihrer Landessprache Informationen über die Hotels auf dem jeweils anderen Kontinent erhalten und zur Buchungsmaske gelangen. Das Portfolio der IntercityHotels umfasst aktuell über 40 Hotels in Deutschland, Österreich, den Niederlanden, dem Oman und in China. Intercity Hotels in Südamerika betreibt 34 Häuser in Brasilien und Uruguay.

Alexandre Gehlen, Gründer und Geschäftsführer der brasilianischen Hotelgesellschaft, besitzt deutsche Wurzeln und ließ sich für sein Geschäftsmodell vor vielen Jahren vom deutschen Eisenbahnsystem und den Intercity-Zügen inspirieren. Gehlen strebte den Aufbau einer schnell wachsenden und dienstleistungsorientierten Hotelkette für Geschäftsleute in Brasilien an.

Joachim Marusczyk, Geschäftsführer der IntercityHotel GmbH: „Die Kooperation zwischen den beiden Gesellschaften eröffnet uns neue Möglichkeiten und mehr Reichweite in einen Markt, in dem wir bisher weniger präsent waren. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.“ Die Hotelmarken sind wirtschaftlich nicht miteinander verbunden, unabhängig von der Namensgleichheit besteht aber eine große inhaltliche Nähe zwischen beiden Hotelkonzepten, wodurch die Kooperation erst möglich wird.

So haben sich die Hotelgesellschaften beispielsweise bereit erklärt, den Partner bei Kundenveranstaltungen oder auf Messen im jeweiligen Land mit zu vertreten. Geplant sind zudem abgestimmte Marketingaktivitäten, der Austausch operativen Know-hows sowie die gegenseitige Unterstützung der Sales-Teams, etwa bei Messeauftritten.

Hierzu Alexandre Gehlen: „Wir freuen uns über diese Partnerschaft, weil sie unsere beiden Gesellschaften stärker in den internationalen Märkten platziert. Auch unsere Gäste profitieren von einem nun größeren Netzwerk gehobener Mittelklassehotels mit verlässlicher Qualität in Südamerika, Europa und Asien.“

Links

Andere Presseberichte