Stayery feiert Eröffnung in Bielefeld
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Stayery feiert Eröffnung in Bielefeld

09.12.2019 | RUECKERCONSULT GmbH
  • 126 Apartments der Marke Stayery in Bielefeld
  • Eröffnungsfeier fand am 5. Dezember 2019 statt
  • Bielefeld ist nach Berlin der zweite Standort
 v.l.n.r.: Franz-Christoph Borchard, Geschäftsführer Borchard Group; Hannibal DuMont Schütte, Gründer und Geschäftsführer Stayery; Robert Grüschow, Gründer und Geschäftsführer Stayery / Bildquelle: STAYERY
v.l.n.r.: Franz-Christoph Borchard, Geschäftsführer Borchard Group; Hannibal DuMont Schütte, Gründer und Geschäftsführer Stayery; Robert Grüschow, Gründer und Geschäftsführer Stayery / Bildquelle: STAYERY

Berlin, 9. Dezember 2019. Das Bielefelder Haus der Serviced Apartment Marke Stayery ist am Donnerstag, den 5. Dezember, offiziell eröffnet worden. Der Neubau an der Herforder Straße 69 direkt am Hauptbahnhof wurde in 15 Monaten gemeinsam mit dem Bielefelder Projektentwickler Borchard Group realisiert. Für das architektonische Konzept war das Bielefelder Architekturbüro Stopfel verantwortlich, das Interior Design stammt von dem Berliner Lifestyle Architekten Studio Aisslinger.

Die Stayery Bielefeld bietet auf 5.000 Quadratmetern 126 komplett möblierte Apartments mit Community-Flächen inklusive einem Co-Working-Bereich, einer Lounge und einer Spätkauf-Bar. Als Frühstücksangebot wird es eine Kooperation mit der Bielefelder Traditionsbäckerei Lamm im selben Haus geben. Allen Bewohnern stehen zukünftig kostenfreies W-Lan, Sky-TV, hoteleigene Parkplätze und ein digitaler 24/7 Check-In zur Verfügung.

Das Stayery-Haus liegt verkehrsgünstig im neuen "Quartier No. 1" und fußläufig zum Bielefelder Hauptbahnhof sowie zur Innenstadt und hebt sich im Design bewusst von anderen Hotels ab. Die Apartments der zwei Apartmentkategorien sind 22 oder 30 Quadratmeter groß und verfügen alle über eine Küchenzeile. Hannibal DuMont Schütte, Geschäftsführer und Gründer der Stayery, erläutert: „Beim Design der Stayery war uns wichtig, dass unsere Bewohner sich mit diesem identifizieren und sich wie zu Hause fühlen.

Um den Stayery-Häusern einen ganz individuellen Touch zu geben, haben wir uns bereits bei der ersten Stayery in Berlin entschieden, den 25hours-Hotel-Architekten Aisslinger mit dem Entwurf des Designs zu beauftragen. Herausgekommen ist auch in Bielefeld eine moderne und minimalistische Ausstattung, die sich optimal in den Industrie-Chic des Gebäudes einfügt." Neben der Stayery wird es in dem sechsstöckigen Gebäude den Bäcker Lamm sowie weitere Büronutzung auf insgesamt 7.500 Quadratmeter geben.

Die Stayery richtet sich an Geschäftsreisende, die beruflich für wenige Tage oder auch mehrere Wochen in Bielefeld sind, Pendler, die in der Stadt eine Unterkunft auf Zeit suchen und an Wochenendtouristen. Bielefeld ist nach Berlin-Friedrichshain der zweite Standort der Marke Stayery. Vor Ort übernimmt Pascal Kruggel die operative Leitung der Stayery. Er war vorher unter anderem für die internationalen Ketten InterContinental und Scandic, sowie die deutsche Privathotellerie tätig.

Kruggel kommentiert: „Die Stayery ist ein echtes Zuhause mit dem Service eines Hotels. Es gibt die Möglichkeit zu kochen, einen Reinigungsservice inklusive Bettwäsche- und Handtuchwechsel und Community-Flächen. Unseren Bewohnern bieten wir einen voll digitalisierten Buchungsprozess, so dass alles komfortabel mit dem Smartphone erledigt werden kann. Durch den digitalisierten Buchungsprozess entfallen Wartezeiten. Somit haben unsere Stayery-Hosts viel mehr Zeit für die Wünsche und Fragen der Bewohner."

Laut des Hotelmarkt Report NRW 2019 nahm die Übernachtungszahl in den Bielefelder Hotelbetrieben in den letzten zehn Jahren um ca. 35 Prozent zu, die Bettenanzahl aber lediglich um 19 Prozent. Jeder sechste Hotelgast kommt inzwischen aus dem Ausland. Mit 80 Prozent machen einen Großteil der Übernachtungsgäste Geschäftsreisende aus. Verantwortlich dafür ist vor allem die starke Wirtschaft. Bielefeld ist unter anderem Hauptsitz der Unternehmen Schüco, Goldbeck, Dürkopp Adler und Oetker. Besonders hervorzuheben ist der hohe Anteil (57 Prozent) an Privathotellerie. Dies zeigt laut der Studie großes Potenzial für markengebundene Hotelkonzepte.

Links

Andere Presseberichte