Die Hoteltür von Häfele überzeugt bei der Intergastra 2014
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Die Hoteltür von Häfele überzeugt bei der Intergastra 2014

04.04.2014 | Pressebüro Köhler

Bei der Intergastra 2014 hat Häfele für "Die Hoteltür" den INTERGASTRA-Innovationspreis der Messe in der Kategorie Design bekommen. Damit wurde ein völlig neues Konzept für die Hotelzimmer-Tür ausgezeichnet. Es beinhaltet alle erforderlichen Komponenten in einem montagefertigen Komplettpaket. Neben einer zertifizierten Grundausstattung stehen individuelle Varianten für verschiedene Anforderungen und Hotel-Kategorien zur Verfügung. Die Jury der Messe zeichnete diese Komplett-Tür (Stahlzarge, Beschläge, Türblatt, Oberflächen und elektronisches Schließsystem aus einer Hand) für ihr herausragendes Design aus. Die Hoteltür ist der einzige von sechs Preisträgern des Wettbewerbs aus dem Bereich Architektur-Produkt/Bauelement

Hoteltür im Paket von Häfele, bereits seit Ende 2012 im ibis Styles Hotel in Nagold im Einsatz. Bildquelle Pressebüro Köhler
Hoteltür im Paket von Häfele, bereits seit Ende 2012 im ibis Styles Hotel in Nagold im Einsatz. Bildquelle Pressebüro Köhler
Preisträger bei der Intergastra: Die ”Hotel-Tür” von Häfele im Hotel ibis Styles Nagold-Schwarzwald
Preisträger bei der Intergastra: Die ”Hotel-Tür” von Häfele im Hotel ibis Styles Nagold-Schwarzwald

Unter dem Motto "Das komplette System aus einer Hand" ist eine technisch einheitliche und zertifizierte Gesamtlösung für die Hoteltür entstanden. Sie zeichnet sich durch das perfekte Zusammenspiel aller mechanischen und elektronischen Komponenten aus und bietet damit Sicherheit und Kosteneffizienz bei der Planung, der Montage und während des Betriebs. Zur Intergastra präsentierte Häfele das perfekte Zusammenspiel von vier namhaften Markenherstellern in einer aktualisierten Broschüre. "Die Hoteltür" beschreibt das System in seiner ganzen Vielfalt und nennt die Partner, die an der Entwicklung und Vermarktung des Komplettpakets beteiligt sind.

Dialock Transponder-Key vor das Lesemodul halten, den Türdrücker betätigen sobald die LED grün leuchtet und die Hoteltür öffnet sich. So sollte es sein, das erwarten Gast und Hotelier. Doch damit dieses Procedere tatsächlich reibungslos funktioniert, müssen alle Tür-Komponenten aufeinander abgestimmt sein: Türblatt, Zarge, Oberfläche, Bänder, Beschläge und Schloss - im besten Falle international normiert und weltweit einsetzbar. Die Realität indes sieht oft ganz anders aus.

Einzelkomponenten als Risikofaktoren
Planer, Errichter und Bauherren standen bisher eher vor folgender Situation: Sämtliche Komponenten konnten nur einzeln bestellt und erst bei der Montage vor Ort zusammengefügt werden. Nicht immer passten die Einzelteile dann aber im Detail zueinander. Im Extremfall war sogar die ursprüngliche Funktionalität der Tür - etwa im Hinblick auf den Schallschutz - gefährdet. Aufwändige und meist kostspielige Anpassungen sowie Reklamationen waren die Folge.

Den Tür-Engineering-Spezialisten von Häfele wurde immer wieder von solchen Problemen berichtet. Mit Herholz, dem bekannten Türenhersteller aus Ahaus, wurde ein geeigneter Kooperationspartner gefunden. Im nächsten Schritt holten sich die beiden Unternehmen den Stahlzargen-Hersteller BOS Best of Steel aus Emsdetten und den Oberflächen-Spezialisten Pfleiderer aus Neumarkt ins Boot.

Vier deutsche Markenhersteller bürgen für Qualität
Das Ergebnis dieser einzigartigen Kooperation kann sich in punkto Zuverlässigkeit, Sicherheit und Kosteneffizienz bei der Planung und der Montage sehen lassen. Der Bauherr hat nur einen Ansprechpartner und eine Bestellnummer für alle Komponenten - und erhält eine komplette Tür mit sämtlichem Zubehör sowie Montage- und Befestigungsmaterial. Dass die Komponenten im Gesamtpaket deutlich günstiger sind als bei der Einzelbestellung, ist ein positiver Nebeneffekt dieses durchdachten Konzepts. Auch optisch lässt es nichts zu wünschen übrig: Das elektronische Schließsystem Dialock ist mit passenden Drückerformen aus dem Häfele Sortiment kombinierbar. Und dank des verdeckt liegenden Türschließers wird auch die Gestaltung der Tür nicht beeinträchtigt.

Dauerhafte Qualität und geprüfte Sicherheit
Die bauliche Einheit von Tür und Dialock-DT-Lite-Türterminal gewährleistet zudem hohe Sicherheit gegen ein gewaltsames Aufbrechen der Tür. Das Türblatt selbst ist robuste 50 mm dick und zeichnet sich durch eine hochwertige und widerstandsfähige HPL-Beschichtung aus. Das dreidimensional verstellbare Türband aus Edelstahl bietet hohen Montagekomfort bei der Installation, Bedienkomfort für den Nutzer und es sichert die Funktionalität der Tür. Das Gesamtsystem erfüllt zudem alle Sicherheitsanforderungen an Hoteltüren sowie die hohen Ansprüche an die tägliche Belastung. Das hat auch das unabhängige Prüfinstitut für Bauelemente ift Rosenheim bestätigt: Das Komplett-Set ist zertifiziert nach EN 1634-1, EN 1634-2 und EN 1191.

Vorsprung durch Hygiene-Zusatznutzen mit Alasept
Eine auch für die Hoteltür sinnvolle besondere Zusatzausstattung bietet die antibakterielle Beschichtung Alasept von Häfele. In hoch frequentierten Bereichen wie der Hotellerie unterstützt Alasept das Hygiene-Konzept des Hauses - wie zum Beispiel im Hotel ibis Styles, Nagold-Schwarzwald. Hier sind die Drückergarnituren der Hotelzimmertüren mit dieser Spezialoberfläche für Edelstahlbeschläge ausgestattet. General Manager Stefan Deisinger sagt dazu: "Wir freuen uns, dass wir unseren Gästen und Mitarbeitern durch den Einsatz von Alasept-Türdrückern einen Hygienevorsprung bieten, der in der Hotellerie keineswegs Standard ist."

Weitere Informationen erhalten Sie bei
Ralf Biehl, Häfele GmbH & Co KG
Postfach 12 37
D-72192 Nagold

Tel.: +49 74 52/95-394
Fax: +49 74 52/95-1498,
E-Mail: ralf.biehl@haefele.de
Internet: www.haefele.de

Über Häfele:

Häfele ist ein international aufgestelltes Familienunternehmen mit Hauptsitz in Nagold, Deutschland. Es wurde 1923 gegründet und bedient heute in über 150 Ländern weltweit die Möbelindustrie, Architekten, Planer, das Handwerk und den Handel mit Möbel- und Baubeschlägen sowie elektronischen Schließsystemen. Häfele entwickelt und produziert Beschlagtechnik und elektronische Schließsysteme in fünf Werken in Deutschland und Ungarn. Im Geschäftsjahr 2012 erzielte die Häfele Gruppe bei einem Exportanteil  von 76% mit über 6.150 Mitarbeitern, 37 Tochterunternehmen und zahlreichen weiteren Vertretungen weltweit einen Umsatz von über 1 Mrd. Euro.

Links

Andere Presseberichte