Die Themen der Indoorspielanlage im JUFA-Hotel Stubenberg
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Die Themen der Indoorspielanlage im JUFA-Hotel Stubenberg

08.03.2017 | Werbegrafik Selthafner

Die JUFA Hotels haben sich mit Ihrem Angebot speziell auf Familien und Schulen ausgerichtet. Mittlerweile gibt es 55 Standorte in Österreich, Deutschland, Liechtenstein und Ungarn. OBRA-Design setzt den Indoor-Spielbereich um

Obra-Design im Jufa-Hotel Stubenberg / Bildquelle: OBRA-Design, Ing. Philipp GmbH & Co.KG
Obra-Design im Jufa-Hotel Stubenberg / Bildquelle: OBRA-Design, Ing. Philipp GmbH & Co.KG

Aufgrund dieser Ausrichtung sind Spielanlagen für den Außen- als auch den Innenbereich bei jedem Neubau, oder bei Umbauten von bestehenden Gebäuden, ein Thema. Als langjähriger Partner durfte OBRA-Design schon bei einigen Projekten tätig sein. So auch bei der Umsetzung des Indoor-Spielbereichs des neu errichteten JUFA Hotels am Stubenbergsee.

Die Planung des Architekten Dipl. Ing. Jartschitsch sah einen Pavillon mit 8eckigem Grundriss für die künftige Spielanlage vor. Die Wünsche des Kunden waren unterschiedliche Themen in die Spielanlage zu integrieren. Hier wurden die Schlagworte Wüste, Arktis, Urwald und Heimat genannt. Weiterführend wünschte man sich ein Baumhaus und eine Rutsche. Die Spielanlage sollte mit Holz in Naturoptik umgesetzt werden.

Für das Konzept wurden bei OBRA-Design für alle Themen Ideen gesammelt und diese in ein stimmiges Ganzes gebracht. Im nächsten Schritt wurden die Ideen in schriftlicher Form zu Papier gebracht und durch Handskizzen visualisiert. Sowohl Dipl. Ing. Jartischtsch als auch Dir. Gerhard Wendl, Vorstandsvorsitzender der JUFA Holding GmbH, waren von den Ideen begeistert.

Somit konnten mit der detaillierten Ausarbeitung der Spielanlage begonnen werden um genaue Projektkosten veranschlagen zu können. Während dieser Phase gab es im Abstand einiger Wochen immer wieder Besprechungen mit allen Beteiligten. Anhand dieser Besprechungen wurden im Laufe des Projektes noch einige Dinge, wie etwa das Thema Arktis, verändert und angepasst. Neben der Gestaltung der Spielanlagen war auch der Boden ein weiteres wichtiges Gestaltungselement.

Da zum Teil Bereiche mit Fallschutzeigenschaften nötig waren, war es uns in der Planung wichtig, trotzdem ein stimmiges Gesamtbild ohne Höhensprünge erzeugen zu können. Daher setzten wir auf den auch für Innenräume geeigneten Kunstrasen „Childsplay”. Nach einer gut einjährigen Vorlaufzeit, in der das Projekt ausgearbeitet und alle Details mit dem Kunden abgestimmt wurden, erfolgte der Startschuss zur Umsetzung im Sommer 2015. Umgehend wurde durch die Techniker bei OBRA-Design mit den Konstruktionsplänen begonnen.

Da einige Bereiche, wie eine Zwischendecke oder ein Holzdeck sowie die Aussparungen im Estrich für die Fallschutzbereiche durch die mit dem Bau des Hotels beauftragte Baufirma vorbereitet wurden, erfolgte ein reger Austausch während der Planungsphase. Nachdem alle Elemente produziert und die Monteure instruiert waren, erfolgte die Installation der Anlage. Aufgrund des Umfangs und der Komplexität dauerte diese etwa einen Monat. 

Da die Sicherheit bei OBRA-Design an oberster Stelle steht, erfolgte als letzter Schritt noch die Abnahmeprüfung durch den TÜV-Austria. Da bereits in der Entwicklung ein stetiger Austausch mit dem Prüfinstitut herrschte, war die Abnahme reine Formsache. Schließlich konnte im Frühjahr 2016 das neue JUFA-Hotel mit dieser einzigartigen Spielanlage eröffnet werden.

Eckdaten zum Projekt:

  • Auftraggeber: JUFA Holding GmbH
  • Planer: OBRA-Design

Mehr auf:

Andere Presseberichte