Europa-Park Rust und Miniatur Wunderland Speicherstadt kooperieren
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Europa-Park Rust und Miniatur Wunderland Speicherstadt kooperieren

07.05.2021 | Miniatur Wunderland GmbH

Seit Jahren teilen sich der Europa-Park und das Miniatur Wunderland die beiden ersten Plätze beim offiziellen Ranking der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands. Aber das ist nicht das einzige, was sie verbindet. Sowohl das Miniatur Wunderland im Norden, als auch den Europa-Park im Süden verbindet die Detailliebe und das Familienunternehmertum. An erster Stelle stehen für beide nicht kalte Zahlen, sondern glückliche Menschen und positive Emotionen

Frederik Braun vor der neuen Brücke zum Speicher mit der zukünftigen VR-Erlebniswelt. / Bildquelle: Miniatur Wunderland Hamburg
Frederik Braun vor der neuen Brücke zum Speicher mit der zukünftigen VR-Erlebniswelt. / Bildquelle: Miniatur Wunderland Hamburg

Und so gab es während der außergewöhnlichen Zeit einen regelmäßigen Austausch. „Auf die Dauer als Hobbywahrsager zu versuchen, die Zukunft zu deuten, wird ziemlich schnell langweilig. Leider waren ganz schön viele Gespräche des letzten
Jahres davon gekennzeichnet. Umso erfrischender war der Austausch mit dem Europa-Park“, erinnert sich Frederik Braun und fügt hinzu: „seit einigen Monaten arbeiten wir nun an einer neuen Idee und sprechen darüber, wie wir die Zukunft
nach Corona gemeinsam gestalten können.“

Das gemeinsame Projekt befindet sich derzeit in der Entwicklungsphase und soll zum Jahreswechsel in einem separaten Speicherboden unterhalb der neuen Miniatur Wunderland Flächen im Block L der Hamburger Speicherstadt entstehen.
Es geht um ein Virtual Reality Erlebnis, in dem die kleine mit der großen Welt verschmilzt. „Wir wollen mit neuester Technik die Grenzen der Naturgesetze aufheben und Erlebnisse mit fantastischen Wesen und überirdischen Perspektiven
erzeugen. Die Spielwiese ist gigantisch und wir haben mit dem Miniatur Wunderland einen wunderbaren Spielkameraden an der Seite“, erklärt Michael Mack, geschäftsführender Gesellschafter Europa-Park und Gründer von MackNeXT.

Die Krise als Chance zu begreifen, fiel nicht immer leicht. „Rückblickend ist die Pandemie wohl auch eine Chance gewesen. Ohne sie hätten wir beide wahrscheinlich nicht die Zeit für diesen wahnsinnig kreativen und inspirierenden Austausch gehabt. sagt Frederik Braun abschließend und wird von Michael Mack ergänzt: „Ich freue mich sehr auf die gemeinsame Zukunft und bin ganz sicher, dass Qualität und Liebe zum Detail immer honoriert werden.“

Andere Presseberichte