Allgemein Block 3
Hotelgewerbe

Der Nachhaltigkeitsbericht wird für (Hotel)Unternehmer zur Pflicht

Dienstag, 12.01.2016 06:45

Greenline: Diese Richtlinie ist ab dem 1. Januar 2016 für Unternehmer Pflicht und führt zur Nachhaltigkeitsberichterstattung

infracert_neu.jpg

Was gehört alles zum Nachhaltigkeitsbericht?

Das EU-Parlament schreibt dazu auf seinen eigenen Webseiten1): "Danach müssen die betroffenen Unternehmen künftig in ihren Rechenschaftsberichten ihre Strategien, Risiken und Ergebnisse in Bezug auf Umwelt-, Sozial- und Arbeitnehmerbelange, Achtung der Menschenrechte, Bekämpfung von Korruption und Bestechung sowie Diversität in den Leitungs- und Kontrollorganen offenlegen."

Diese Richtlinie unterstützt das EU-eigene Ziel eines nachhaltigen Wachstums. "Angesichts der weltweiten Verknappung der natürlichen Ressourcen ist das Motto "mit weniger mehr erreichen" zur größten Herausforderung für Erzeuger und Verbraucher geworden."2)

Um dieses Ziel erreichen zu können, vergrößert das EU-Parlament mit dieser Beitragspflicht den Kreis der Betroffenen. Denn bislang teilten lediglich 2.500 Unternehmen ihr nachhaltiges Engagement auf freiwilliger Basis mit. "Over the years, we have seen the limits of a voluntary approach. Today, around 2.500 large EU companies disclose environmental and social information regularly, which is less than 10% of the EU large companies."3)

Transparenz sei wichtig und führe zu einer verbesserten Leistungsfähigkeit, so die Aussagen der EU: ,,Transparent companies perform better over time, have lower financing costs, attract and retain talented employees, and are ultimately more successful. Investors are more and more interested in non-financial information in order to have a comprehensive understanding of a company's development, performance, position and impact of its activity."3)

Wer muss berichten?

Vorerst sind von dieser Neuregelung nur Betriebe mit mehr als 500 Mitarbeitern betroffen. Dies können sowohl börsennotierte Gesellschaften als auch große Unternehmen von öffentlichem Interesse wie Banken  oder Versicherungen sein. EU-weit werden circa 6.000 Großunternehmen und Konzerne diesen Nachhaltigkeitsbericht verfassen müssen.

Welche Auswirkungen hat dies auf die Hotellerie?

Die zukünftigen Informationen sind nicht nur für Stakeholder interessant, sondern für all jene, die beispielsweise diesem Unternehmen zuliefern, dessen Produkte konsumieren oder in irgendeiner Form davon partizipieren. Für die Hotellerie könnten sich demnächst daraus die Fragen ergeben, wie nachhaltig sie Gäste unterbringen kann. Denn große Unternehmen sind oft große Kunden in Sachen Veranstaltung und Übernachtung. Wenn diese nun konsequenter auf nachhaltiges Handeln (bei ihren Lieferanten) achten (müssen), dann resultieren daraus entsprechende Anforderungen an das jeweilige Haus.

  • Das Nachhaltigkeitssiegel für die Hotellerie: www.infracert.de - mit GreenSign, dem fünfstufigen Nachhaltigkeitszertifikat ist jedes Hotel gut aufgestellt.

Welche Form hat der Nachhaltigkeitsbericht?

Das EU-Parlament gibt keine strikte Form vor: "Die Unternehmen können sich auf geeignete internationale, europäische oder nationale Leitlinien ihrer Wahl stützen (z.B. UN Global Compact, die OECD-Leitlinien für multinationale Unternehmen, ISO 26000)."1)

Der deutsche Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE), der für die Umsetzung der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie mitverantwortlich ist, bietet in diesem Zusammenhang ein passendes Dokument an. Auf der Webseite heißt es, der deutsche Nachhaltigkeitskodex, kurz DNK, erfülle die EU-Berichtspflicht nach heutigem Stand umfassend. "Daher bietet der DNK bereits heute eine sehr geeignete Orientierung für die kommende Berichtspflicht."4)

Wem dies alles zu bürokratisch erscheint, der kann sich beim Modelabel H&M vom Sustainaibility Report 2014 (http://sustainability.hm.com/) inspirieren lassen. Besonders das vierminütige Video ist eine attraktive Methode, sich bei seinen Kunden nachhaltig nachhaltig zu zeigen.

Interessant in diesem Zusammenhang:

Quellen:
1)    (http://ec.europa.eu/finance/company-reporting/non-financial_reporting/index_de.htm)
2)    (http://www.europarl.europa.eu/atyourservice/de/displayFtu.html?ftuId=FTU_5.4.7.html)
3)    (http://europa.eu/rapid/press-release_MEMO-14-301_de.htm)
4)    (http://www.deutscher-nachhaltigkeitskodex.de/de/dnk/eu-berichtspflicht.html)

Kommentar hinzufügen