Leopold Hawelka, Besitzer des Café Hawelka, in Wien gestorben
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Leopold Hawelka, Besitzer des Café Hawelka, in Wien gestorben

01.01.2012 | Hotelier.de

Eine Institution ist tot: Leopold Hawelka ist im Alter von 101 Jahren gestorben. Große Trauer in der Dorotheergasse 6

Leopold Hawelka war Chef eines der letzten, großen Literaten- und Künstlerkaffeehäuser, die dieser zentraleuropäischen Tradition entsprachen.

Slogan des Hauses: „Hier trifft sich die junge Kunstavantgarde zu nächtlichen Diskussionen ...“
und: „I wär net der Hawelka ohne mei Frau ...“

Leider war Frau Hawelka schon 2005 im Alter von 92 Jahren gestorben. Seitdem saß der alte Hawelka ohne sie im Café – allerdings mit Würde und dem distanzierten  Charme des Wiener Kaffeehausbesitzers, der Abstand zum Publikum als deren Achtung auslegt.

Mit seiner Frau Josefine führte er das im Jahr 1906 gegründete Lokal seit 1945. Die Intellektuellen und Künstler, die hier verkehrten und die Attmosphäre des Hauses ausmachten, zogen irgendwann die Touristen an und die kamen dann nicht mehr wegen den Originalen, sondern der Nostalgie vergangener Zeiten.

Einen Melange ist das Café Hawelka aber immer noch wert – zuviel erinnert hier an die guten, alten Zeiten. Nunmehr wird das Café von Sohn Günter und Enkel Michael und Amir geführt.

Musik zum Thema: Die ‚Nackerten im Hawelka’ auf der Single 'Jö schau' von Georg Danzer

Lexikoneintrag mit Affinität: Wiener Kaffee ABC

Adresse:
Cafe Hawelka
Dorotheergasse 6
1010 Wien

Tel: +43 1 5128230
office@hawelka.at

Öffnungszeiten: Mo-So 08.00 – 02.00 Uhr
Feiertags 10.00 – 02.00 Uhr


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert