Die richtige Wäscherei für die Hotelwäsche
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Die richtige Wäscherei für die Hotelwäsche

15.08.2013 | Hotelwäsche Erwin Müller
Hochwertige Hotelwäsche, wie Sie etwa auf der Internetseite hotelwaesche.de erworben werden kann, ist das Aushängeschild jedes guten Hotels. Eine optimale Pflege der Wäsche ist daher eine der Grundvoraussetzungen für den Erfolg des Hotelbetriebs. In Umfragen geben über 90 Prozent der Hotelgäste an, dass sie sich von Flecken auf Bettwäsche oder Handtüchern abgestoßen fühlen. Auch Verschmutzungen auf der Tischwäsche im Restaurant machen einen schlechten Eindruck
Bettwäsche von Hotelwäsche Erwin Müller (gleichzeitig für alle Bildquelle)
Bettwäsche von Hotelwäsche Erwin Müller (gleichzeitig für alle Bildquelle)
Handtücher
Handtücher
Immer mehr Hoteliers entscheiden sich daher dafür, die Wäsche in einer professionellen Wäscherei reinigen zu lassen. Perfekt gepflegte Wäsche ist langlebiger und spart daher langfristig gesehen Kosten. Wir geben ein paar Tipps, was bei der Auswahl der Wäscherei beachtet werden sollte.

Preise vergleichen
Der Hotelier sollte sich von mindestens drei Wäschereien ein Angebot machen lassen, um nach Abwägung aller Kriterien, das preiswerteste Angebot zu wählen. Am Qualitätsmaßstab sollte dabei allerdings nicht gespart werden.  

Auf Kapazitäten achten
Gerade zu Messezeiten kann es vorkommen, dass in vielen Zimmern des Hotels ein täglicher Gästewechsel erfolgt. Entsprechend viel Schmutzwäsche fällt an. Die Wäscherei muss zwingend in der Lage sein, auf solche Stoßzeiten zu reagieren und in angemessener Zeit die gereinigte Wäsche zu liefern.

Auf externe Sortierung vertrauen
Das Personal im Hotel ist mit der Raumpflege voll beschäftigt, da bleibt oft keine Zeit, auch noch die Wäsche zu trennen. Somit sollte die Wäscherei die Sortierung übernehmen und nach den jeweiligen Vorgaben zwischen Koch- und Buntwäsche unterscheiden. Stark öl- oder fetthaltige Wäsche sollte allerdings vom Hotel gekennzeichnet werden, um eine optimale Reinigung zu ermöglichen und die Brandgefahr durch Selbstentzündung zu minimieren.

Kapazitäten für Kochwäsche
Aus hygienischen Gründen ist es geboten, manche Wäschestücke in der Kochwäsche zu reinigen. Die Wäscherei muss über entsprechende Kapazitäten an Waschmaschinen verfügen, die auch zu den jeweiligen Stoßzeiten ausreichen.

Know-how für Spezialreinigung
Manche Problemflecken lassen sich nicht durch eine normale Wäsche, sondern nur mittels Spezialreinigung entfernen. Die Wäscherei muss solche Möglichkeiten im Angebot haben, was auch geschulte Mitarbeiter voraussetzt.

Faltenfrei durch mangeln
Gerade Tischwäsche und Betttücher werden nur durch mangeln wirklich faltenfrei. Die Wäscherei sollte über eine Mangel in entsprechender Größe verfügen. In der Anfangszeit der Zusammenarbeit ist es wichtig zu kontrollieren, ob die Wäsche auch wirklich professionell geglättet und akkurat gelegt geliefert wird. Wer in der Kontrolle zu großzügig ist, wird später oft dauerhaft in mangelnder Qualität beliefert. 

Kurze Anfahrtswege
Um hohe Anfahrtskosten zu vermeiden, ist es wichtig, dass sich die Wäscherei im näheren Umkreis des Hotels befindet beziehungsweise über ein optimiertes Routenplanungssystem verfügt. Kurze Wege sind auch aus ökologischen Gründen wünschenswert. 

Umfassende Haftung
Im Vertrag muss festgehalten werden, in welchem Maße die Wäscherei für verursachte Schäden geradesteht. Auch hier empfiehlt es sich, die Konditionen verschiedener Wäschereien genau miteinander zu vergleichen. So manches Angebot erscheint beim ersten Leasen zwar günstig, stellt sich in der Folge aufgrund fehlender Haftung jedoch als teuer heraus.

Schadensmeldung
Es reicht nicht, dass die Wäscherei die Hotelwäsche reinigt. Sie sollte sie auch auf Schäden überprüfen und das Hotel auf Mängel hinweisen. Als Test empfiehlt es sich, vor der Reinigung einen Knopf von einem Kopfkissenbezug abzutrennen und zu überprüfen, ob die Wäscherei von sich aus darauf hinweist oder ausbessert.

Alles aus einer Hand
Die Wäscherei sollte nicht nur einfache Wäsche, wie Kopfkissen, Laken oder Tischdecken waschen können. Ideal ist es, wenn zum Beispiel auch gepolsterte Matratzenschoner oder sogar die Matratzen gereinigt werden können. Für den Hotelier bedeutet dies, dass er ohne neuerliche Recherchen alle Leistungen aus einer Hand erhält. Hat sich zwischen Hotel und Wäscherei ein Vertrauensverhältnis entwickelt, erleichtert dies den Service und sorgt für die gewünschte Qualität.     

Auf Umweltschutz achten
Immer mehr Hoteliers, aber auch die Gäste, achten darauf, dass die Wäsche nach ökologischen Kriterien gewaschen wird. Es kann ein zusätzlicher Werbeeffekt entstehen, wenn der Hotelier darauf hinweisen kann, dass die Wäsche phosphatfrei und mit angemessener Temperatur, umweltgerecht gereinigt wurde.

Perfekt verpackt
Oft kommt es vor, dass Wäsche nach der Reinigung einige Zeit gelagert wird, bevor sie wieder zum Einsatz kommt. Um zu vermeiden, dass Sie einstaubt, sollte die Wäscherei die Wäsche in Packpapier einschlagen, bevor sie ins Hotel geliefert wird. Da immer eine Restfeuchte vorhanden sein kann, empfiehlt es sich nicht, die Wäsche in Plastik zu verpacken, da sie schimmeln und einen unangenehmen Geruch entwickeln könnte.

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert