Tartelettes-Kompetenz massgeblich erweitert
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Tartelettes-Kompetenz massgeblich erweitert

24.03.2010 | headline daniela bautz projectmanagement
HUG AG investiert mehr als 6,5 Mio Euro am Standort in Malters – Neue Tartelettes-Anlage seit Herbst 2009 in Betrieb
Die Schweizer HUG AG, Malters/ Luzern ist international bekannt als innovativer Anbieter von Premium-Tartelettes für die Gastronomie und verzeichnet bereits seit einigen Jahren ein kontinuierliches Nachfrage-Wachstum nach diesen Produkten. HUG versteht sich als Lösungsanbieter für die Gastronomie und eröffnet vielfältige Verwendungsmöglichkeiten, insbesondere wenn es darum geht, schnell und unkompliziert abwechslungsreiche Snacks und Menükomponenten individuell und kreativ zu füllen.

Unter den etwa 50 Varianten von HUG Snack-Tartelettes und mehr als 30 verschiedenen Varianten der HUG Dessert-Tartelettes gibt es einige Formen und Teigrezepturen, die ausschliesslich bei HUG erhältlich sind. Diese Fülle an Formen, Grössen und Teigarten schätzen Küchenchefs besonders, weil sie dadurch genügend Spielraum für die eigene Kreativität bei der Zubereitung haben.

Um auch zukünftig der Nachfrage der Gastronomen gerecht zu werden und um das langfristige Wachstum zu sichern, investierte die HUG AG über 6,5 Mio Euro in den Aufbau einer neuen Tartelettes-Anlage am Standort in Malters. Im Sonder-Maschinenbau konzipiert, geplant und gefertigt, erfüllt die neue Anlage exakt die speziellen Anforderungen der Schweizer. Priorität haben dabei eine hohe Betriebssicherheit und die Erhaltung der Premium-Qualität der Tartelettes.

Mit 120 m ist „die Neue“ nicht nur doppelt so lang wie die bisherige, sondern sie produziert auch doppelt so schnell. Damit schafft sie eine signifikante Kapazitätsausweitung. Backofen und Kühlstrecke sind die wesentlichen Anlagenteile für die Produktqualität. Hier stecken jahrzehntelanges HUG-internes Produkt-Know-How und neueste Technologie dahinter - verbunden mit dem speziellen Wissen der Mitarbeiter wie optimale Produktqualität erzielt werden kann.

Die besondere Herausforderung für die Planung des Anlagenkonzepts war, die Installation bei laufender Produktion durchzuführen. Gleichzeitig wurden selbstverständlich alle Hygienerichtlinien gemäss IFS eingehalten. „Der Verlauf der Installation stand bei uns allen täglich im Fokus“, meint René Keller. „Die „heisse Phase“ war dann die Zeit der Inbetriebnahme im Herbst.

Das „Einfahren“ einer Anlage stellt erfahrungsgemäss immer die grösste Herausforderung dar und braucht am meisten Zeit. Das wichtigste ist, dass die verschiedenen Arten von Tartelettes, die auf der neuen Anlage gebacken werden, selbstverständlich die identische oder sogar eine noch höhere Qualität haben wie unsere heutigen. Hier sind Geduld, Fingerspitzengefühl und nicht zuletzt das langjährige Spezial-Know-How unserer Kollegen in der Produktion gefordert.

Alle Parameter wie Backzeit und Kühlzeit etc. für jede einzelne Sorte müssen stimmen, aber auch die Anbindung an die sog. Peripherie zum Beispiel zur Verpackung und Palettisierung.“ Mit der vollständigen Inbetriebnahme der neuen Anlage wird HUG dem Markt mit noch mehr Innovationen zusätzliche Impulse verleihen und unterstreicht damit einmal mehr die international anerkannte hohe Tartelettes-Kompetenz. Rezept-Anregungen gibt es unter www.hug-rezepte.ch


Zu beziehen sind die HUG Prêt-á-garnir Backwaren über den
Alleinimporteur Karl Zieres GmbH
Hanau

Telefon: 06181/ 180460
Fax 06181/ 160561
e-mail: joergzieres@karl-zieres.de">joergzieres@karl-zieres.de

Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert