Tchibo Picco - die Kaffeemaschine Cafissimo im Test
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Tchibo Picco - die Kaffeemaschine Cafissimo im Test

16.01.2014 | Wolfgang Ahrens Hotelier.de

Die Picco von Tchibo im Miniformat ist schnuckelig anzusehen und passt in die kleinste Ecke des Büros oder Haushalts. Hält die platzsparende Maschine das, was ihr Äußeres verspricht? Tchibo hat der Redaktion von Hotelier.de eine Cafissimo PICCO Black Volcano geschickt. Wir haben auch die Espresso und Caffe Crema Kapseln probiert

Chic, einfach zu bedienen, günstig: die Tchibo Cafissimo PICCO Black Volcano, eine der kleinsten Kaffeemaschinen (elektrisch) der Welt; Bildquelle Hotelier.de
Chic, einfach zu bedienen, günstig: die Tchibo Cafissimo PICCO Black Volcano, eine der kleinsten Kaffeemaschinen (elektrisch) der Welt; Bildquelle Hotelier.de

Tchibo Picco - Klasse Design

Die Picco Kaffeemaschine in der Ausführung Black Volcano sieht in ihrem schwarzen Desigan sehr gut aus. Ich gucke die Maschine an und spüre intuitiv, dass man die Bedienungsanleitung nicht groß durchlesen muss, damit der der Espresso in die Tasse kommt. Die Klappe oben für die Aufnahme der Aromakapseln, darunter das einfachste Bedienfeld der Welt, die bei Tchibo Kaffee-Tasten heißen mit den 2 Möglichkeiten für Espresso (Symbol Kaffeetasse klein) und Caffe Crema (Symbol Kaffeetasse groß), Kaffeeaustrittsöffnung und höhenverstellbares Abtropfgitter sowie Auffangschale lassen schnell durchblicken, dass die Kaffeewelt hier einfach ist.

Da ich aber weiß, dass man die jede Maschine vor dem ersten Genuss durchspülen muss, gucke ich in die Bedienungsanleitung der Cafissimo PICCO hinein -  die ist Gott sei Dank kein Wälzer. Die Maschine ist dann auch schnell aufgestellt:  Abtropfgitter sowie Auffangschale einhaken, die Brühklappe (Sprachgebrauch von Tchibo), also die Klappe für die Espressokapseln aufmachen, Kapselbehälter einschieben, Wasser in den Wassertank (0,9 Liter Aufnahmekapazität) füllen, Tasse unterstellen, Netzstecker in die Dose stecken, 'Kaffee Taste' drücken und 30 Sekunden warten. Dann pumpt die Maschine mit 15 bar Druck das Wasser in die Leitungen.

Jetzt die Kaffeemaschine durchspülen, in dem man die untere 'Kaffee-Taste' drückt. "Oh.., etwas laut das Gerät", denke ich laut und überlege. Die Kaffee Maschine steht auf einem Holztisch und ich stelle - wie bei Waschmaschinen - eine kleine Unterlage (am besten aus Gummi) darunter und schon ist das Gerät wesentlich leiser, weil die Vibrationen sich nicht über den Kontakt mit dem Holz verstärken.

Vorsichthalber wiederhole ich den Spülvorgang ein paarmal. Dass sollte man übrigens auch machen, wenn die Kaffeemaschine länger gestanden hat, denn jede Kaffeemaschine gibt gewisse Mikrogramm von Blei oder Metallen an das Getränk ab. So können Sie diese Gefahr minimieren.

Jetzt geht es an den Genuss des Espresso. Tipp: Um ‚Ihre' Marke für den Kaffee zu bekommen, der Ihnen am besten schmeckt, kaufen Sie das Tchibo Cafissimo Probier-Set mit 12 Kapseln, die so genannte Cafissimo Collection. Das Team von Hotelier.de probierte zuerst den ‚Cafissimo Espresso kräftig' (zurzeit bei Tchibo online vergriffen, deshalb Link zu Amazon). Gut: Die Kapseln sind schon einmal nicht aus Aluminium wie bei Nespresso, die einen noch größeren Umweltfrevel ausmachen. Der Traum, dass die Kapseln einmal von Herstellern wie Tchibo aus umweltneutralen Materialien bestehen könnten, geht mir einfach nicht aus dem Kopf.

Na ja,  weiter geht's: der Espresso ergießt sich unter einigermaßen verträglichen Geräuschen in die Tasse und schmeckt hervorragend. Und das bei einer Maschine, die in verschiedenen Varianten zwischen 49,00 € und 99,00 € angeboten wird.

Hinweise zum Gebruch der Tchibo Picco

Der Kaffee lässt sich übrigens in seiner Stärke ganz einfach einstellen. Beim Brühen des Kaffees/Espressos hält man nach dem Laufen der Wasserpumpe die Kaffee-Taste so lange gedrückt, bis die gewünschte Menge in die Tasse gelaufen ist. Mit dem Loslassen der Taste wird die Menge gespeichert. Die Werkseinstellungen können Sie easy wieder herstellen: Gerät ausstellen, Brühklappe hoch, die jeweilige Kaffee Taste ca. 4 Sekunden gedrückt halten. Mit einem langsamen 2 maligen Blinken bestätigt die Maschine den Vorgang.

Ein volles Kaffee Aroma erhalten Sie, wenn Sie die Kapsel erst vor dem Genuss einsetzen. Tassen immer vorwärmen, damit der Kaffee nicht zu schnell abkühlt. Das geht auch, wenn Sie kurz vorher heißes Wasser in die Tasse geben.

Tchibo empfiehlt die wöchentliche Reinigung des Wasserbehälters mit Geschirrspülmittel. Hotelier.de meint, das der Vorgang ein- bis zweimal im Monat ausreicht.

Im Standby Modus - wenn also das Gerät am Netz ist - verbraucht die Maschine Strom. Ziehen Sie zumindest den Stecker, wenn Sie tageweise nicht da sind. Gerät dann danach einmal nur mit Wasser durchlaufen lassen. Beim Start der Maschine daran denken, dass sie erst einmal wieder Wasser in die Leitungen pumpen muss. Der Brühvorgang kann erst nach diesem Initialisierungsprozess stattfinden.

Entkalken: Muss gemacht werden, wenn beide 'Kaffee-Tasten' blinken (nach ca. 30 Litern Kaffee Durchsatz). Eine rechtzeitige Entkalkung spart Energie und die Espressomaschine hat eine längere Lebensdauer. Vorgang: Wasserbehälter von der Maschine hinten abnehmen, eine Portion (in der Regel 125 ml) handelsübliche Entkalkungsmittel (flüssig) in den leeren Behälter geben. Setzen Sie den Behälter wieder ein und füllen Sie ihn mit Wasser weiter auf. Unter die Kaffeeaustrittsöffnung ein entsprechend großes Gefäß setzen. Dann den Kapselbehälter ohne Kapsel einsetzen, Brühklappe aber hoch lassen. Halten Sie die untere Taste (Kaffee Crema) gedrückt und klappen Sie während des Vorgangs die Brühklappe herunter. Der Entkalkungsvorgang beginnt und dauert ca. 1 Stunde.

Tipp: Die Entkalkung der Kaffeemaschinen ist auch mit Entkalker Tabletten aus dem Großhandel möglich.

Nach dem Entkalken den Wasserbehälter spülen Sie die Maschine wie folgt: Wasser bis max Markierung auffüllen, leeres Gefäß unter die Kaffeeaustrittsöffnung stellen und diesmal drücken Sie wieder beide Tasten, um den Spülvorgang zu starten. Dann kann der Kaffeespaß wieder losgehen.

Cafissimo PICCO Störungen: Wir hatten keine. Im

sind eventuelle Probleme übersichtlich beschrieben. Dort als Suchstichwort nur Cafissimo  eingeben, dann erhalten Sie alle Espresso- bzw. Kaffeemaschinen.

Tipps

Tags: Tchibo, Picco Espressomaschine, Tchibo, Pico, Piko, Picco Kaffeemaschine, elektrischer Espressokocher Tchibo

Tchibo Newsletter kostenlos abbonieren

Lead_728x90

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert