„Erste Dresdner Wurstküche” wird zu „Watzkes Wurstküche”
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

„Erste Dresdner Wurstküche” wird zu „Watzkes Wurstküche”

25.09.2017 | meeco Communication Services GmbH

Die Wurst hat bekanntlich zwei Enden. Die Watzke-Familie beweist, dass sie auch zwei Anfänge haben kann: Mit neuem Namen und verändertem Konzept erstrahlt ab 1. Oktober „Watzkes Wurstküche” anstelle der „Ersten Dresdner Wurstküche” am Dr.-Külz-Ring in Dresden

v.l.n.r. Sindy Falcon (28, stellvertretende Restaurantleiterin), Geschäftsführer Mirko Unger (41) und Oberkellnerin Sandy Hummel (28) mit Watzke-Bier und einem Wurstküchen-Teller mit einer warmen Auswahl / Bildquelle: Watzkes Wurstküche
v.l.n.r. Sindy Falcon (28, stellvertretende Restaurantleiterin), Geschäftsführer Mirko Unger (41) und Oberkellnerin Sandy Hummel (28) mit Watzke-Bier und einem Wurstküchen-Teller mit einer warmen Auswahl / Bildquelle: Watzkes Wurstküche

„Watzke steht für Ehrliches, Handwerkliches, Hausgemachtes. Genau das zeigen auch unsere Wurstspezialitäten”, weiß Watzke-Geschäftsführer Mirko Unger. Alle Würste bestehen aus regionalen Zutaten sowie hochwertigen Gewürzen und werden mittlerweile direkt vor Ort hergestellt.

„Nur wenn du etwas selber machst kannst du dich von der Masse abheben. Man soll den Unterschied schmecken — und schmeckt ihn”, so Unger. Neben den hauseigenen Klassikern wie der Kalbsbratwurst „Watzkes Nr. 1” oder der Spinat-Käse-Bratwurst erwartet die Gäste künftig jeden Monat eine kreative Neuschöpfung aus der Küche.

Pfifferlinge und Spargel landeten schon in der Brätmasse, im Oktober können Neugierige eine Kürbiswurst verkosten. „Wir haben ja erst angefangen und noch so viele Ideen”, so Unger begeistert. Auch im neuen Marketingkonzept dreht sich alles um die Leckerei mit den beiden Enden: „Wurstblatt” heißt die Speisekarte im Zeitungsformat, die neue Homepage wurde auf den Namen „Wurstnetz” getauft.

Sonnenschirme mit den typisch blauen Metzger-Streifen lassen mehr Licht in den Gastraum und schaffen eine moderne und zugleich gemütliche Atmosphäre. Und noch eine Besonderheit erwartet die Gäste von „Watzkes Wurstküche”: Sie können in der offenen Küche dem Metzger beim Wursten über die Schulter schauen kann und bei Interesse einen Blick ins Kühlhaus werfen. 

Alle Wurstfreunde sind zur Einweihung im Rahmen einer „Wurstküchenparty” am Montag, 23. Oktober, ab 18.30 Uhr herzlich eingeladen. Karten kosten pro Person 24,90 Euro* und beinhalten ein Flying Buffet, alkoholfreie Getränke und natürlich die Watzke-Biere. Ansonsten ist täglich von 11 Uhr bis 23 Uhr geöffnet, sonntags sogar bereits ab 9 Uhr mit leckerem Familienbrunch.

Reservierungshotline: 03 51 / 48 61 99 33

* inkl. gesetzl. MwSt

Links

Andere Presseberichte