Fleisch Definitionen
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Fleisch Lexikon

Aktualisiert am: 16.06.2020
Spanischer Schinken / Fotorechte Sascha Brenning - Hotelier.de
Spanischer Schinken / Fotorechte Sascha Brenning - Hotelier.de

Inhaltsangabe

  • Bundesverband der Deutschen Fleischwarenindustrie e.V.
  • Fleisch Definition
  • Fleisch Sorten
  • Fleisch Inhaltsstoffe
  • Fleischverbrauch und Fleischproduktion in Deutschland
  • Fleischgroßhandel: Fleisch Preise ermitteln
  • Fleisch Begriffe
  • Wurst aus Fleisch

Bundesverband der Deutschen Fleischwarenindustrie e.V.

Die industriellen Hersteller von Fleisch und Fleischwaren (BVDF) haben sich in Deutschland erstmalig 1924 zu einem Reichsverband zusammengeschlossen. Es handelte sich um Unternehmen mit handwerklichem Ursprung, deren besondere Interessen in den handwerklichen Organisationen nicht immer wahrgenommen werden konnten. Dabei war der Übergang zwischen handwerklich und industriell geführten Unternehmen - ähnlich wie heute - fließend.

Nach der Satzung hat der Bundesverband der Deutschen Fleischwarenindustrie folgende Aufgaben:
  • Alle gemeinsamen Interessen seiner Branche wahrzunehmen
  • Die in ihm zusammengeschlossene Industrie in berufsständischen Angelegenheiten sowie rechtlichen, wirtschaftspolitischen, rechtlichen und technischen Fragen zu vertreten
  • Für einen lauteren Wettbewerb unter den Mitgliedern in der Wirtschaft einzutreten.
  • Den Austausch beruflicher und technischer Informationen in der Industrie sowie mit der Wirtschaft und Wissenschaft zu pflegen

https://www.bvdf.de/

Fleisch Definition

Fleisch wird gemäß dem Deutschen Lebensmittelbuch (Leitsätze für Fleisch und Fleischerzeugnisse) definiert als Skelettmuskulatur mit anhaftendem oder eingelagertem Fett, Bindegewebe sowie eingelagerten kleineren tierischen Bestandteilen. Es wird gekocht, gebraten, geräuchert oder auch roh z.B. für das Carpaccio zubereitet und ist immer noch ein 'Star' in der Küche und Haute Cuisine.

Fleisch Sorten

Das Fleisch wird unterteilt in:

Rotes Fleisch

  • Kaninchenfleisch
  • Pferdefleisch
  • Rind- und Kalbfleisch
  • Schaf- und Lammfleisch Ein Lamm ist ein junges Schaf oder junge Ziege. Tiere bis zu einem Alter von einem Jahr dürfen als Lamm bezeichnet werden. Lämmer, die noch Muttermilch aufnehmen, werden als Sauglamm bezeichnet (Österreich: Milchlamm).
  • Schweinefleisch
  • Wild (Hasenfleisch, Hirsch - und Rehfleisch, Wildschweinfleisch)

Weißes Fleisch

und

Sonstige Fleischsorten - nicht warmblütig

  • Froschfleisch
  • Schneckenfleisch

Fleisch Inhaltsstoffe - Fleisch als der wichtigst Eiweiß Lieferant

Muskelfleisch vom Rind enthält beispielsweise ca. 20 % Eiweiß,  2 % Fett und 75 % Wasser. Das Eiweiß hat aufgrund der Zusammensetzung der Aminosäuren eine hohe Wertigkeit. Fleisch enthält weiter viele Vitamine vom Vitamin A, des Vitamin-B-Komplexes, Vitamin D sowie die Mineralien wie Eisen, Kalium und Natrium. Fleisch ist als Eisenlieferant besonders wichtig und nimmt gegenüber anderen Lebensmitteln einen besonderen Stellenwert ein: Im Vergleich zu pflanzlichen Lebensmitteln besitzt Eisen aus tierischen Lebensmitteln eine bessere Verfügbarkeit.

Fleischverbrauch und Fleischproduktion in Deutschland

PRESSEMITTEILUNG des Statistischen Bundesamtes (DESTATIS) Nr. 037 vom 05.02.2016: Fleischerzeugung im Jahr 2015 mit neuem Rekordwert

WIESBADEN — Im Jahr 2015 wurde in deutschen gewerblichen Schlachtunternehmen ein neuer Höchstwert bei der Erzeugung von Fleisch erzielt. Wie Destatis mitteilt, stieg die Fleischproduktion gegenüber dem Vorjahr leicht um 0,3 % (25 300 Tonnen) auf insgesamt 8,22 Millionen Tonnen. Damit wurde auch das bisher höchste Produktionsergebnis der gewerblich erzeugten Gesamtschlachtmenge aus dem Jahr 2011 (8,20 Millionen Tonnen Fleisch) übertroffen.

PRESSEMITTEILUNG des Statistischen Bundesamtes (DESTATIS) Nr. 042 vom 07.02.2017: Fleischerzeugung erreicht im Jahr 2016 erneut Höchstwert

WIESBADEN — Im Jahr 2016 erzielten die deutschen gewerblichen Schlachtunternehmen einen neuen Höchstwert bei der Erzeugung von Fleisch. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, stieg die Fleischproduktion gegenüber dem Vorjahr leicht um 0,1 % (4 500 Tonnen) auf insgesamt 8,25 Millionen Tonnen. Damit wurde das bisher höchste Produktionsergebnis der gewerblich erzeugten Gesamtschlachtmenge aus dem Vorjahr (8,24 Millionen Tonnen Fleisch) übertroffen.

2017 + 2018: Nach einem Rückgang von 1,5 Prozent im Jahr 2017 schrumpfte die Menge im Jahr 2018 um 1,4 Prozent auf knapp acht Mio. t. 2016 hatte die deutsche Fleischbranche noch einen Rekord von 8,25 Mio. Tonnen erzielt

Fleischgroßhandel: Fleisch Preise ermitteln

  • Preis- oder Produktanfrage stellen für 'Fleisch' mit Firmen auswählen, Adresse hinterlassen - günstigsten Preis erhalten! Prozess nach AGB kostenlos und unverbindlich: Liste Fleisch Großhandel

In Deutschland liegt der durchschnittliche Verzehr von Fleisch und Wurstwaren bei Männern bei 100 g pro Tag und bei Frauen bei 50 g pro Tag.

Fleisch Begriffe

  • Fleischersatz
  • Fleischerzeugung Deutschland
  • Fleisch vor dem Braten waschen oder nicht?
  • Huftsteak: Das Huftsteak oder Hüftsteak ist ein Steak aus der Hinterhüfte ohne Hüftdeckel. Es werden meist zwei bis drei Zentimeter dicke Scheiben von 150 bis 250 Gramm geschnitten und wird wie das benachbarte Rumpsteak zubereitet.
  • Klonfleisch hat die gleiche Konsistenz wie normales Fleisch, wird aber von 80 % der Bevölkerung abgelehnt. Es stammt von geklonten Tieren
  • Tafelspitz heißt im südlichen Teil Deutschlands und Österreich das spitz zulaufende Schwanzstück vom Rind, gleichzeitig ist es ein Gericht der österreichischen Küche. Das Schwanzstück wird mit Suppengrün in der entstehenden Fleischbrühe gekocht,  in Scheiben geschnitten und mit Apfel- oder Semmelkren (einem Brei aus Brötchen mit geriebenem Meerrettich oder Äpfeln) sowie der entstandenen Fleischbrühe serviert. Wie wird Tafelspitz butterweich und lecker? Das ultimative Tafelspitz Rezept: 4 Liter Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen, den Tafelspitz mit Knochen und Pfefferkörnern einlegen. Das Fleisch soll im Wasser nicht zu stark kochen, sondern nur köcheln. Experten schwören auf die Beigabe von einem Schuss Cognac. Den Schaum ständig abschöpfen. Man muss bei diesem Gericht mit einer Garzeit von drei bis vier Stunden rechnen.
  • Vegetarismus

Wurst aus Fleisch

Bratwurst - neben der Currywurst der Deutschen liebstes Kind in Sachen Wurst. Bratwurst gibt es in unübersehbar vielen Rezepten. Die meistens verwendete Fleischsorte ist Schweinefleisch. Bratwurst Definition und Herstellung: Die Bezeichnung Bratwurst leitet sich von der Herstellungsart der Wurst ab. Der Ausgangsstoff ist das sogenannte Brät, in einem Cutter klein gehacktes Fett und Fleisch in unterschiedlichen Gewichtsanteilen, wobei die Kunst einer guten Wurst in der Gewürzrezeptur, guten Fleisch und einer behutsamen Herstellungsmethode liegt. Bratwurst wird in einen Naturdarm abgefüllt und auf dem Grill oder der Pfanne gegrillt oder gebraten. Die bekannteste Bratwurst ist wohl die Thüringer Rostbratwurst aus dem Bundesland Thüringen.

Die Bratwurst-Spezialität ist gemäß EU-Verordnung seit 2004 eine geschützte geografische Angabe und ist eine mittelfeine Rostbratwurst von mindestens 15 cm Länge im Naturdarm und mit würziger Geschmacksnote.

Currywurst: Die Deutschen verzehren pro Jahr circa 1 Milliarde Currywürste. Damit schafft es die Currywurst unter den Top 10 Fast Food auf Platz 4 der Beliebtheitsskala in Deutschland. Sie ist also noch in aller Munde sowie die Frage nach den Erfindern der Currywurst - unter ‚Verdacht' steht  nach über 60 Jahren Currymanie eine gewisse Herta Heuwer aus Berlin, die im Jahr 1949 auf die Idee kam, über die Wurst eine Soße aus Tomatenmark, Currypulver und Worchestershiresauce zu geben.

Tatsächliche Initiatoren sollen aber amerikanische Besatzungssoldaten gewesen sein, die für reißenden Absatz sorgten. Eine Dame aus Hamburg macht ihr diesen Titel streitig: Lena Brücker vom Großneumarkt soll angeblich schon 1947 rotgesehen haben. Inzwischen wird die Wurst mit einer hochgradig verfeinerten Soße auch im Restaurant Sansibar auf Sylt gereicht.

Das Geheimnis einer guten Currywurst liegt wohl in einer besonders guten Soße: Sie muss mit dem gewissen Mix aus Orangensaft, pürierten Tomaten, verflüssigten Zwiebeln und einer abgestimmten Gewürzmischung an die Wurst. Eventuell etwas Bratenfond - das macht sie besonders pikant. Die Gewichtsanteile zu Hause ausprobieren, bis die Soße so lecker ist, dass alle begeistert sind. Wer sich sachkundig machen will: Im August 2009 hat das Currywurstmuseum in Berlin eröffnet: Fahren sie doch mal hin, dort gibt es rund um den Prenzlauer Berg die angeblich schärfste Currywurst Deutschlands.

Artikel zum Thema

Tipps zu News, Fleisch, Bücher wie 'Das große Buch vom Fleisch'

Synonym Fleisch: Bauch, Schinken, Muskelfleisch, Fleisch, Pökelfleisch

Fleisch Begriffe - ein Begriff der Rubrik Lebensmittel

Tags: Definition Rotes Fleisch, Erklärung Rotes Fleisch, Was ist  Rotes Fleisch, Definition Weißes Fleisch, Was ist Weißes Fleisch