DIE Philosophie der Familie Schulze Dieckhof im Biohotel Sturm im Biosphärenreservat Rhön
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Biohotel Sturm im Biosphärenreservat Rhön: Nachhaltig, ökologisch, ethisch einfach gut

23.02.2019 | Green Pearls GmbH

Das Biohotel Sturm im Biosphärenreservat Rhön ist durch die Philosophie der Familie Schulze Dieckhoff geprägt: Nachhaltiges Wirtschaften, ökologische Standards und die Einhaltung ethischer Grundsätze sind für die engagierten Gastgeber keine Lippenbekenntnisse, sondern täglich gelebter Alltag

Der Kräutergarten des Biohotel Sturm / Bildquelle: Alle © Biohotel Sturm
Der Kräutergarten des Biohotel Sturm / Bildquelle: Alle © Biohotel Sturm
Außensauna im Biohotel Sturm
Außensauna im Biohotel Sturm
Spa-Bereich im Biohotel Sturm
Spa-Bereich im Biohotel Sturm

Wie alles begann…

Schon seit der Mitte der 80er Jahre waren Christa Sturm und ihr Mann Matthias Schulze Dieckhoff Teil des Hotels, das von Christas Eltern erbaut wurde. Erst als sie 1996 die Leitung komplett übernahmen und das Hotel 2004 schließlich kauften, konnten ihre vielfältigen Ideen zur Modernisierung und Erweiterung allerdings Schritt für Schritt in die Tat umgesetzt werden.

Zunächst von den ersten ökonomischen Gedanken zur Energieeinsparung angestoßen, folgten bald weitere Schritte in Richtung Nachhaltigkeit. „In unserem täglichen Handeln denken wir immer darüber nach, was wie mit den Dingen passiert und wie alles zusammenhängt. Wenn man damit einmal beginnt, ist es, als hätte man eine neue Brille aufgesetzt”, beschreibt Matthias Schulze Dieckhoff.

Sturm reloaded

Eine der ersten Änderungen: Die Fassade des Gebäudes, für das sie sich zu Beginn ihrer Laufbahn häufig noch entschuldigten, wurde renoviert. Statt des ehemaligen roten Klinkers besticht der „Sturm-Turm“ heute mit mineralischen Kalkschlämmen in weiß. Eine moderne Holzverkleidung schmückt nicht nur den modern renovierten Eingangsbereich, sondern auch das Restaurant. Bei allen Veränderungen galt es immer, Tradition und Moderne vielmehr zu verbinden, als lediglich zu ersetzen. So wurde aus der ehemaligen Zirbelstube ein gemütlicher Leseraum, im Hotelrestaurant schulze|s wurden die alten Tische aufgewertet, schaffen altbekannte neben modernen Accessoires ein stimmiges Bild.

Freiluftbaden in Granderwasser

Schon lange wünschten sich Christa und Matthias ein Schwimmbad für ihr Hotel. Zunächst aus Geldmangel entschieden sie sich für einen Schwimmteich und entdeckten schnell die besonderen Vorzüge und die Kraft, die das natürliche Schwimmerlebnis entfaltet. Der Badeteich ist vollständig chemiefrei, das Ökosystem des mit Granderwasser gefüllten Teichs sorgt selbst für die hervorragende Wasserqualität, die regelmäßig überprüft wird.

Von Null auf Hundert

2011 folgte eine weitere weitreichende Entscheidung: Innerhalb von nur wenigen Tagen erfolgte die Umstellung in der Küche auf 100% Bio. Chefkoch Hartwig Buß, ein ehemaliger Stammgast des Hotels, war von Anfang an mit Elan dabei. Die Zutaten stammen überwiegend und wann immer möglich von Bio-Erzeugern direkt aus der Region, die Leidenschaft für die Lebensmittel und Ernährung stehen immer im Vordergrund. Marmelade, Chutneys, Sirup und mehr wird vom Slow Food-Mitglied direkt selbst hergestellt – unter anderem aus Früchten und Gemüse aus dem eigenen Naschgarten. Dieser steht auch allen Gästen offen und lädt zum Probieren und Verweilen ein.

Echte Teamleistung

Inspirationen bekommen Christa und Matthias auch von ihrem Team: zwei Landschaftsgärtnerinnen legten den Kräuter- und Naschgarten an und bieten heute immer wieder Kurse zum Brotbacken oder zum Kennenlernen und Kochen mit Kräutern ein. Die jährlichen Weihnachtstannen für die Dekoration werden von den Mitarbeitern kurzerhand nach Weihnachten bis zum nächsten Fest wieder im Garten eingepflanzt. Yoga-Retreats oder -Kurse finden regelmäßig entweder direkt im Freien am Teich oder im eigenen Yogaraum statt.

Ruhe und Entspannung im Biosphärenreservat Rhön

Das von der UNESCO ausgezeichneten Biosphärenreservat Rhön ist ein wahres Paradies für Outdoor-Liebhaber und Aktivurlauber ist. Das Beste daran: es ist noch nicht überlaufen und bietet genau die Ruhe und Abgeschiedenheit, die die Gäste so schätzen. Nach einer ausgedehnten Wanderung oder Mountainbike-Tour wartet der umfangreiche Wellnessbereich des Biohotel Sturm mit Blockhaus-Außensaunen, Naturbadeteich, Dampfbad, Naturkosmetikanwendungen, Frischluftgrotte und Massagen auf die Gäste. Ganzheitliche Entspannung für Körper, Geist und Seele umgeben von Natur und mit Blick über die Felder.

„Vor unserer Haustür beginnt eine der schönsten und spannendsten Naturerlebenisregionen Europas: das Biosphärenreservat Rhön. Die Schönheit dieser wunderbaren Landschaft in unserer direkten Umgebung zu bewahren und Verantwortung zu übernehmen - für Mensch und Umwelt, auch für kommende Generationen - das ist unsere Motivation“, beschreiben Christa und Matthias.

Tipps

Links

Andere Presseberichte