Händeringend Fachkräfte gesucht - Tourismus im Spagat zwischen Arbeitgeber- und Ortsattraktivität
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Händeringend Fachkräfte gesucht - Tourismus im Spagat zwischen Arbeitgeber- und Ortsattraktivität

10.06.2014 | Landestourismusverband Sachsen
Ergebnisse der Arbeitsmarkt- und Fachkräfteanalyse Tourismus heute in Berlin vorgestellt: Der Ruf der deutschen Tourismusbranche nach Nachwuchs und qualifizierten Fachkräften wird immer lauter. Das zeigen die heute (10.06.2014) in Berlin vorgestellten Ergebnisse der bundesweiten Arbeitsmarkt- und Fachkräfteanalyse Tourismus. Bereits jeder 2. Betrieb ist auf der Suche nach Personal
. „Wir müssen daher alle Hebel in Bewegung setzen, um das Fachkräfteangebot zu stärken“, erklärt Andreas Lämmel MdB, Präsident des Landestourismusverbandes Sachsen e.V. (LTV SACHSEN) anlässlich der 13:00 Uhr beginnenden Abschlusskonferenz. Sonst verspielen wir wichtige Umsatz und Beschäftigungseffekte. Ausbaupotenzial sieht er vor allem bei der Arbeitgeber- und Standortattraktivität. Unterstützung für Tourismusbetriebe liefert ab sofort ein Handlungsleitfaden rund um Personalfragen.

Die Branche ist mit ihren zahlreichen Kleinbetrieben und einer oft schwierigen Ertragslage bei der Fachkräftesicherung besonders herausgefordert“, so Lämmel. Laut Studie reagiert die Mehrheit der Unternehmen auf den Fachkräftemangel mit Umstrukturierungsmaßnahmen im Betrieb, wie der Kürzung von Öffnungszeiten oder der Umverteilung von Aufgaben. Jedes fünfte Unternehmen stellt als Alternative ungelernte Arbeitskräfte ein, ein Sechstel nimmt Bewerber mit einer anderen Ausbildung an. Ein Trend, den der LTV SACHSEN kritisch sieht. Denn Abstriche bei Kompetenz und Service spürt letztendlich der Kunde.

Die Arbeitsbedingungen stellen aus Sicht des Verbandes einen Hebel dar, an dem Betriebe ansetzen sollten „Auch jenseits des Gehalts ist Musik vorhanden“, sagt Lämmel. Ein gutes Betriebsklima, Arbeitsinhalte, Bildungs- und Karrieremöglichkeiten sowie eine flexible Arbeitszeitgestaltung sind Anreize für Arbeitnehmer.

Laut den Ergebnissen haben 80 Prozent der Unternehmen im Gastgewerbe nur bis zu zehn Mitarbeiter. Kleinteiligkeit und Arbeitgeberattraktivität schließen sich aus Sicht des Verbandes jedoch keineswegs aus. Immenses Potenzial liegt in der Kooperation wie gemeinsamen Inhouseschulungen und Ausbildungsverbünden.

Doch nicht nur auf den einzelnen Betrieb kommt es an. Auch Kommunen und Destinationen sind aus Verbandssicht gefordert, ein attraktives Arbeitsumfeld zu schaffen. Eine große Rolle spielen dabei unter anderem die Öffnungszeiten der Kindertageseinrichtungen, denn eine Großzahl der im Tourismus Beschäftigten sind erfahrungsgemäß weiblich. Weitere Mehrwerte für potenzielle Auszubildende und Arbeitnehmer lassen sich mit geringem Aufwand schaffen. „Schon mit Vergünstigungen für Kultur- und Freizeiteinrichtungen oder mit regionalen Produkten kann ein Willkommensgefühl geweckt werden“, ist der LTV-Präsident überzeugt.

Tipps von Hotelier.de

Kontakt:
LTV SACHSEN
Presse- / Öffentlichkeitsarbeit
Anja Renner, Tel. 0351 49191-14
renner@ltv-sachsen.de">renner@ltv-sachsen.de
www.ltv-sachsen.de


Projekt Arbeitsmarkt- und Fachkräfteanalyse Tourismus
Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte Projekt Arbeitsmarkt- und Fachkräfteanalyse Tourismus startete im Mai 2012 mit dem Ziel, Aussagen zur aktuellen Fachkräftesituation in Deutschland zu erhalten. Hierzu wurden im Rahmen einer repräsentativen Erhebung insgesamt 1.200 Unternehmen aus Beherbergung, Gastronomie und Kultur- und Freizeitwirtschaft in Bayern, Schleswig-Holstein, Sachsen und Sachsen-Anhalt telefonisch befragt. Projektträger ist Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft gGmbH. Mitinitiiert wurde das Projekt vom LTV SACHSEN, der sich aktiv für die Verbesserung der touristischen Dienstleistungsqualität und damit für die Stärkung der Wettbewerbssituation des Reiselandes Sachsen einsetzt. Weitere Informationen zum Projekt und den Ergebnissen unter www.tourismus-fachkraefte.de.

Landestourismusverband Sachsen e.V. (LTV SACHSEN)
Der LTV SACHSEN vertritt als Dachverband für den Tourismus die Interessen seiner Mitglieder und Partner. Dazu zählen die regional organisierten Tourismusorganisationen in Sachsen sowie zahlreiche Fach- und Branchenverbände. Mit einem Bruttoumsatz von jährlich 7,4 Milliarden Euro sichert die Branche im Land 200.000 Menschen Arbeit und Beschäftigung.

Landestourismusverband Sachsen e.V.
Messering 8 // Haus F
01067 Dresden

Verbandsdirektor: Manfred Böhme
Registergericht: Amtsgericht Dresden
Registernummer: VR 1158

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert