Sven Lehmann ist Direktor des ersten a-ja City Resorts in Zürich
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Sven Lehmann ist Direktor des ersten a-ja City Resorts in Zürich

06.04.2018 | StörrFaktor

Der gebürtige Hamburger Sven Lehmann fühlt sich wohl am Zürichsee. Der 48-Jährige leitete als General Manager seit 2013 das 4-Sterne-Hotel Sheraton Zürich West sowie das 4-Sterne-Hotel Sheraton Zürich Neues Schloss. Jetzt wechselte er zur a-ja Resort und Hotel GmbH

Sven Lehmann, Direktor des a-ja Zürich / Bildquelle: a-ja Resort und Hotel GmbH
Sven Lehmann, Direktor des a-ja Zürich / Bildquelle: a-ja Resort und Hotel GmbH

Nach eigenen Worten reizt Lehmann die spannende Aufgabe, erneut ein Urlaubsresort in Zürich zu eröffnen und dabei seine vielfältigen Erfahrungen einbringen zu können. Unter anderem hatte er bereits die Neueröffnung des Sheraton Zürich West sowie einen kompletten Hotelumbau des Four Points by Sheraton München Central als Direktor begleitet. Die a-ja Gruppe kennt er bereits gut aus Deutschland. Mit seiner Frau und seinen beiden Kindern lebt Sven Lehmann in der Nähe von Zürich.

Mit 319 Zimmern wird das a-ja City Resort das erste Urlaubs-Hotel in der Stadt und zugleich eines der größten Hotels in Zürich. Die Fertigstellung des 26 Stockwerke hohen Gebäudes ist für Herbst 2018 geplant. Das elegante Hochhaus-Trio beim Bahnhof Altstetten mit einer Geschossfläche von 58.000 Quadratmetern wird künftig rund 300 Mietwohnungen mit Serviceleistungen sowie im Erdgeschoss attraktiven Raum für Gewerbe beherbergen.

In den ersten fünf Obergeschossen des Sockelbaus entsteht das a-ja City Resort mit 319 Zimmern, einem DELI Restaurant, einer Bar, einem Smart-Markt sowie einem SPA-Bereich mit Sauna, Fitness und einem NIVEA Flagship Store mit Body- und Beauty-Anwendungen. Die Verantwortlichen freuen sich nun auf den bevorstehenden Innenausbau, der sie in den kommenden Monaten nochmals richtig fordern wird. Das Gebäude soll termingerecht im Herbst 2018 übergeben werden.

Über das Vulcano Areal

Auf dem Vulcano-Areal an der Vulkanstrasse 110 in Zürich Altstetten befand sich einst die Automobil- und Motorbootfabrik Vulcan AG, die bereits 1880 von der guten Bahnerschliessung des Standorts profitierte. Mit dem Projekt Vulcano erhält Altstetten nun ein neues, alles überstrahlendes Wahrzeichen. Das städtebaulich überzeugende Projekt profitiert von einer optimalen Anbindung an den öffentlichen Verkehr und weist dank seiner prominenten Lage gleichzeitig eine hervorragende Visibilität auf.

Altstetten präsentiert sich als aufstrebender Stadtteil Zürichs. Dank der kontinuierlichen Aufwertung des Arbeitsumfelds sind hier in den vergangenen Jahren nicht nur moderne Geschäftsimmobilien, sondern auch hochwertiger Wohnraum entstanden. Das innovative Projekt Vulcano profitiert von diesem dynamischen Umfeld und leistet gleichzeitig einen wertvollen Beitrag zur weiteren Attraktivitätssteigerung dieses neuen Trendviertels.

Über das Stadtquartier Zürich Altstetten:

Das sich rasant entwickelnde Stadtquartier Zürich Altstetten gilt in der Limmatstadt als einer der Hotspots verdichteten Bauens. Die künftigen Bewohner der drei schlanken Vulcano-Wohntürme können sich auf viel Privatsphäre, ein spektakuläres Panorama und einen hohen Wohnkomfort freuen. Rückwärtig entsteht zudem ein begrünter Aussenraum, der ansprechende urbane Rückzugsmöglichkeiten schafft und zur Attraktivität des gesamten Quartiers beitragen wird.

Managementkontakte der Hotellerie weltweit recherchieren:

Links

Andere Presseberichte


{pressebericht_name}

Sven Lehmann ist Direktor des ersten a-ja City Resorts in Zürich

Nach eigenen Worten reizt Lehmann die spannende Aufgabe, erneut ein Urlaubsresort in Zürich zu eröffnen und dabei seine vielfältigen Erfahrungen einbringen zu können. Unter anderem hatte er bereits die Neueröffnung des Sheraton Zürich West sowie einen kompletten Hotelumbau des Four Points by Sheraton München Central als Direktor begleitet. Die a-ja Gruppe kennt er bereits gut aus Deutschland. Mit seiner Frau und seinen beiden Kindern lebt Sven Lehmann in der Nähe von Zürich.. Mit 319 Zimmern wird das a-ja City Resort das erste Urlaubs-Hotel in der Stadt und zugleich eines der größten Hotels in Zürich. Die Fertigstellung des 26 Stockwerke hohen Gebäudes ist für Herbst 2018 geplant. Das elegante Hochhaus-Trio beim Bahnhof Altstetten mit einer Geschossfläche von 58.000 Quadratmetern wird künftig rund 300 Mietwohnungen mit Serviceleistungen sowie im Erdgeschoss attraktiven Raum für Gewerbe beherbergen.. In den ersten fünf Obergeschossen des Sockelbaus entsteht das a-ja City Resort mit 319 Zimmern, einem DELI Restaurant, einer Bar, einem Smart-Markt sowie einem SPA-Bereich mit Sauna, Fitness und einem NIVEA Flagship Store mit Body- und Beauty-Anwendungen. Die Verantwortlichen freuen sich nun auf den bevorstehenden Innenausbau, der sie in den kommenden Monaten nochmals richtig fordern wird. Das Gebäude soll termingerecht im Herbst 2018 übergeben werden.. Über das Vulcano Areal. Auf dem Vulcano-Areal an der Vulkanstrasse 110 in Zürich Altstetten befand sich einst die Automobil- und Motorbootfabrik Vulcan AG, die bereits 1880 von der guten Bahnerschliessung des Standorts profitierte. Mit dem Projekt Vulcano erhält Altstetten nun ein neues, alles überstrahlendes Wahrzeichen. Das städtebaulich überzeugende Projekt profitiert von einer optimalen Anbindung an den öffentlichen Verkehr und weist dank seiner prominenten Lage gleichzeitig eine hervorragende Visibilität auf.. Altstetten präsentiert sich als aufstrebender Stadtteil Zürichs. Dank der kontinuierlichen Aufwertung des Arbeitsumfelds sind hier in den vergangenen Jahren nicht nur moderne Geschäftsimmobilien, sondern auch hochwertiger Wohnraum entstanden. Das innovative Projekt Vulcano profitiert von diesem dynamischen Umfeld und leistet gleichzeitig einen wertvollen Beitrag zur weiteren Attraktivitätssteigerung dieses neuen Trendviertels.. Über das Stadtquartier Zürich Altstetten:. Das sich rasant entwickelnde Stadtquartier Zürich Altstetten gilt in der Limmatstadt als einer der Hotspots verdichteten Bauens. Die künftigen Bewohner der drei schlanken Vulcano-Wohntürme können sich auf viel Privatsphäre, ein spektakuläres Panorama und einen hohen Wohnkomfort freuen. Rückwärtig entsteht zudem ein begrünter Aussenraum, der ansprechende urbane Rückzugsmöglichkeiten schafft und zur Attraktivität des gesamten Quartiers beitragen wird.. Managementkontakte der Hotellerie weltweit recherchieren:. https://www.hotelier.de/leistungen/adressen-kaufen-adresshandel.
hotelier.de
Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert

Kommentar schreiben