BeefCraft: 800 °C für das perfekte Steak
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

BeefCraft: 800 °C für das perfekte Steak

21.06.2016 | Küppersbusch Großküchentechnik GmbH & Co

Gelsenkirchen, Juni 2016 — Wie gelingt das perfekte Steak? Diese Frage stellen sich Millionen Fleischfans auf der ganzen Welt. Die Antwort ist ganz einfach - im neuen BeefCraft von Küppersbusch. Der Gelsenkirchener Großküchentechnikhersteller hat mit dem BeefCraft und dem BeefCraft+ ab sofort zwei Hochleistungsgrills der Extraklasse im Portfolio

BeefCraft+ / Bildquelle: Küppersbusch Großküchentechnik GmbH & Co
BeefCraft+ / Bildquelle: Küppersbusch Großküchentechnik GmbH & Co

„Der BeefCraft ist der ideale Grill für Restaurants und Hotels, die viel gegrilltes Fleisch oder Fisch servieren. In der größeren Version — dem BeefCraft+ - können mühelos bis zu 16 Entrecotes gleichzeitig oder aber auch große Tomahawk Steaks zubereitet werden”, erklärt Küppersbusch-Geschäftsführer Marc-Oliver Schneider.

Die Technik des BeefCraft

Der BeefCraft kann bequem ohne Vorinstallationen in Betrieb genommen werden. Einzige Voraussetzung: ein 400 V Stromanschluss - Stecker rein, Grill an, los geht’s! Die Hochleistungs-Quarzstrahler sorgen dafür, dass Fleisch, Fisch und Co. von oben mit bis zu maximal 800 °C*** Hitzepower gegrillt werden. „Durch die hohen Temperaturen an der Oberfläche des Grillguts kommt es sofort zu einer Karamellisierung. Dadurch entsteht eine knusprige Kruste und das Innere bleibt saftig-zart”, so Schneider.

Der Grillrost kann 6-fach in der Höhe verstellt werden, so dass auch sensiblere Lebensmittel wie Fisch und Gemüse perfekt gelingen. Die aufgesetzte Ruhezone garantiert ein ergonomisches Arbeiten und kürzere Laufwege. Schneider: „Das Fleisch kann bequem entnommen und direkt auf der Ruhezone abgelegt werden.” Für eine leichte Reinigung ist der Boden des BeefCraft mit Tonkugeln — BeefCraftStones - ausgelegt. „Diese saugen das heruntertropfende Fett sofort auf. Die BeefCraftStones werden bei Bedarf einfach ausgetauscht. Das erspart lästige Reinigungsarbeiten”, sagt
Marc-Oliver Schneider.

Das perfekte Steak

So einfach gelingt das perfekte Steak im BeefCraft — egal ob english, medium oder well done.

English: Das Steak* 2 Minuten von jeder Seite grillen (unterer Einschub, untere Hebelstellung, höchste Grillstufe). Danach mindestens 4 Minuten ruhen lassen und anschließend nochmal für 30 bis 40 Sekunden (unterer Einschub, untere Hebelstellung) regenerieren. Fertig!

Medium: Das Steak* 3 Minuten von jeder Seite grillen (unterer Einschub, untere Hebelstellung, höchste Grillstufe). Danach mindestens 5 bis 6 Minuten ruhen lassen und anschließend nochmal für ca. 55 Sekunden (unterer Einschub, untere Hebelstellung) regenerieren. Fertig!

Well done: Das Steak* 4 Minuten von jeder Seite grillen (unterer Einschub, mittlere Hebelstellung, höchste Grillstufe). Danach mindestens 7 bis 8 Minuten ruhen lassen und anschließend für ca. 60 bis 70 Sekunden (unterer Einschub, untere Hebelstellung)
regenerieren. Fertig!

Den BeefCraft gibt es aktuell als Elektrogerät in zwei Größen:

BeefCraft

  • Maße B 565 x T 510 x H 515 mm
  • Maximale Kapazität Grillrost: 7 bis 8 Steaks oder Entrecotes von 300 bis 350 g Gewicht und einer Dicke von 3 bis 3,5 cm**
  • Höhenverstellbare Grillroste (B 400 x T 470 mm), flexibel auf 6 Stufen einstellbar
  • Max. Temperatur: 800 °C***
  • Beheizung 2-stufig
  • Anschlusswert: 7 kW (400 V, 3N, 50 Hz)
  • Gewicht: 50 kg

BeefCraft+

  • Maße B 900 x T 510 x H 515 mm
  • Maximale Kapazität Grillrost: 14 bis 16 Steaks oder Entrecotes von 300 bis 350 g Gewicht und einer Dicke von 3 bis 3,5 cm**
  • Auch für große Fleischstücke wie Tomahawk Steaks geeignet
  • Höhenverstellbare Grillroste (B 770 x T 470 mm), flexibel auf 6 Stufen einstellbar
  • Max. Temperatur: 800 °C***
  • Beheizung in 2 Zonen
  • Anschlusswert: 10 kW (400 V, 3N, 50 Hz)
  • Gewicht: 70 kg

*bei einem Gewicht von 300 bis 350 g und einer Dicke von 3 bis 3,5 cm
**die max. Kapazität hängt von der Größe des Fleisches/ Grillguts ab
***Maximalwert im Beheizungssystem

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert