Gute Schlafqualität im Hotel = mehr Gäste?
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Gute Schlafqualität im Hotel = mehr Gäste?

20.02.2017 | Wolfgang Ahrens Hotelier.de

Wir führten ein Interview mit Hermann Josef Hantermann, dem geschäftsführenden Gesellschafter der Firma Hantermann-Deutschland in Wesel am Niederrhein. Er ist DER mittelständische Fachmann für Betten und Matratzen. Wie befragten ihn zur Schlafqualität in Hotels und worauf der Hotelier achten sollte

Bild: Hermann Josef Hantermann
Bild: Hermann Josef Hantermann

Herr Hantermann, Zarah Leander hat in einem Lied einmal gefragt "Kann denn Liebe Sünde sein?". Wir fragen Sie "Kann denn schlechter Schlaf Sünde sein?

Hermann Josef Hantermann lacht: "Na ja, ob es Sünde ist, kann ich nicht beurteilen, aber für den Gast ist es natürlich schlecht, wenn er nicht gut schläft und danach auch seine Hotelauswahl justiert.

Wie halten es denn die Großen bei der Anschaffung von Betten und Matratzen?

Nun, die Kettenhotellerie wird immer wieder auf das Budget schielen, die wollen gerade auch im Schlafbereich nicht zu viel für Matratzen ausgeben. Das wird auch so bleiben. In der Privathotellerie hingegen haben schon viele Umdenkungsprozesse stattgefunden. Immer mehr Hotels im 3-5 Sterne Bereich setzen auf einmalige Schlaferlebnisse, weil Sie nur so noch mehr Gäste binden können.

Exklusives Schlafen und somit potenzielle Gästegewinnung kann man nicht mit Standardartikeln, sondern nur mit nachhaltigen Produkten erzielen. Hochwertig verarbeitete Produkte und exklusive Zutaten in der Matratze oder in Boxspringbetten machen diese Produkte so nachhaltig. Es kommt wirklich auf die ‚inneren Werte' an.

Herr Hantermann, seit dem 01.01.2015 gilt bei Dehoga zertifizierten Hotels ab 3 Sternen eine Mindestanforderung bei Matratzen von 18 cm Mindesthöhe. Hatte diese Anforderung echte Auswirkungen in der Branche?

Wir wissen alle, dass gute Bewertungen in den Buchungsportalen und entsprechendes Management wichtig sind, um am Markt bestehen zu können. Aber gerade auch die gute Schlafqualität wird dort immer wieder zitiert, wenn ein Hotel empfohlen wird. Nur so lässt sich eine gute Auslastung der Betriebe garantieren.

Zum Thema 18cm hohe Matratzen: meines Erachtens sind diese Kriterien viel zu locker. Für 18cm hohe Matratzen, egal ob mit Schäumen oder Federkern, dürfte es gar keine Punkte oder sogar Punktabzug geben. Matratzen in dieser Höhe erfüllen lediglich das Kriterium, das ein Federkern bzw. Schaum enthalten ist. Was soll in einer Matratze enthalten sein, wenn allein der Kern schon 15cm hoch ist?! Solche Matratzen sind prinzipiell für jeden Gast eine Zumutung und haben nichts mit Hotellerie zu tun!

In den nächsten Jahren prognostizieren Sie, dass eine höhere Auslastung der Betriebe zum größten Teil nur über die Schlafqualität  funktionieren wird. Was soll der Hotelier unternehmen? Wir hören da auch immer wieder das Stichwort richtige ‚Schlafhöhe'.

Betten von 74 cm Höhe sind keine Seltenheit mehr. Eine Zertifizierung der Zimmer ist auch über gute Produkte möglich, um dem Gast eine bestmögliche Transparenz zu geben. Nehmen wir da doch einmal unser Premium Produkt ROYAL BEDDING® in Augenschein. Dieses Produkt wurde von uns entwickelt und auch weiter entwickelt, damit der Schlafkomfort ständig verbessert wird. Wir arbeiten hier in Wesel wie richtige Schlafwissenschaftler. Darum wird dieses Produkt auch immer beliebter.

Wie sieht die Zukunft des Schlafes im Hotel aus, Herr Hantermann?

Der Erfolg unserer Firma liegt ebenfalls in jahrelanger Erfahrung. Ich arbeite in diesem Fach bereits seit über 40 Jahren und weiß, wovon ich spreche. Ich habe ursprünglich Raumausstatter und Bauzeichner gelernt und noch in meiner Lehrzeit Matratzen aus Alpengras gefertigt und auch Polstermöbel gefertigt. Ein wirklich interessantes Fach, das mich seit dem nicht mehr losgelassen hat.

Die Zukunft liegt in Betten- und Matratzentypen, die ganz speziell mit dem jeweiligen Betrieb abgestimmt werden. Dabei spielt die kostenlose Beratung unseres Hauses eine ganz große Rolle -  auch gern vom Chef selbst!  Eine Marke muss geführt und von allen Mitarbeitern gelebt werden.

Immer wieder muss man Neuheiten auf dem Markt bringen, um eine neue frische Auswahl anzubieten. Qualität und Service gehören unabdingbar zusammen. Nur das schafft Vertrauen für diese Marke. Und nur dadurch entsteht eine perfekte Identifikation mit den Produkten und einer Marke, die sich als gute Schlafqualität für den Gast und Hotelier auszahlt!

Herr Hantermann, vielen Dank für das Interview!

Links

Andere Presseberichte