Deckenventilator und/oder Klimaanlage?
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Deckenventilator und/oder Klimaanlage?

29.06.2017 | creoven.de

Als Service für Ihre Gäste bieten Hotels Räumlichkeiten mit Klimaanlage oder Deckenventilator an. Das Versprechen auf angenehme Temperaturen ist bei der Buchung ein Entscheidungskriterium. Beide Klimageräte vermitteln belebende Frische im Raum, doch die gefühlten Idealwerte schwankt innerhalb der reisenden Kulturen. Nordamerikaner bevorzugen aus Gewohnheit kühlere Zimmertemperaturen als Europäer

Deckenventilator / Bildquelle: Henryk Boeck für creoven.de
Deckenventilator / Bildquelle: Henryk Boeck für creoven.de

Anwendung Deckenventilator und Klimaanlage

Sobald der Deckenventilator rotiert und Luft verwirbelt, macht sich Verdunstungskühle an der Haut bemerkbar. Ein Thermometer wird keinen Temperaturunterschied anzeigen — der Effekt ist nur gefühlt. Ein Deckenventilator lässt sich mit einem Handgriff in 3 bis 6 Geschwindigkeitsstufen regulieren. Diese bedarfsgerechte Steuerung ist zudem eine energieeffiziente Klimalösung.

Der Ventilator kommt nämlich nur zum Einsatz, wenn sich eine Person im Raum befindet und ihn startet. Der kühlende Effekt tritt sofort ein, es ist nicht notwendig, dass das Gerät durchläuft. Beim Ausschalten des Ventilators wird die eigentliche Raumwärme wieder spürbar. Deckenlüfter zum Einsatz in großen Räumen können vollautomatisch mit TDA-Temperatursensoren gesteuert werden. Eine Klimaanlage reguliert die Raumtemperatur herunter wie ein großer Kühlschank. Das erfordert einen erheblichen Mehraufwand an Energie und erzeugt hörbare Betriebsgeräusche.

Vor allem zur Schlafenszeit ein Ärgernis für entspannungsfreudige Urlauber und Geschäftsreisende. Beim heruntergekühlten Zimmer durch die Klimaanlage kann es nach Abschaltung länger dauern, bis die Raumtemperatur ansteigt. Ist die Temperatur zu niedrig eingestellt, friert der Hotelgast mitunter in der Nacht, trotz Urlaubsregion. Beachten Sie daher bei Klimageräten, dass den Gästen einfache Bedienung und Temperaturregelung möglich ist. Die Anlage schaltet bestenfalls bei leerem Zimmer und geöffnetem Fenster ab. 

Vorteile Deckenventilator:

  • Eco-Motoren ab 3 Watt Energieverbrauch
  • geringe Einstands- und Betriebskosten
  • geräuschloser Betrieb (nachts!)
  • kaum Wartungs- und Reinigungsaufwand
  • Motorgarantie bis 25 Jahre (je nach Hersteller)
  • unkomplizierte Montage am Deckenlicht
  • zusätzlich Beleuchtungsfunktion
  • attraktives Gestaltungelement
  • einfache Bedienelemente (Wandschalter, Fernbedienung, Zugschaler)
  • Belüftung nach persönlichem Bedarf
  • keine laufenden Kosten für Filter
  • kein Mauerdurchbruch, für Mietwohnungen geeignet
  • ohne Zuglufterscheinung, kein „Schockgefrieren” / extreme Unterkühlung
  • auch für Außenanlagen, Garten-Holzhäuser usw.
  • Wärmerückführung im Winter (Heizkosten sparen)

Vorteile moderne Klimaanlage:

  • Aktiv-Filter gegen Pollen, Bakterien
  • tatsächliche Raumkühlung 
  • senkt die Luftfeuchtigkeit 
  • auf Wunsch ggf. heizen und befeuchten der Luft
  • hohe Kühlleistung für tropisches Klima

Nachteile Klimaanlage:

  • hoher Energiebedarf -> Stromkosten
  • z.T. problematische Ökobilanz
  • Erkältungsgefahr aufgrund Temperaturunterschiede innen/außen
  • Keimbelastung bei mangelnder Hygiene
  • laufende Kosten für Filteranlage 
  • Betriebsgeräusche bis zu 60 Dezibel
  • jährliche Inspektion und Wartungsarbeiten
  • bei Abluftschlauch: Warmluft dringt ein

Fazit:

Betriebskosten für Ventilatoren sind geringer als bei Klimaanlagen, solche Zimmer können günstiger angeboten werden. Doch eine allgemeine Empfehlung zur Klimatechnik gibt es nicht, die Lage der Urlaubsregion ist ein entscheidender Faktor. 

  • Bei einer wahrscheinlichen Laufzeit von wenigen Stunden pro Tag und unter 150 Hitzetagen pro Jahr ist ein Ventilator die cleverste Lösung. Sparsam, bedarfsgerecht steuerbar und mit Zusatzoption wie Beleuchtung ist er ideal für Hotelausstattung, Privatgebäude und Büros.
  • Ist aufgrund tropischen Klimas eine durchlaufende, reale Temperatursenkung mit Luftentfeuchtung erforderlich? Dann ist die kostenintensivere Klimaanlage eine Lösung.
  • Nicht wenige Hoteliers entscheiden für die Kombilösung: Tagsüber ist die Klimaanlage angeschaltet, abends garantiert ein leise rotierender Deckenventilator (mit Gleichstrommotor) die ungestörte Nachtruhe.

Links

Andere Presseberichte