Blycolin führt Comeback ein
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Blycolin führt Comeback ein

29.06.2017 | Blycolin Textile Services GmbH

Ein zweites Leben für Kleidung und Textilien. Mit der Mission, Abfalltextilien zu neuen Produkten zu verarbeiten, haben Blycolin und BlueLOOP Originals Comeback, ein Konzept aus wiederverwerteten Jeansstoffen für Hotelzimmer, entwickelt

Bildquelle: Blycolin Textile Services GmbH
Bildquelle: Blycolin Textile Services GmbH

Comeback ist eine Co-Kreation

Blycolin hat sich mit seiner 45-jährigen Unternehmensgeschichte mittlerweile zum richtungsweisenden Spezialisten im Wäschemanagement für die Hotellerie in den Beneluxländern, Deutschland und Polen entwickelt. Blycolin forscht schon seit Jahren intensiv auf dem Gebiet für nachhaltige Wäschekonzepte, energiesparende Waschprozesse und eine umweltfreundliche Baumwollproduktion.

Beim dem niederländischen Unternehmen Blue Loop Originals, das sich auf wiederverwertete Jeansstoffe spezialisiert hat, wurde nun eine gemeinsame Mission gefunden: eine grundlegende Veränderung des Materialeinsatzes in der Textilindustrie. BlueLOOP hat in den letzten vier Jahren bereits für die Einführung von verschiedenen bahnbrechenden nachhaltigen Textilprodukten gesorgt. Durch die Kombination der speziellen Recycling-Technik von BlueLOOP und dem Fachwissen und der Leidenschaft für Hotelwäsche von Blycolin wurden nun zusammen Prototypen für Bettvorleger und Zierkissen aus wiederverwertete Jeansstoffe hergestellt.

From stories to bedwear…

Comeback ist ein neues, innovatives und einzigartiges Konzept, das auf der Wiederverwendung von Jeanshosen basiert. Nach der Sammlung von alten Jeanshosen werden diese in starken Häckselmaschinen zu kleinen Baumwollfasern zerhäckselt. Hierbei werden ebenfalls Reißverschlüsse und Knöpfe entfernt. Nach Abschluss dieses Prozesses sind von der alten Kleidung nur noch kleine blaue Fasern übrig. Diese Jeansfasern werden danach erneut zu einem Garn gesponnen und durch ein spezialisiertes Unternehmen zu dem kräftigen Comeback-Stoff verwoben.

Comeback im Überblick

Der Comeback-Stoff besteht aus getragenen Jeanshosen (45 %), Textilverschnitt (30 %), wiederverwerteten PET-Flaschen (15 %) und brandneuem Polyester (10 %). Mit Comeback wird ein neuer Schritt in Richtung einer Kreislaufwirtschaft gesetzt. Beim Aufriss der getragenen Jeans wird keinerlei Wasser oder Farbstoff eingesetzt.

Die gesamte Herstellung findet in der Region von Alicante statt, sodass auch der CO2-Ausstoß beim Transport auf ein Minimum eingeschränkt wird. Dies wird für die Gäste auf dem QR-Label, einem innovativen Track& race-System von REMO für wiederverwertete Materialien ausgewiesen.

Industriell und wiederverwertet: Comeback zum Test beim De Gulden Stroom

Der Abschluss verschiedener technischer Prüfungen zeigte gute Ergebnisse, was zum nächsten logischen Schritt führte: Comeback im Praxistest. Nach dem Besuch bei unserem niederländischen Kunden, De Gulden Stroom in Vlissingen, sind dort nun die ersten Prototypen im Einsatz. Die Reaktion vom Direktor/Eigentümer Joost van Damme:

"Wir finden das unglaublich genial! Diese nachhaltige Initiative von Blycolin hat uns vom ersten Moment an begeistert. Zeeland ist ein Gebiet der Ruhe, großer Landflächen und Natur. Wir merken deutlich, dass es nicht nur unsere niederländischen, sondern auch unsere deutschen Gäste sehr zu schätzen wissen, dass wir bewusst mit Abfällen, biologischen Lebensmitteln und (grüner) Energie umgehen." Also sicherlich ein passender Ort, um das nachhaltige Comeback-Produkt für den intensiven Gebrauch zu testen.

Der "Loop"  ist rund…

Wenn Comeback den Praxistest besteht, wird das Produkt in das Sortiment aufgenommen. Hiermit setzt Blycolin nach der Reduzierung der (Textil-)Abfälle und der Wiederverwendung von Baumwolle als kostbaren Rohstoff einen neuen Schritt in Richtung einer Kreislaufwirtschaft. Blycolin ist stolz auf das intensiv-blaue Material und die authentische Story. Die Mission von Blycolin besteht darin, immer mehr Textilien ein neues Leben zu geben. Möchten auch Sie dazu beitragen?

Links

Andere Presseberichte