Endständige Filter: Schnelle Hilfe bei Nutzungsverbot
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Endständige Filter: Schnelle Hilfe bei Nutzungsverbot

18.07.2019 | GeSK

CONTI+, der Experte für hochwertige elektronische und mechanische Dusch- und Waschtischarmaturen für den öffentlichen, halböffentlichen und gewerblichen Bereich, ist auch bekannt für seine innovativen Hygienelösungen. Die vielfältige Produktpalette rund um die Trinkwasser-, Raum- und Oberflächenhygiene wird nun um endständige Filter erweitert

Hohlfaser-Membranfilter für endständige Filter / Foto: © CONTI Sanitärarmaturen GmbH / CONTI+
Hohlfaser-Membranfilter für endständige Filter / Foto: © CONTI Sanitärarmaturen GmbH / CONTI+

Wenn Trinkwasserinstallationen mikrobiologisch kontaminiert sind, zum Beispiel mit Legionellen, muss umgehend Abhilfe geschaffen werden. Denn bei Nutzung des kontaminierten Trinkwassers besteht die Gefahr der Übertragung der Keime auf den Menschen. Legionellen können beim Duschen über den Wasserdampf eingeatmet werden und so in die Lunge gelangen. Um im Handumdrehen wieder für sicheres, sauberes, keimfreies Trinkwasser zu sorgen, empfiehlt sich die Installation von endständigen Filtern. Es handelt sich dabei um eine temporäre Sofortmaßnahme, mit deren Hilfe die Nutzung von Trinkwasser vorübergehend sichergestellt werden kann, während eine mikrobiologische oder bautechnische Sanierung der gesamten Trinkwasseranlage vorbereitet wird.

Im Falle einer mikrobiologischen Kontamination müssen alle Entnahmestellen mit endständigen Filtern ausgestattet werden. Die Wasserfilter montiert man unmittelbar an den jeweiligen Entnahmestellen: an Duschköpfen, Badewannenbrausen, Waschtisch- und Küchenarmaturen. „Endständig“ bedeutet dabei, dass es keine weiteren technischen Bauteile zwischen Filter und Nutzung des Trinkwassers gibt.

Die endständigen Filter zeichnen sich, wie auch die anderen Produkte von CONTI+, durch ihre schnelle und einfache Montage sowie ihre Robustheit und Funktionssicherheit aus. Die in den Filtern verwendete Hohlfaser-Membran hat ein besonders gutes Keimrückhaltevermögen. Die Membranen der Filter weisen eine Keimreduktion von 7-Log-Stufen auf, was in zahlreichen neutralen Untersuchungen mit dem definierten Testkeim Brevundimonas diminuta nachgewiesen wurde. Mit einem Rückhalt von 99,99999 Prozent entfernen die Filter Pseudomonaden, Legionellen und andere Keime äußerst zuverlässig aus dem Wasser.

Dank dieser Akutmaßnahme ist die bedenkenlose und uneingeschränkte Nutzung des Trinkwassers sofort nach Installation der endständigen Filter möglich – sogar im medizinischen Bereich sowie bei der Pflege und Versorgung immungeschwächter Personen. Ein bereits vom zuständigen Gesundheitsamt ausgesprochenes Duschverbot oder Nutzungsverbot der Entnahmestellen kann durch die Montage endständiger Filter temporär aufgehoben werden. Mit diesen praktischen, schnell und unkompliziert installierbaren Wasserfiltern rundet CONTI+ sein umfangreiches Hygienekonzept ab.

Andere Presseberichte