ERÖFFNUNGSBERICHT: ITB Berlin erneut ausgebucht - 11.163 ausstellende Unternehmen aus 188 Ländern
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

ERÖFFNUNGSBERICHT: ITB Berlin erneut ausgebucht - 11.163 ausstellende Unternehmen aus 188 Ländern

09.03.2011 | Messe Berlin
Weltweit führende Messe der internationalen Reiseindustrie mit Produktvielfalt der gesamten Wertschöpfungskette der Reiseindustrie in 26 Hallen – Technologie und Prozessinnovationen im Mittelpunkt der neuen „eTravel World“ – Partnerland Polen präsentiert Highlights der EURO 2012 in eigener Halle – ITB Berlin spiegelt Wachstum von Marktsegmenten und Nachfrage boomender Märkte – ITB Berlin Kongress beleuchtet die Megatrends der Reiseindustrie – Aktuelles Panel zu den Umwälzungen in Nahost – PhoCusWright@ITB erstmals komplett in Kongress integriert und kostenfrei
Berlin, 8. März 2011 – Vom 9. bis 13. März 2011 präsentieren 11.163 ausstellende Unternehmen (2010: 11.127) aus 188 Ländern (2010: 187) auf der 45. ITB Berlin ihre Produkte und die neusten Reisetrends. Die führende Messe der internationalen Reiseindustrie ist erneut ausgebucht und erwartet rund 100.000 Fach- und 60.000 Privatbesucher. In 26 Hallen und auf 160.000 Quadratmetern können sie sich über das gesamte Spektrum der touristischen Wertschöpfungskette informieren. Auch Ägypten und Tunesien nutzen die ITB Berlin, um die Tourismusbranche ihrer Länder auf den Neustart nach den politischen Umwälzungen vorzubereiten.

Auf dem ITB Berlin Kongress werden zudem die Folgen der politischen Unruhen im arabischen Raum für den Tourismus diskutiert. Dr. Christian Göke, Geschäftsführer der Messe Berlin: „Die Nachfrage der Aussteller übersteigt einmal mehr das Platzangebot der ITB Berlin. Alle wichtigen Marktteilnehmer treffen sich unter dem Berliner Funkturm. Die internationale Reiseindustrie erwartet 2011 erneut Rekordzahlen. Haupttreiber sind aufsteigende Märkte wie Asien, Mittelamerika oder auch Osteuropa. Die Aussteller aus diesen Segmenten setzen sich auf der ITB Berlin entsprechend in Szene.“

Neues Forum „eTravel World“
Technologie und Prozessinnovationen werden für die Reiseindustrie immer wichtiger. Die ITB Berlin hat deshalb ein neues Forum geschaffen. In der „eTravel World“ wird das Segment „Mobile Travel Services“ mit der im vergangenen Jahr erfolgreich etablierten ITB Social Media Lounge in Halle 7.1c zusammengeführt. Vorträge auf der eTravel Stage informieren über die aktuellen Entwicklungen in Mobile Computing, Augmented Reality und Social Media. Meinungsführer und Praktiker laden im eTravel Lab in Workshops und Seminaren zum intensiven Austausch über die mobilen Lösungen von morgen ein.

Das Forum ist im Ausstellungsbereich „Mobile Travel Services“ angesiedelt. Hier sind zahlreiche neue Aussteller zu finden, unter anderem der Gewinner des letzten VIR-Innovationspreises, das Start-up Komoot, sowie internationale Unternehmen wie Vodafone, Voyavo aus den USA und Leadcall aus Großbritannien. Als neue Aussteller vertreten sind ferner TravelSIM aus Estland und die österreichische A1Telekom Austria AG. Das erst im vergangenen Jahr eingeführte Segment kann mit Clanmo, mvolution, Pausanio, Tourias Mobile und TouristMobile 2011 bereits einige Wiederkehrer begrüßen.

Partnerland Polen zeigt sich von seiner modernen Seite
Auf 1.600 Quadratmetern zeigen alle Regionen Polens die Vielfalt des Nachbarlandes. Halle 15.1 wird komplett zur Präsentation der natürlichen und kulturellen Schätzen sowie der Austragungsorte der EURO 2012 und der neuen Stadien genutzt. Lounges und Meetingräume für Fachbesucher sind zusätzlich in Halle 14.2 zu finden. Das Privatpublikum will Polen mit mitreißenden Tanzshows in der Choreografie des weltbekannten Choreografen Agustin Egurrola, mit polnischen Musik-Hits, und der Präsentationen der „Juwelen“ des polnischen Spa&Wellness-Angebots begeistern. Sport- und Musikanimationen, Ethno-Modenschauen und Kupferschmuck stehen ebenso auf dem Programm wie das Backen der traditionellen süßen Posener Hörnchen, der so genannten Sankt-Martins-Hörnchen.

Wachsende Segmente und Länder
Das Segment Travel Technology wächst weiterhin stark. Die ITB Berlin stellt sich hier deutlich internationaler auf und kann insgesamt zehn neue Aussteller begrüßen, darunter Fact-Finder Travel, Multicom, Peakwork, Accovia, Vilauma, Lufthansa Systems oder Oléry aus Frankreich.

Auch Nischenprodukte wie das im vergangenen Jahr eingeführte Segment „Gay and Lesbian Travel“ sind gefragt. Es hat sich erfolgreich weiter entwickelt und ist erstmals außerhalb des USA-Stands angesiedelt. Der Verband International Gay & Lesbian Travel Association (IGLTA) hat vergrößert und die Aussteller Zürich, Antwerpen, Wien, Tel Aviv, Brasilien und Argentinien an Bord.

Wertvolle Einsichten in das unterschätzte, für die gesamte Branche zukunftsweisendes Marktsegment „Junges Reisen“ gibt die Studie von RUF Jugendreisen, die exklusiv auf dem ITB Berlin Kongress präsentiert wird. Dirk Föste, Mitglied der Geschäftsleitung, RUF Jugendreisen und Axel Dammler, Geschäftsführer, iconkids & youth, geben Auskunft zu den Erwartungen junger Reisenden und welchen Einfluss die „Young Traveler“ auf die Zukunft der Touristik haben.

Besonders dynamisch sind die Märkte in Asien, Mittelamerika, Osteuropa und dem Mittleren Osten. Die Indien-Halle 5.2b ist komplett ausgebucht, in Halle 26 bauen die Anbieter aus Fernost und Südostasien zahlreiche doppelstöckige Stände. In der Pazifik-Region (Halle 5.2a) haben Fidschi und Papa Neuguinea vergrößert. In Halle 3.1 wurde der Gemeinschaftsstand Mittelamerika um 40 Prozent vergrößert und auch Kolumbien hat über ein Drittel mehr Fläche gebucht. Aus Osteuropa ist in Halle 1.2 erstmals Zagreb als Aussteller vertreten, das Tourist Board Kroatien hat vergrößert. Auch Serbien in Halle 2.1 hat seine Präsenz deutlich ausgebaut.

Die Länder der Seidenstraße zeigen ihre kulturelle und landschaftliche Vielfalt im „Silk Road Pavilion“ in  Halle 7.2a/b. Kasachstan, Usbekistan und Kirgisistan zeigen verstärkt Flagge und zum ersten Mal vermarktet sich der Iran (Halle 7.2a) in unmittelbarer Nähe zu den „Ländern der Seidenstraße“.

Erstmals seit 1966 wieder dabei ist der Irak (Halle 3.2), neu ist Pakistan (Halle 7.2b) mit der Region Gilgit-Baltistan. Syrien und Jemen sind jetzt in Halle 21 (vorher Halle 23) zusammen mit Marokko und Algerien zu finden, die beide ihre Standflächen vergrößert haben. Erstmals wird Ägypten eine eigene Halle belegen (Halle 23) und so seine Fläche in Hinblick auf den Auftritt als Partnerland 2012 der ITB Berlin verdreifachen.

Weitere neue Aussteller, Stände und Platzierungen
In diesem Jahr finden Besucher der ITB Berlin das gesamte spanische Angebot unter einem Dach in Halle 4.2. Erstmals präsentiert sich die Autostadt Wolfsburg mit eigenem Stand in Nachbarschaft zu Niedersachsen Halle 6.2a. Hamburg zeigt sich mit einem neuen Stand als „European Green Capital“. Neue Wege gehen visitberlin und das Land Brandenburg, deren Gemeinschaftsstand in Halle 12 Premiere feiert.

Neu am Übergang zur Halle 24 sind McArthur Glen Outlets Europa, das Bundesamt für Naturschutz und die Aidshilfe. In den Afrika-Hallen 20 und 21 sind einige Wiederkehrer zu finden, darunter São Tomé & Príncipe, Sierra Leone und die Demokratische Republik Kongo, die zuletzt 1993 auf dem Messegelände präsent war.

Eine ganze Reihe neuer Aussteller erwartet die Besucher in Halle 25: TripAdvisor, Holland-America-Line, Spar Mit!, ETI, TSI Mondial Travel GmbH und EGT Tour sind erstmals auf der ITB Berlin. Zu den Wiederkehrern zählt AGA International, früher Mondial Reiseversicherung.

ITB Berlin zeigt Engagement für die Branche
Die weltweit größte Reisemesse macht sich stark für Aus- und Weiterbildung in der Reiseindustrie und setzt Corporate Social Responsibility als ganzheitliches Konzept nachhaltiger touristischer Unternehmensentwicklung um. Zentraler Treffpunkt für Jobsucher und Karriereplaner ist erneut das CareerCenter in Halle 5.1, das in diesem Jahr nochmals ausgebaut wurde. Namhafte Touristikunternehmen sind bei der ITB Jobbörse powered by YOURCAREERGROUP vertreten und auch das Projekt MeerArbeit der Bundesagentur für Arbeit vermittelt wie in den Vorjahren Arbeitskräfte für die Kreuzfahrtbranche.

Zusätzlich richtet die ITB Berlin am 10. März 2011 in Zusammenarbeit mit der Hochschule München einen Nachwuchstag der Hotellerie aus. Im Rahmen des ITB Berlin Kongresses beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Tourismuswirtschaft DGT e.V. am 9. März Berufsperspektiven in der Tourismusbranche und prämiert die besten Arbeiten aus Forschung und Wissenschaft gemeinsam mit der ITB Berlin. Am 10. März diskutiert das Afrika-Forum die Bedeutung der Bildung für die Wettbewerbsfähigkeit afrikanischer Tourismusdestinationen und zeigt die bildungspolitischen Strategien afrikanischer Länder.

CSR ist Schlüsselthema für die ITB Berlin
Die ITB Berlin ist zukunftsweisender Impulsgeber für CSR im Tourismus. Neben zahlreichen ganzjährigen Aktivitäten der Messe gehören Partnerschaften und die Unterstützung von CSR-Projekten zum Engagement der ITB Berlin. Am 11. März 2011 wird die ITB Berlin den Verhaltenskodex zum Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung im Tourismus („Childprotection Code“) unterzeichnen. Corporate Social Responsibility gehört zum übergreifenden Thema in allen Bereichen des ITB Berlin Kongresses. So wird zum dritten Mal der ITB CSR Day auf dem Kongress ausgerichtet.

In diesem Jahr findet auf der ITB Berlin der „Minister Summit on Climate Change in Asia-Pacific“ statt. Unter der Moderation von Hiran Cooray, Chairman, von PATA diskutieren HE Minister Deepak Bohara, Ministry of Forests and Soil Conservation aus Nepal, Hon. Luimed Gansukh, Minister für Umwelt und Tourismus aus der Mongolei und Hon. Dr. Mariyam Zulfa, Minister of Tourism, Arts & Culture, Republic of Maldives, wie die Tourismusdestinationen mit den ökologischen Herausforderungen umgehen. Sämtliche Veranstaltungen zum Thema CSR auf der ITB Berlin 2011 sind in einem Programmheft gebündelt, das in allen Info-Countern auf dem Messegelände und als Download unter Corporate Responsibility in Tourism (pdf, download, 2 MB) erhältlich.

Mit dem neuen ITB Eco-Mobility Day unterstreicht die ITB Berlin ihre Position als Innovationsführer der internationalen Tourismuskongresse. Klimafreundliche Mobilität ist ein Innovationsthema mit enormen touristischen Marktpotenzialen. Ausgewiesene Experten der Mobilitätsbranche diskutieren den Status quo der Ökomobilität. Eine topaktuelle GfK-Marktstudie formuliert die Bedürfnisse der Autofahrer.

Best-Practice-Beispiele aus aller Welt weisen den Weg in eine nachhaltige Tourismusmobilität. Visionen für die Zukunft liefern die Experten André Borschberg, CEO Solar Impulse, und Louis Palmer, Initiator, Tour Director und Fahrer des bekannten Solartaxis. Die ITB Berlin ist Pate für eine Solarzelle am Flügel des Flugzeugs, mit dem Bertrand Piccard und André Borschberg 2012 zum ersten mit Solarkraft betriebenen Flug um die Welt starten wollen. Die ITB Berlin-Solarzelle trägt die Nummer 10498.

ITB Berlin Kongress beleuchtet Megatrends der Reisebranche 
Mit mehr als 12.500 Besuchern 2010 hat sich der ITB Berlin Kongress längst als führender Think Tank der internationalen Reiseindustrie etabliert. Die Innovationsführerschaft des Kongresses belegt ein Blick auf die fünf Megatrends, die in Zukunft die Weltwirtschaft prägen werden. Während des diesjährigen ITB Berlin Kongresses werden alle diese Themen mit Bezug auf die Reiseindustrie behandelt, die erstmals von Paul Achleitner, Finanzvorstand der Allianz auf dem Weltwirtschaftsgipfel in Davos vorgestellt wurden. Dekarbonisierung wird beispielsweise in insgesamt 14 Sessions während des ITB CSR Days und des ITB Eco-Mobility Days diskutiert. Demographie steht bei dem Vortrag von Christian Böllhoff, Geschäftsführender Gesellschafter, Prognos AG, über „Demographie und sozialer Wandel“ auf dem ITB Future Day im Mittelpunkt.

Zur Digitalisierung können sich Besucher des ITB Berlin Kongresses auf sechs Sessions informieren, darunter der ITB Mediengipfel 2011 mit dem Thema „Reisejournalismus in der digitalen Medienwelt“. Aktuelle, umfassende Daten zu Quellmärkten, Einkommensstrukturen, Reiseverhalten und Reisezielen der Nutzer von Social Media und Mobile Devices präsentiert David Perroud, Partner & CEO, M1nd-Set. Zur Dynamikverlagerung, die Paul Achleitner auf dem Weltwirtschaftsgipfel als einen der Megatrends definierte, richtet der ITB Berlin Kongress das ITB Asia Panel aus. Dort werden der asiatische Reisemarkt als Markt der Zukunft beleuchtet und Informationen zum neuen asiatischen Reiseverhalten geliefert.

 Darüber hinaus präsentiert sich die Mongolei - der neue Convention & Culture Partner der ITB Berlin - als Trenddestination in allen ihren Facetten. Die Durchdringung der Sozialsphären behandelt Christine Petersen, President TripAdvisor for Business im Interview mit der Fernsehmoderatorin Claudia Kleinert, wenn es um Kommunikations- und Buchungsverhalten in Zeiten von Social Media geht. Den technologischen Wandel und seine Auswirkungen beleuchtet Dr. Bernd Fauser, Head of Global Travel Top Accounts, Google.

Der Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist im Fachbesucher- und Aussteller-Ticket bereits enthalten. Erstmals ist auch der Besuch von PhoCusWright@ITB für Fachbesucher und Aussteller ohne zusätzliche Kosten möglich. PhoCusWright, das weltweit anerkannte und auf die Reisebranche spezialisierte Marktforschungs- und Beratungsunternehmen aus den USA, setzt sich dieses Jahr mit dem Thema Chaos auf dem Markt: Technologie und Innovation im Rampenlicht“ auseinander. Neu ist der New Media Summit in Halle 7.1c am 10. März 2011. Gemeinsam mit PhoCusWright-Analysten diskutieren Blogger aus der ganzen Welt über die aktuellen Trends im Reisemarkt.

Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress
Die ITB Berlin 2011 findet von Mittwoch bis Sonntag, 9. bis 13. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Freitag, 9. bis 11. März 2011. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Unter www.itb-kongress.de finden Sie vielfältige Informationen zum Kongress. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2010 stellten 11.127 Unternehmen aus 187 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen 179.351 Besuchern, darunter 110.953 Fachbesuchern vor.

Links

Andere Presseberichte