Holger König ist neuer Regionaldirektor der Tertianum Premium Residences
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Holger König ist neuer Regionaldirektor der Tertianum Premium Residences

18.11.2015 | Die Schneiderei

Der Hotelier mit internationaler Erfahrung verantwortet damit die drei Häuser in München, Berlin und Konstanz

Holger König / Bildquelle: Tertianum Premium Residences
Holger König / Bildquelle: Tertianum Premium Residences

München/Berlin/Konstanz, 18. November 2015 (rs). Mit stilvollen Apartments in bester Lage und einem für den Markt außergewöhnlichen Fünf-Sterne-Service haben die Tertianum Premium Residences neue Maßstäbe im Bereich hochwertiger Alterswohnsitze gesetzt.

Insgesamt 281 individuelle Wohnungen und 68 stationäre Pflege-Apartments mit hauseigenem Spa, individuell nutzbarem Weinkeller, Bibliothek, einer rund um die Uhr besetzten Rezeption sowie einem Concierge-Service stehen Bewohnern im Münchener Glockenbachviertel, an der Konstanzer Hafenpromenade und vis à vis des Berliner KaDeWe zur Verfügung. In allen Tertianum Premium Residences befinden sich neben dem eigenen Pflegewohnbereich mit vollstationärer Pflege auch angebundene Arztpraxen.

Als Erweiterung des ohnehin schon marktführenden Angebotes konnte das Tochterunternehmen der in Berlin ansässigen DPF AG nun den erfahrenen Hotelier Holger König gewinnen. In seiner Position als Regionaldirektor zeichnet er ab sofort für alle operativen Abläufe der drei Premium Residences verantwortlich. Felix von Braun, Gesellschafter der DPF AG, zeigt sich erfreut über den Neuzugang im Management: „Mit Holger König konnten wir einen Top-Hotelier mit langjähriger Erfahrung in der internationalen Luxushotellerie gewinnen. Sein Know-How und seine ausgeprägte Dienstleistungs-Mentalität werden uns dabei helfen, die Marktführerschaft der Tertianum Premium Residences zu stärken und durch das von ihm getriebene Service-Niveau noch weiter auszubauen.

Unsere Bewohner stehen bei uns an erster Stelle. Wir möchten ihnen deshalb ein Zuhause voller Möglichkeiten bieten, so wie viele von ihnen es bei ihren Aufenthalten in den besten Hotels der Welt kennen und schätzen gelernt haben”. Und auch Holger König freut sich auf seine neue Aufgabe: „Die Tertianum Premium Residences sind die erste Adresse in Bezug auf das Thema Wohnen bei der Generation 70plus in Deutschland”, so König. „Es ist eine faszinierende Aufgabe, das einzigartige und zukunftsweisende Konzept dieser Häuser weiter zu verfeinern.”

König war vor seinem Engagement bei den Tertianum Premium Residences rund zwei Jahre lang als General Manager im Wyndham Grand Berlin Potsdamer Platz tätig, das als deutsches Flaggschiff der weltweit größten Hotelkette Wyndham zählt. Unter seiner Führung wurde das Haus mit dem Titel „Newcomer of the Year 2013” sowie mit dem „Top Hotel Opening Award” ausgezeichnet. Zuvor hat er als General Manager mehrere Jahre lang das Grand Hotel Heiligendamm geleitet und zu einigen seiner bisher größten Erfolge geführt.

Von 2006 bis 2009 war König beruflich im Kempinski Hotel Bristol Berlin zuhause - zunächst als Executive Assistant Manager, später als Hotel Manager und schließlich als General Manager. In den Jahren zuvor war er als Hotel Manager im renommierten The Bentley Kempinski Hotel sowie als Rooms Division Manager im damals ebenfalls noch zur Kempinski Gruppe gehörenden Grand Hotel Heiligendamm tätig. Und auch das weltweit anerkannte Hotel Adlon sowie das The Ritz-Carlton, Wolfsburg zählen zu den Stationen des gebürtigen Berliners.

Besonders viel Erfahrung konnte der Vater eines Sohnes in all den Jahren in den Bereichen „Hotel-Eröffnungen” und „Marktpositionierung” sammeln. Und genau diese Erfahrungen kommen dem Betriebswirt nun auch in seiner neuen Position zu Gute: Denn Mitarbeiter und Gäste mit einer ausgeprägten Dienstleistungsphilosophie zu begeistern und an ein Unternehmen zu binden, aber auch neue Standards zu entwickeln und in einen Betrieb zu implementieren, liegen ihm fest im Blut.

Tipps

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert