Alfred Mosimann verabschiedet sich nach 33 Jahren in den Ruhestand
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Alfred Mosimann verabschiedet sich nach 33 Jahren in den Ruhestand

29.05.2015 | moevenpick.com

Der 64-jährige Küchenchef Alfred Mosimann des Mövenpick Hotel Münster wird am 28. Mai 2015 offiziell in den Ruhestand verabschiedet. Sein Nachfolger wird Kimmo Helén

Küchenchef Alfred Mosimann; Quellenangabe Westfälische Nachrichten mit Genehmigung vom Mövenpick Hotel Münster
Küchenchef Alfred Mosimann; Quellenangabe Westfälische Nachrichten mit Genehmigung vom Mövenpick Hotel Münster

Münster, 28.05.2015 — „Uf Wiederluäge, än schöne und Ade”, sagt das Schweizer Urgestein Alfred Mosimann. Trendsetter.

Visionär. Macher. Mosimann kreierte mit seinem Team in etwas mehr als drei Dekaden etliche Gerichte, die zwischenzeitlich in der Geschichte von Mövenpick zu Klassikern wurden. Bei seiner Anstellung am 1. März 1982 bot das Hotel 120 Zimmer und Banketträume für bis zu 250 Personen. 1994 wurde ein weiterer Hoteltrakt mit 104 Zimmern und eine Tiefgarage gebaut und die Kapazität der Veranstaltungsräume auf 320 Personen erweitert. 2005 folgte dann die Verdoppelung des Europasaales für bis zu 580 Personen.

Immer blieb Mosimann ein flexibler und konstanter Begleiter des Hotels und sorgte weiterhin mit Leidenschaft für seinen Beruf für erstklassige Speisen, kulinarische Vielfalt und vor allem: Zufriedene Gäste.

Sein Team stand für ihn immer an erster Stelle. „Uf alte Pfännä lehrt mechoche”, pflegte Mosimann mit seinem Schweizer Charme stets zu sagen und fügte an „der Erfolg in einer Küche hat untrennbar mit Menschen zu tun.” Viele der Mitarbeiter begleiteten ihn zahlreiche Jahre und ergriffen die Chance unter seiner professionellen Leitung zu wachsen. Sein besonderes Augenmerk richtete er stets auf die Entwicklung der Auszubildenden, so betreute er als geprüfter Küchenmeister die Nachwuchsköche im Prüfungsausschuss der Industrie und Handelskammer.

Ob als Berater, Mentor oder Vaterfigur, er motivierte mit einem hohen Anspruch an sich selbst auch immer wieder die Menschen um sich herum.

„Quer durch Europa”. 1966 begann er seine Ausbildung als Koch im Restaurant St. Honoré in Neuenburg/Schweiz. Nach vielen Stationen in Bern, Zürich, Stockholm, London und Berlin führte ihn sein Weg 1982 schlussendlich in das Mövenpick Hotel Münster. Nach gut eineinhalb Jahren als Sous Chef übernahm der gebürtige Berner die Leitung und bestach mit frischem Schwung.

Bei einer Rede vor knapp 200 Gästen sagte er einst: „Ich würde jetzt lieber für Sie kochen als hier zu stehen und diese Rede zu halten…”. Mit solch direkten Sprüchen in einer herzlichen und humorvollen Art verzückte der Schweizer nicht nur seine Kollegen, sondern auch seine Gäste.

Ein Abschied ist gleichzeitig auch ein Neubeginn. Nachfolger wird der Finne Kimmo Helén, der übergangslos die Leitung der Küche des Mövenpick Hotels Münster übernimmt. Bereits seit 8 Jahren ist Helén an der Seite Mosimanns als Sous Chef tätig.

Ruhestand scheint ein etwas befremdliches Wort in Verbindung mit Alfred Mosimann zu sein, und aus diesem Grund wird er in beratender Funktion dem Mövenpick Hotel Münster noch mit der einen oder anderen kreativen Idee erhalten bleiben — vor allem für die Auszubildenden.

Über Mövenpick Hotels

Links

Andere Presseberichte