Gut vorbereitet ins Bankgespräch
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Gut vorbereitet ins Bankgespräch

05.01.2015 | Carduck & Partner

Wie sieht die optimale Vorbereitung eines Existenzgründers auf ein Kreditgespräch mit einer Bank aus?

Nach wie vor bringen Banken Existenzgründern in Hotellerie und Gastronomie kein großes Vertrauen entgegen. Die Wirtschaftskrise hat die Kreditvergabe abermals erschwert.

Bankgespräch - gut vorbereitet muss es sein

Wichtig sind aussagekräftige, klar strukturierte und fehlerfreie schriftliche Unterlagen, mit denen der Existenzgründer die Bank bereits beim Einstieg mit seiner Fachkompetenz beeindrucken kann. Das Projekt muss darin so dargelegt werden, dass es ein Außenstehender auf Anhieb versteht. Zur Vorbereitung gehört es auch, auf Widerstände gefasst zu sein und sich Antworten auf knifflige Fragen bereit zu legen.

Welche Fragen kommen beim Bankgespräch auf den potentiellen Kreditnehmer zu?

Mögliche Fragestellungen der Bank: Welche Ziele verbindet der Existenzgründer mit dem Projekt? Was ist das Besondere an seiner Geschäftsidee? Welche Vorzüge verbinden sich damit, auch gegenüber seinen Wettbewerbern? Aussagen zum geplanten Standort, Erläuterungen, weshalb der Existenzgründer für sein Projekt geeignet ist, Aussagen zum Wettbewerbsumfeld sind ebenfalls unbedingt erforderlich. Immer mehr Bedeutung erlangt auch die Frage, wie Marketing und Vertrieb organisiert werden sollen.

Ein Businessplan muss auch eine realistische und nachvollziehbare Wirtschaftlichkeitsrechnung enthalten, aus der hervorgeht, dass der Kapitaldienst nachhaltig bedient werden kann. Der Geschäftsplan sollte einen vollständigen Investitionsplan enthalten, der neben Bau- und Einrichtungskosten auch Gebühren und Nebenkosten umfasst und evtl. Anlaufverluste berücksichtigt.

Weiterführende Informationen zum Bankgespräch für Existenzgründer

und weitere spannende Themen finden Sie auf unserer Homepage www.hogarat.de

Andere Presseberichte