Hepp aus Birkenfeld wird 150 - Stilvolle Gastlichkeit seit 1863
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Hepp aus Birkenfeld wird 150 - Stilvolle Gastlichkeit seit 1863

19.04.2013 | Press'n'Relations GmbH

Mit neuem Logo, neuem Showroom und neuem Messestand auf der Internorga eröffnet Hepp das Jahr seines 150-jährigen Jubiläums. Eine Vielzahl von Produktneuheiten in markanten Designs begleiten die Veränderungen im Außenauftritt und unterstreichen das Motto "Glänzende Aussichten"

Gebrüder Hepp / Bildquelle: Alle Hepp
Gebrüder Hepp / Bildquelle: Alle Hepp
Hepp Produktion 1909
Hepp Produktion 1909
Das Hepp Werk in Birkenfeld heute
Das Hepp Werk in Birkenfeld heute
Hepp Produktion aktuell
Hepp Produktion aktuell

Zwar blickt die Marke auf eine bewegte Firmenhistorie zurück, aber mehr denn je  zuversichtlich in die Zukunft: Nachhaltiges Wachstum der Marke HEPP im Premiumsegment der weltweiten Gastronomie und Hotellerie ist das erklärte Ziel des Unternehmens.

Eine wichtige Rolle spielen dabei die traditionellen Werte von Hepp: Zuverlässigkeit und Qualität gepaart mit Innovationskraft, der Entwicklung stilvoller und zeitloser Produkte sowie die Nutzung neuer Herstellungsverfahren bleiben das Fundament für den Erfolg der Marke.

1863 gründeten die Brüder Carl und Otto Hepp in Pforzheim die erste deutsche Spezialfabrik für Bestecke und Serviergeräte für die Hotellerie. Heute beliefert Hepp zudem namhafte Fluglinien mit Produkten für die Bordverpflegung und bietet unter dem Markennamen "Hospitala" ein breites Sortiment an Systemgeschirrteilen für die Gemeinschaftsverpflegung.

Kern der Geschäftstätigkeit sind und bleiben aber Bestecke, Produkte für den gedeckten Tisch, Buffet-Artikel, Chafing Dishes und Servierwagen. Führende Restaurants und Hotels auf der ganzen Welt, wie das Waldorf Astoria in New York, das Shangri-la in Kuala Lumpur, das Burj Al Arab in Dubai oder das Adlon in Berlin, setzen auf die Produkte der traditionsreichen Marke.

150 Jahre Hepp - 150 Jahre Erfolgsgeschichte

Wenige Jahre nach der Gründung des Unternehmens setzte der Chemiker Carl Hepp einen Meilenstein in der Geschichte der exklusiven Gastronomie: Mit der Entwicklung des Verfahrens zur Versilberung von Materialien wie Alpaka und später Edelstahl legte er 1871 den Grundstein für den Aufstieg seines Unternehmens.

Das "Gebrüder Hepp 90" oder auch "Hotelsilber" eroberte den Markt und löste mit der Zeit die Produkte aus reinem Silber ab. Hepp etablierte sich als Ausstatter der gehobenen Häuser auf der ganzen Welt - bereits im 19. Jahrhundert war der Exportanteil beachtlich.

1916 wechselte das Unternehmen zum ersten Mal den Besitzer. Die Brüder Hepp verkauften aus Altersgründen an ihren langjährigen Zulieferer  Albert Lange. Ende der 20er-Jahre bekam der bis dahin florierende Betrieb die Weltwirtschaftskrise zu spüren. 1931 übernahm die Familie Frank, Inhaber der Mitteldeutschen Metallwarenfabrik Glachau in Sachsen, das Unternehmen und führte es aus der Talsohle. Im 2. Weltkrieg wurde das Werk beim großangelegten Luftangriff auf Pforzheim 1945 kurz vor Kriegsende vollständig zerstört.

Sechs Jahre später war der Wiederaufbau abgeschlossen und das Unternehmen erholte sich rasch. Im Wirtschaftsaufschwung der 50er-Jahren fand die Marke zu alter Stärke zurück und durchlebte prosperierende Jahrzehnte. Ende der 70er wurden die Pforzheimer Werkshallen zu klein, um dem stetig steigenden Kundenbedarf gerecht zu werden. Im benachbarten Birkenfeld entstand daher ein weitläufiger Neubau, den Hepp 1980 bezog.

1988 erkannte die WMF AG das Potenzial der Marke und nahm das Unternehmen in den Konzernverbund auf. Dem Ziel, den Marktanteil vor allem in der gehobenen Gastronomie und Hotellerie international weiter auszubauen, stand auch der Großbrand zwei Jahre später nicht im Weg.

Trotz gravierender Verluste - das gesamte Warenlager und mehrere Produktionsstätten waren vernichtet - lief die Produktion in gemieteten Räumen bereits zwei Wochen später wieder an. Im Zuge des Wiederaufbaus wurden die bestehenden Räumlichkeiten erweitert und umfassende Modernisierungsmaßnahmen innerhalb nur eines Jahres umgesetzt.

Seit 2006 ist Hepp eine Marke der proHeq GmbH, einer Tochter der WMF AG, und gehört zu den erfolgreichsten Marken im Konzern. "In den letzten 150 Jahren hat Hepp immer wieder zu neuem Glanz gefunden", ist Thomas Heinen, Geschäftsführer der proHeq GmbH, stolz auf die Geschichte des Traditionshauses.

"Hepp zeichnet sich durch hohe Flexibilität, beste Qualität und große Innovationskraft aus und steht traditionell für gehobene Tischkultur. Als Motto unseres Jubiläumsjahres haben wir daher ‚Glänzende Aussichten' gewählt - als Synonym für unseren Ausblick in die Zukunft."

Links

Andere Presseberichte