Das Alte Berlin - Heinrich Zille Fotografien neu erschienen
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Das Alte Berlin - Heinrich Zille Fotografien neu erschienen

03.02.2015 | Wolfgang Ahrens Hotelier.de

Das Heinrich Zille gut schreiben und zeichnen konnte, ist bekannt. Dass er auch ein guter Fotograf war, belegen nun neue Fotografien und Bilder über das alte Berlin. Der Tipp für Menschen, die hinter die Kulissen des schönen Berlins zwischen 1890 und 1910 schauen wollen. Dieses Buch gehört in jede Hotelbibliothek Berliner Hotels, die Gästen die ehemalige Reichshauptstadt aus der Sicht der kleinen Leute näher bringen möchten

* Pose vor dem Spiegel, August 1901; Bilder mit freundlicher Genehmigung vom SCHIRMER/MOSEL VERLAG * Pose vor dem Spiegel, August 1901; Bilder mit freundlicher Genehmigung vom SCHIRMER/MOSEL VERLAG
* Cover 'Das Alte Berlin'* Cover 'Das Alte Berlin'

Dieses Buch ist eine neu bearbeitete Auflage des Buches ‚Heinrich Zille — Photographien Berlin 1890 — 1910‘ von Winfried Ranke. Winfried Ranke nimmt uns mit seinen Abzügen der Fotografien auf eine Zeitreise in die alte wilhelminsche Kaiserzeit, die für die kleinen Leute doch nicht so herrlich war. Trotzdem bringt es einen zum Staunen, was damals die Menschen z.B. auf der Kirmes begeisterte.

Das Alte Berlin von schmuddelig bin pittoresk

In Textbeiträgen von Jeff Wall und Roy Arden werden die Bilder mit den Graphit- und Aquarell Werken Heinrich Zilles und anderer zeitgenössischer Künstler wie Degas verglichen. Bei aller Härte der Bilder kommt immer der humoristische Blick Zilles zum Ausdruck. Wir sehen Menschen und Straßen, eine Gastwirtschaft und Fremdenlogis, ein Sargmagazin mit dem bezeichnenden Namen ‚Thanatos‘, Frauen mit opulenten Hüten und einen betrunkenen Mann in der Friedrichstrasse.

Bilder von längst vergangenen Fassaden, das alte Charlottenburger Schloss und immer wieder spielende, lachende Kinder und Privataufnahmen der Familie von Heinrich Zille geben Aufschluss über seine und unsere Vergangenheit. Etwas ängstlich fragt man sich bei einigen Fotos, welche Reaktion wohl die Bilder von heute in 100 Jahren bewirken mögen.

Tipp: Vita Heinrich Zille

Das alte Berlin - Photographien von Heinrich Zille 1890—1910

*© Heinrich Zille / Photographische Sammlung der Berlinischen Galerie /
courtesy Schirmer/Mosel - In den Abzügen von Thomas Struth
Mit Texten von Jeff Wall/Roy Arden und Wolfgang Kemp

Mit einem Vorwort von Lothar Schirmer
208 Seiten, 134 Duotone-Tafeln
17 Abbildungen
ISBN 978-3-8296-0690-5

         

Tags: Heinrich Zille alte Bilder von Berlin, alte Fotos Berlin kaufen

Links

Andere Presseberichte


{pressebericht_name}

Das Alte Berlin - Heinrich Zille Fotografien neu erschienen

Dieses Buch ist eine neu bearbeitete Auflage des Buches ‚Heinrich Zille — Photographien Berlin 1890 — 1910‘ von Winfried Ranke. Winfried Ranke nimmt uns mit seinen Abzügen der Fotografien auf eine Zeitreise in die alte wilhelminsche Kaiserzeit, die für die kleinen Leute doch nicht so herrlich war. Trotzdem bringt es einen zum Staunen, was damals die Menschen z.B. auf der Kirmes begeisterte.. Das Alte Berlin von schmuddelig bin pittoresk. In Textbeiträgen von Jeff Wall und Roy Arden werden die Bilder mit den Graphit- und Aquarell Werken Heinrich Zilles und anderer zeitgenössischer Künstler wie Degas verglichen. Bei aller Härte der Bilder kommt immer der humoristische Blick Zilles zum Ausdruck. Wir sehen Menschen und Straßen, eine Gastwirtschaft und Fremdenlogis, ein Sargmagazin mit dem bezeichnenden Namen ‚Thanatos‘, Frauen mit opulenten Hüten und einen betrunkenen Mann in der Friedrichstrasse.. Bilder von längst vergangenen Fassaden, das alte Charlottenburger Schloss und immer wieder spielende, lachende Kinder und Privataufnahmen der Familie von Heinrich Zille geben Aufschluss über seine und unsere Vergangenheit. Etwas ängstlich fragt man sich bei einigen Fotos, welche Reaktion wohl die Bilder von heute in 100 Jahren bewirken mögen.. Tipp: Vita Heinrich Zille. . bei Wikipedia. . Das alte Berlin - Photographien von Heinrich Zille 1890—1910. *© Heinrich Zille / Photographische Sammlung der Berlinischen Galerie /. courtesy Schirmer/Mosel - In den Abzügen von Thomas Struth. Mit Texten von Jeff Wall/Roy Arden und Wolfgang Kemp. Mit einem Vorwort von Lothar Schirmer. 208 Seiten, 134 Duotone-Tafeln. 17 Abbildungen. ISBN 978-3-8296-0690-5. . www.schirmer-mosel.com. .          . Tags: Heinrich Zille alte Bilder von Berlin, alte Fotos Berlin kaufen.
hotelier.de
Kommentare
Margitta Ulex schrieb am

Heinrich Zille hat nicht fotografiert — vielmehr lehnte er die Erstellung von Bildern mit "Maschinen" grundsätzlich ab. Da er zudem keine Kamera besaß, ist es auch nicht verwunderlich, das ihn zu Lebzeiten nie jemand beim Fotografieren gesehen hat. Der Grund der Zuschreibung ist wie immer sehr profan: finanzielle Nöte eines Erben. Nachzulesen bei http://heinrich-zille.info/wie-heinrich-zille-zum-fotografen-gemacht-wurde.html. Das und weitere Merkwürdigkeiten zu der keineswegs armen Familie Zille, deren leben in Dresden und Berlin sowie viele Dokumente und Urkunden finden sich bei http://heinrich-zille.info/.

Hotelier.de schrieb am

Der obere Kommentar ist die freie Meinung einer Leserin und steht im Gegensatz zur landläufigen Forschung siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_Zille

Kommentar schreiben