Miele auf der IDX_FS International Food Services Expo - Powered by Internorga
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Miele auf der IDX_FS International Food Services Expo - Powered by Internorga

18.02.2021 | Miele & Cie. KG

Vorstellung der mobilen Luftreiniger Miele AirControl / Profi-Lösungen für Wäschepflege und Spültechnik

Braucht wenig Platz: ein Luftreiniger Miele AirControl, der sich auch in den Konferenzräumen von Hotels bewährt - und überall dort, wo keine Fenster verfügbar oder diese schwierig zu öffnen sind. / Bildquelle: Beide Miele
Braucht wenig Platz: ein Luftreiniger Miele AirControl, der sich auch in den Konferenzräumen von Hotels bewährt - und überall dort, wo keine Fenster verfügbar oder diese schwierig zu öffnen sind. / Bildquelle: Beide Miele
Höchstleistungen in der hauseigenen Wäscherei: mit Miele-Mangeln, die mehr als 100 Kilogramm Wäsche pro Stunde glätten und für ein exzellentes Finish sorgen
Höchstleistungen in der hauseigenen Wäscherei: mit Miele-Mangeln, die mehr als 100 Kilogramm Wäsche pro Stunde glätten und für ein exzellentes Finish sorgen

Am virtuellen Treffpunkt für Entscheider aus Hotelbranche und Gastronomie ist auch Miele mit dabei. Die erste „IDX_FS International Food Services Expo – Powered by Internorga“, so der offizielle Titel, läuft vom 15. bis 17. März. Miele stellt auf einem digitalen Messestand sein professionelles Portfolio für die Branche vor und bietet allen Besucherinnen und Besuchern von 10 bis 18 Uhr einen Live-Chat per Video. Im Mittelpunkt der Präsentation stehen neben modernster Wäscherei- und Spültechnik auch mobile Luftreiniger zum Schutz gegen Coronaviren.

Der Luftreiniger Miele AirControl leistet wirksame Unterstützung, wo zum Schutz gegen Covid-19 häufiges und gründliches Lüften nicht ausreichend möglich ist. Drei unterschiedlich große Geräte eignen sich für Raumgrößen von bis zu 45, 80 oder 200 Quadratmetern und sind, je nach Einsatzzweck, auch miteinander kombinierbar. Mit einer Leistung von bis zu 3.300 Kubikmetern Luft pro Stunde (modellabhängig) lässt sich in diesem Zeitraum die komplette Raumluft sechsmal umwälzen und dabei filtern. Ein Vorfilter der Filterklasse G4 und ein Feinfilter halten zunächst die größeren Partikel aus der Luft zurück.

Danach fängt ein HEPA-H14-Filter selbst feinste Teilchen auf, sodass im Ergebnis mehr als 99,995 Prozent aller Schwebstoffe, Viren, Bakterien und Pilze unschädlich gemacht werden. Nach jedem Betrieb setzt automatisch die thermische Inaktivierung der Erreger in den relevanten Bereichen ein (Miele ThermoControl): Hierbei wird die Luft, die den HEPA-Filter durchströmt, auf etwa 70 °C erhitzt, was auch verhindert, dass sich Feuchtigkeit ablagert. Abgerundet wird das innovative Konzept durch einen Aktivkohle- und einen Nachfilter. Unangenehme Gerüche, aber auch Verschmutzungen der Luft wie beispielsweise durch Pollen, sind damit ebenfalls passé.

Damit sich Gäste nicht nur sicher, sondern rundum wohlfühlen, bietet Miele Hoteliers und Gastronomen in allen Bereichen professionelle Unterstützung. Etwa mit Muldenmangeln für die hauseigene Wäscherei, die mehr als 100 Kilogramm Textilien pro Stunde glätten und für ein exzellentes Finish sorgen. Auf die individuellen Besonderheiten eines Hauses stellen sich Waschmaschinen ein, deren Sensoren das Gewicht von Textilien ermitteln.

Trockner mit elektronischer Restfeuchtesensierung sorgen dafür, dass die Wäsche punktgenau getrocknet wird und verhindern, dass darin nasse Stellen zurückbleiben. Ist nur wenig Platz verfügbar, bieten die Baureihen „Kleine Riesen“ oder „Octoplus“ auf nur einem halben Quadratmeter Fläche das ganze Spektrum professioneller und zugleich schonender Wäschepflege – bei niedrigen Verbräuchen. Bei höherem Wäschebedarf reicht das breitgefächerte Angebot bis zu 32 Kilogramm Beladungskapazität für Waschmaschinen und 44 Kilogramm für Trockner.

Auch Gewerbegeschirrspüler reduzieren Keimbelastung

In der Küche reduzieren Untertisch- und Haubentankspüler von Miele alle Keime um fünf log-Stufen – was einer Verringerung der Bakterienzahl um 99,999 Prozent entspricht. Bei den gewerblichen Frischwasserspülern und den ProfiLine-Geräten wird in jeder Programmphase frisches Wasser zugeführt. Für das Nachspülen empfiehlt sich eine Temperatur von 70 °C. Mit dieser Kombination wird die Keimbelastung in den Frischwasserspülern sogar um sieben log-Stufen verringert. Um weitere Übertragungsrisiken durch den Einsatz von Geschirrtüchern beim Nachtrocknen zu vermeiden, kann zusätzlich die Trocknungsfunktion ausgewählt werden (modellabhängig).

Virtuell gibt es noch mehr Ideen und Inspirationen, etwa zu neuen Finanzierungs- und Leasingangeboten, die Investitionen in neue Technik spürbar erleichtern. So wird bei dem Modell „Ratenverzögerung“ erst nach neun Monaten die erste Miet- oder Leasingrate fällig – wenn ein neues Gerät also einen beachtlichen Teil seiner Anschaffungskosten längst eingespielt hat. Die Informationen sind auch auf der Website verfügbar, zusammen mit einem kostenlosen Marketingpaket für Hotels und Pensionen. Es enthält Textvorschläge und Fotos, die über den Hygiene-Vorsprung eines Hauses informieren und in den sozialen Medien eingesetzt werden können – als Wettbewerbsvorteil, ehe die Urlaubssaison beginnt.

Andere Presseberichte