Revenue Management Hotellerie - wie Sie die Erträge in Ihrem Hotel einfach steigern!
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Revenue Management Hotellerie - wie Sie die Erträge in Ihrem Hotel einfach steigern!

29.04.2014 | Wolfgang Ahrens Hotelier.de

Wie Sie die Erträge in Ihrem Hotel steigern - Preisverfall, Nachfrageschwankungen, Raten-Chaos im Internet und erhöhter Konkurrenzdruck – diesen Herausforderungen müssen sich Hoteliers täglich stellen. Sie zu meistern und gleichzeitig Umsatz und Erträge zu steigern erfordert bei Häusern mit überschaubarer Zimmeranzahl keine ausgefeilten Strategien, sondern übersichtliches Handeln. Wir haben die wichtigsten Punkte zusammengetragen

Hier muss es 'brummen': Am Front Office - dazu gehört natürlich gutes Hotelenglisch, das unser Kooperationspartner LinguaTV anbietet (Box rechs)
Hier muss es 'brummen': Am Front Office - dazu gehört natürlich gutes Hotelenglisch, das unser Kooperationspartner LinguaTV anbietet (Box rechs)

Den Ertrag eingehender Reservierungsanfragen zu erhöhen und Zimmer optimaler verkaufen : Das sollte IHR Ziel sein! Und eines steht fest: Der Einsatz von Revenue Strategien und Taktiken lohnt sich! Schon mit einfachsten Mitteln läßt scih de pro Tag nur um 100 € steigern - und das ist erst der Anfang.

Leider verhindern einfachste Fehler - wie falsche Strategien oder fehlendes Networking - den erhofften Erfolg. Hat man das Prinzip und die Logik erkannt, wie Revenue Management funktioniert, kann man  für jedes Hotel Verkaufsstrategien ausarbeiten, Preise festlegen und sein Personal entsprechend trainieren.

Die richtige Strategie für Ihr Revenue Management!

  • Ratenstrategien festlegen: Um am Ende den optimalen Preis zu erzielen, sollte man immer mit günstigen Preisen anfangen und je nach Belegung und Nachfrage die Preise steigern
  • Revenue Management Systeme müssen immer wieder auf den aktuellen Stand gebracht werden
  • Die eigentliche Aufgabe des Revenue Managers besteht in der strategischen Ausrichtung des Hotels und der Analyse des Datenmaterials
  • Um den Überblick zu behalten, sollten Revenue Manager übersichtliche Listen erstellen und im Einzelnen analysieren
  •  Wichtig für jeden Revenue Manager ist das notwendige Networking. Zur Trendanalyse ist das Gespräch mit den Kollegen und Mitbewerbern von enormer Bedeutung

Natürlich kann man auch Distributionsexperten (z.B. Spalteholz Hotelkompetenz GmbH & Co. KG) zu Rate ziehen -  dass ist aber mehr etwas für die mittelständischen Hotellerie, die die Optimierung Ihrer Logiserträge durch professionelles Revenue Management bewältigen muss. Dabei geht es um Kunden, Produkt und Nachfrage, Kosten und Preise mit dem Ziel höherer Erträge und zufriedener Gäste. Darin liegt kein Widerspruch - im Gegenteil.

Revenue Management - auch Yield Management genannt - umgibt uns im täglichen Leben - denkt man nur an die Gastronomie mit der Happy Hour oder Sonderpreise bei den Flügen. Solche Aktionen steuern die Nachfrage und begrenzen Sonderangebote auf spezielle Zeitfenster, die dadurch aufgewertet werden. Ein Gewinn für beide Seiten, denn die Kunden können wählen. Hier liegt der Ansatz auch für die kleine Hotellerie, die mit Revenue Management ihre Zimmerkapazitäten optimal steuern und jedem Gast den richtigen Preis zum richtigen Zeitpunkt offerieren kann.

Revenue Management ist keine Wissenschaft für Auserwählte und wird in der Kettenhotellerie seit Jahren erfolgreich angewandt. Viele Hoteliers schwören darauf und sprechen sogar von Profit Management. Warum? Ganz einfach: Stehen Preis und Menge (Belegung) im richtigen Verhältnis, steigt der RevPAR und damit die Erträge. Und da jeder Kunde den für ihn richtigen Preis zum richtigen Zeitpunkt erhält, sind Gäste und Hoteliers am Ende gleichermaßen zufrieden.

Revenue Management lässt sich in Hotels jeder Größe umsetzen, jeder kann es anwenden. Das geht manuell mit den gängigen Frontoffice-Systemen, aber auch vollautomatisiert mit Revenue Management-Software, deren Anschaffung sich in wenigen Monaten durch Umsatz- und Ertragssteigerungen amortisieren kann.

Verwandte Einträge des Lexikons

Links

Andere Presseberichte