Hotelmarkt Wien erhält mit Falkensteiner Hotel Wien Margareten neue TOP Destination
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Hotelmarkt Wien erhält mit Falkensteiner Hotel Wien Margareten neue TOP Destination

30.09.2013 | Wolfgang Ahrens Hotelier.de

480 Hotels gibt es in Wien, 180 Hotels im Spitzensegment der 4 und Sterne Hotellerie. Biss PR hatte Hotelier.de zum Einweihungsevent am 25.09.2013 eingeladen. Wir waren gespannt, wie es 'Falkensteiner' gelingen will, in einem umkämpften 'Hotelmarkt Wien' erfolgreich zu sein. Brandheiße News: Falkensteiner kommt nach Deutschland!

Deutlich hier die gestaltenden Elemente der Fassade des Falkensteiner Hotel Wien Margareten von David Chipperfield, Bildquelle Hotelier.de
Deutlich hier die gestaltenden Elemente der Fassade des Falkensteiner Hotel Wien Margareten von David Chipperfield, Bildquelle Hotelier.de
Bar und Hotellounge Nepomuk
Bar und Hotellounge Nepomuk
Falkensteiner Hotel Wien Margareten Hotelzimmer, Bildquelle Falkensteiner
Falkensteiner Hotel Wien Margareten Hotelzimmer, Bildquelle Falkensteiner
Bild 4, Text siehe *; Bildquelle Falkensteiner
Bild 4, Text siehe *; Bildquelle Falkensteiner

Von außen wirkt das Hotel am Margaretengürtel in Wien mit seiner rechteckigen Metallfassade modern, cool, fast schon ein wenig technokratisch und doch zeitgemäß. Entworfen vom Hotel Architekten David Chipperfield, ist diese moderne Burg der Hotellerie mit seinen eleganten, vertikalen Streben über sieben Stockwerke ein Repräsentant und Fingerzeig für zukünftige Hotelarchitektur.

Drinnen dann das Gegenteil: Eine moderne Einrichtung, die jedoch mit Gemütlichkeit gefällt. Der Mailänder Innenarchitekt Matteo Thun hat an der Decke in einem Mix aus Spiegeln und Deckenleuchtern, die die gegebenen Raummaße aus Länge mal Breite in vielfältig leuchtenden, runden Kompositionen durchbrechen, einen echten eycatcher gestaltet. Die Hotellounge und Bar "Nepomuk" ist so einfach faszinierend. Die Sessel sind bequem und formschön, die Tische hinreißend dekoriert. Hier erkennt man als deutscher Hotelfachmann, was den Unterschied zu deutscher und  österreichischer Hotellerie im gehobenen Segment ausmacht.

Die 195 Zimmer und Suiten bieten Komfort und beste Betten der Fränkischen Bettwarenfabrik GmbH  - Boxspringbetten für superguten Schlaf, Biedermeier Details treffen auf moderne Badgestaltung. Tipp für den Hotelgast: Bei den Zimmern zur Straßenfront gibt es keine Fenster, die man öffnen kann - wer also keine Klimaanlage mag, sollte die Hotelzimmer zum Innenhof buchen. Auf jedem Zimmer befindet sich eine Nespresso Maschine und wir befragten uns wieder einmal, wann Nespresso denn einem 'grünen Haus' Genüge tun will und endlich seine Aluminium Pads abschafft;  sie passen nicht in eine Zeit, die umweltbewusster  sein will - und muss.

Was uns besonders gefiel: das Restaurant "Danhauser". Das Alpen Adria Frühstück in seiner Vielfalt, Frische und außergewöhnlichsten Darreichungen wie u.a. mit speziellen Gemüse Aufstrichen und Kuchen gibt es so nur hier bei Falkensteiner. Dafür geben wir die Note 1+!

Für den gestressten Geschäftsreisenden ist die  Dachterrasse mit dem City SPA und Ruheraum inklusive Blick über die Dächer von Wien, Gym und Sauna auch ein Grund, um hier abzusteigen. 

Am 25.09.2013 war Pressekonferenz und große Eröffnungsparty des Hauses. CEO Dr. Otmar Michaeler von der Falkensteiner Michaeler Tourism Group will mit dem Vier-Sterne Superior Standard ein extravagantes Highlight in der Wiener Hotellerie etablieren. Hohe Funktionalität und ein perfektes Arbeitsumfeld für Geschäftsreisende soll ebenso gewährleistet sein wie der Top Leisure Urlaub für Familien. Der Tourismusprofi beklagte, dass gerade im Sommer 2013 auch die Hotelpreise in Wien nach unten purzelten und so das Leben der qualitätsbewussten Hotellerie nicht leichter machten. Bei guter Hotelauslastung muss das Haus Preise zwischen 120,00 € - 160,00 € erzielen, damit Rendite und gehobene Qualität gleichermaßen stimmen. Das war wohl auch ein Wink an die Wirtschaftskammer Präsidentin Brigitte Jank, die abends bei der Eröffnungsparty zugegen war.

Die oben genannten Vorteile des Falkensteiner Hotel Wien Margareten mit seiner  zentralen Lage und geringen Entfernung zu Staatsoper, Ring, Kärntner Straße und Naschmarkt will man mit einem intelligenten Marketing ausspielen. Neben den Geschäftsreisenden sollen Veranstaltungen mit exquisitem Service ein fixer Bestandteil der Wiener Szene werden.

Eine Neuigkeit verriet Dr. Otmar Michaeler noch Hotelier.de: Die Falkensteiner Michaeler Tourism Group will Hotels in Deutschland eröffnen! Dieter Kornek, beauftragt von Falkensteiner, hat das Expansionsmanagement mit einem Rasterverfahren für die Ferienhotellerie durchgeführt und abgeschlossen. Die Stadthotellerie will man wegen des starken Wettbewerbes nicht angehen. Man darf gespannt sein, wo Falkensteiner in Deutschland demnächst Fuß fasst.

Unserer besonderer Dank geht an den Hoteldirektor Carl-Peter Echtermeijer, der uns besonders persönlich begrüßte und Frau Elena Hajek, die uns Wien von seiner schönsten Seite zeigte u.a. bei einem Besuch des Cafe Sperl (siehe auch den Bericht unten).

Hotelmarkt Wien - wer investiert was?

Kontakt Hotel Wien Margareten
Margaretengürtel 142
1050 Wien

 

Text zum Bild 4*
Die FMTG - Falkensteiner Michaeler Tourism Group präsentierte am 25.09.2013 bei einer fulminanten Eröffnungsfeier das neue Falkensteiner Stadthotel in Wien Margareten. Design und Architektur sind die Eckfeiler für die künftige Ausrichtung der Falkensteiner City Hotellerie im Premium-Segment.

Unter den zahlreichen Gästen waren unter anderem (von links) FMTG Eigentümer Erich Falkensteiner, Hoteldirektor Carl-Peter Echtermeijer, Puls 4-Moderatorin Bianca Schwarzjirg - an der Dame kam keiner vorbei, Dompfarrer Toni Faber: das Hotel wurde kirchlich geweiht - Hotelier.de staunte nicht schlecht, Wirtschaftkammer-Präsidentin Brigitte Jank, der Gehilfe des Pfarrers, Architekt Matteo Thun und und CEO Otmar Michaeler


Tags: wieviel, wieviele, wie viele Hotels gibt es in Wien? 480, Wien Hotels 4 Sterne, Hotellerie Wien, Hotels Innenstadt, U-Bahn

Links

Andere Presseberichte