Sonnenhotels wachsen und investieren in die Zukunft
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Sonnenhotels wachsen und investieren in die Zukunft

06.08.2018 | PR Office

Gäste sollen am Erfolg der Sonnenhotels durch Crowdinvesting teilhaben

Bildquelle: Sonnenhotels
Bildquelle: Sonnenhotels

Goslar– August 2018. Die Sonnenhotels sind seit 2010 auf dem Weg zu einer der führenden Hotelgruppen im Bereich der Ferienhotellerie. Zurzeit gehören zehn familienfreundliche Häuser an attraktiven Standorten in Deutschland und Österreich dazu. Spezialisiert sind die Sonnenhotels auf Urlaubshotels im 3- bis 4-Sterne Bereich. Die Ferienhotelspezialisten stehen kurz vor der Eröffnung weiterer spannender Hotels, wie z. B. das Sonnenresort Ettershaus in Bad Harzburg, das auch über Baumhäuser verfügen wird, und das Sonnenhotel Salinengarten in Bad Rappenau (Eröffnung im Februar 2019).

Außerdem werden gerade zwei neue Standorte projektiert. Die drei Hotels haben interessante und sehr wichtige gemeinsame Themenschwerpunkte, die in Zukunft für alle neuen Sonnenhotels gelten. Das zurzeit noch im Bau befindliche Sonnenhotel Salinengarten in Bad Rappenau wird das erste umfassend barrierefreie Hotel nach Richtlinien des Zertifizierungssystems „Reisen für alle“ sein und mit einem zusätzlichen Angebot von Pflege- und Gesundheitsdienstleistungen in Deutschland eine Pionierstellung einnehmen.

Zukünftige Sonnenhotels werden in der gesamten Struktur auf eine umfängliche Barrierefreiheit ausgerichtet sein ganz nach dem Motto „Barrierefreiheit, die spürbar ist, aber unsichtbar“. Die nächste Projektgeneration der Sonnenhotels werden von den Ergebnissen und den Erfahrungen, die bis dahin mit dem Salinengarten in dem oben genannten Bereich gemacht worden sind, profitieren. Bei der Ausstattung der Hotels wird auch digital weiter gedacht. In Zusammenarbeit und Partnerschaft mit der Medizinischen Hochschule Hannover sind vielfältige Innovationsmöglichkeiten möglich.

So kann z. B. durch ein modernes Sprachnotrufsystem („Alexa“ statt klassischem Notruf) und einer Erschütterungssensorik den Gästen eine höhere Sicherheit und mehr Komfort geboten werden. Die Implementierung dieser und anderer Innovationen machen die Sonnenhotels zu einer einzigartigen Urlaubsmöglichkeit und haben eindeutig ein Alleinstellungsmerkmal. Karina-Anna Dörschel, Geschäftsführerin der Sonnenhotels:

„Unser Familienunternehmen basiert auf christlich-humanistischen Werten und wir haben uns zum Ziel gesetzt, den Blick auch auf Menschen, Situationen und Umstände zu richten, die möglicherweise weniger Beachtung in der Gesellschaft und in unserem nahen Umfeld finden. Christliche Werte wie Nächstenliebe, Vertrauen, Gemeinschaft und Wertschätzung sind in unserer Firmenphilosophie fest verankert und werden gelebt.“ 

Wichtig ist der Chefin der Sonnenhotels, dass Menschen mit Beeinträchtigungen und deren Angehörige ohne bürokratischen Aufwand oder infrastrukturelle Hürden erholsamen Urlaub genießen können. Das Ziel von Karina-Anna Dörschel und ihrem Team ist es, für alle Menschen ein Urlaubs- und Wohlgefühl in den Sonnenhotels zu schaffen, das unabhängig von Beeinträchtigungen unkompliziert genossen werden kann. Die Sonnenhotels übernehmen mit einer unternehmenseigenen Betreuungsgesellschaft die gesamte Reiseorganisation sowie die Pflege vor Ort.

Ein wichtiges Ziel der Sonnenhotels ist es, eine Durchmischung von Gästen in unterschiedlichen Lebensbereichen zu erreichen und somit allen Gästen ein spürbares Urlaubs- und Wohlgefühl zu bieten. Die Gästezielgruppen, die aus allen möglichen Altersgruppen und Motivationen zusammengesetzt sind, eint das Bedürfnis „Urlaub & Erholung“. Die barrierefreien Sonnenhotels sollen in Zukunft eine wichtige Rolle für die Entwicklung der Hotelgruppe spielen.

Auch wenn Barrierefreiheit nicht unbedingt etwas mit Alter oder Behinderung zu tun hat, sondern für alle Gäste eine Erleichterung darstellt, wird das Produkt besonders älteren Menschen den Aufenthalt in einem Hotel erleichtern. Sowohl im Neubau weiterer barrierefreier Hotels, als auch durch Übernahme von Bestandsobjekten wird ein solides Wachstum der Sonnenhotels-Gruppe angestrebt.

Die Sonnenhotels mit Crowdinvesting unterstützen

So innovativ wie sich die neuen Sonnenhotels präsentieren, so wird auch die Finanzierung der Projekte gestaltet. Mit Crowdinvesting bietet sich Gästen und Investoren die nachhaltige Möglichkeit, die zukunftsweisenden Projekte der Sonnenhotels-Gruppe zu unterstützen. Durch ein Invest kann direkt die Realisierung der beiden neuen Projekte in Bad Rappenau und Bad Kissingen unterstützt werden. Karina-Anna Dörschel: „Ein wesentlicher Grundsatz von uns ist es, bei der Expansion auf den Aufbau von Bankverbindlichkeiten zu verzichten.

Beim Crowdinvesting gewinnen beide Seiten. Das macht das Engagement so attraktiv. Mit Finnest haben wir ein starkes Unternehmen gewinnen können, die uns beim Crowdinvesting professionell mit allem Know How unterstützen.“ Finnest ist eines der führenden Plattformen für Investments in erfolgreiche, mittelständische Unternehmen. Es werden ausschließlich etablierte Firmen, die schon lange erfolgreich sind und mehrere Millionen Euro Umsatz machen, finanziert. Bei den Sonnenhotels dürfen die Anleger Fixzinsen bis zu 6 % erwarten, bei einer Mindesteinlage ab 1.000 Euro.

Ab 5.000 Euro Investment bekommt man einen Bonus, nämlich die Vorteile der SunCard. Das sind Rabatte und weitere Extras in den Sonnenhotels. Oder man entscheidet sich statt einer Geldverzinsung für Hotelgutscheine und bekommt nochmal 50 % zusätzlich, also effektiv 9 % jährlich. Auf www.finnest.com kann man sehen, wie es funktioniert.

Managementkontakte der Hotellerie:

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert